Und ewig schläft das Pubertier / Jan Weiler

Kurzbeschreibung
Jan Weiler berichtet diesmal über das Pubertier Nick, dass sich mittlerweile ebenfalls zu einem Prachtexemplar entwickelt hat.
Er hört eigenartige Musik, hat eigenwillige Ansichten zum Thema Mädchen, Politik und mehr auf Lager und begeistert sich für schlechtes Essen.
Trotzdem bleibt die Kommunikation mit dem Pubertier reduziert, statt dessen stinkt und chillt es lieber.
So werden im Pubertierlabor also weiterhin Mutmaßungen angestellt, unter anderem stellt sich auch die Frage: Hört diese verdammte Pubertät denn nie auf?

Meinung
Ich muss zugeben, obwohl ich selbst keine Kinder habe, liebe ich diese Reihe von Jan Weiler und so habe ich mich sehr über den dritten Band gefreut.
Da es sich bei diesem Format um einen Liveschnitt aus seinem Programm handelt, ziehe ich das Hörbuchformat absolut vor.
Denn meiner Meinung nach kann man die Ironie, mit der er das Pubertier auf den Arm nimmt, noch besser heraushören, was für mich das ganze Programm noch unterhaltsamer werden lässt.
Dennoch schwingt auch eine ganze Menge Ernsthaftigkeit in seinem Erzählungen mit und so fällt es leicht, Verständnis für die Welt eines pubertierenden Teenagers zu haben aber eben auch für die leidgeprüften Erwachsenen im direkten Umfeld aufzubringen.

Mit einem sehr bildhaften und detaillierten Erzählstil berichtet Jan Weiler aus dem Alltag mit seinen Kindern. Da es sich wie bereits oben erwähnt um einen Liveschnitt handelt, gab es zwei oder drei kurze Szenen, in denen er dem Publikum scheinbar etwas mit Gesten zeigte, und ich den kurzen Moment nicht verstand, um was es nun ging.
Dies passierte aber nur 2-3 Mal und fiel für mich nicht ins Gewicht.
Er knüpft nahtlos an die vorherigen Teile an und erzählt ausgiebig von seinem Sohn Nick, der wie bereits im zweiten Band nun auch mitten in der Pubertät steckt.

Doch auch Carla ist auf eindrucksvolle Weise wieder mit von der Partie und auch gegen seine Frau muß sich der arme, leidgeprüfte Autor immer wieder zur Wehr setzen.
So berichtet er auf sehr amüsante Weise aus dem Familien- und Schulalltag und ich kann Euch versichern: Es blieb bei mir mal wieder kaum ein Auge trocken.
Fast jede beschriebene Szene sorgte dafür, dass ich immer wieder Tränen lachte.
Vieles erinnerte mich an meinen Freundes- und Familienkreis. Anderes wiederum an die eigene Pubertät.
Und so erreicht dieses Hörbuch ein Nachdenken und Verständnis für diese harte und abwechslungsreiche Zeit.
Leider ist es allerdings mit knapp 2 Stunden Laufzeit recht schnell durchgehört.

Fazit
„Und ewig schläft das Pubertier“ hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und ich empfehle jedem, der Lust hat sich auf dieses Thema einzulassen und vielleicht auch etwas Verständnis aufbringen will, die kompletten 3 Bände zu hören oder zu lesen.
Für mich war das Hörbuchformat die perfekte Wahl, da die Erzählungen von Jan Weiler selbst vorgetragen werden.
Es ist völlig egal, ob man Kinder hat oder nicht, diese Reihe ist absolut unterhaltsam und sorgt für viele heitere Erkenntnisse!

Weitere Informationen zu diesem Hörbuch
Titel: Und ewig schläft das Pubertier (Bd.3)
Autor: Jan Weiler
Sprecher: Jan Weiler
Verlag: Der Hörverlag
ISBN: 978-3-8445-2656-1
Laufzeit: 128 Minuten
Erschienen am: 01.12.2017

Weitere gehörte und rezensierte Hörbücher des Autors
* Im Reich der Pubertiere (Bd.2)

Kommentar verfassen