Tu es. Tu es nicht / S. J. Watson

buchbesprechungkl
Titel: Tu es. Tu es nicht
Autor: S. J. Watson
Verlag: Fischer
ISBN: 978-3-651-00009-4
Meine Gesamtwertung: 2/5 Sterne
Meine Meinung
Kurzbeschreibung
Nach dem Mord an ihre Schwester, begibt sich Julia auf die Suche nach dem Mörder. Dabei verliert sie immer mehr die Kontrolle über Ihr Leben und das ihrer Lieben.

Eindruck
Julia verkraftet den Mord an ihre Schwester nicht und begibt sich auf selbstzerstörerische Art und Weise auf die Suche nach dem Mörder. Dabei gerät sie immer mehr in den Bann eines Fremden und verstrickt sich in Lügen, Misstrauen und dem Spagat zwischen einer Affaire und ihrer Familie.
Ihre Zerrissenheit und den dringenden Drang den Täter zu finden zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte, die in 5 Teilen und mehreren Kapiteln aufgegliedert wurde. Obwohl der Autor immer wieder versucht neue Fährten zu legen, konnte er meines Erachtens den Spannungsbogen nicht aufrechterhalten.
Somit verlief diese Geschichte bis zum letzten Drittel sehr, sehr ruhig und ich verlor immer mehr das Interesse an einer Auflösung.
Erst auf den letzten 100 Seiten stellte sich ein etwas spannendes Finale dar, bei dem auch verschiedene Handlungsstränge wieder miteinander verknüpft werden.
Dennoch konnte das Ende das Ruder für mich leider nicht herumreißen, da ich mir mehr Hintergrundinformation zum Grund der Tat gewünscht hätte.

Charaktere
Es gibt einige Figuren, die in dieser Handlung eine Rolle spielen, jedoch konnte ich mich für keine Einzige begeistern. Dies wäre an sich ja kein Problem aber die Charaktere erschienen mir zu blass und nicht nachvollziehbar in ihren Handlungen.
Vor allem die Protagonistin wirkte auf mich meistens absurd in ihren Reaktionen und viele ihrer Handlungen nahm ich ihr einfach nicht ab.

Handlungsort
Die Geschichte spielt überwiegend in London, jedoch werden auch Paris und Berlin erwähnt.

Schreibstil
An sich finde ich den Schreibstil von S. J. Watson fließend und er ermöglicht einen raschen Lesefluss. Die Dialoge sind locker und lassen sich auch gut mitverfolgen. Einzig und allein an Spannung fehlte es mir.

Fazit
Nachdem ich bereits „Ich.darf.nicht.schlafen“ begeistert in der Hörbuchversion gehört habe, war ich sehr gespannt auf „Tu es. Tu es nicht“. Doch leider konnte diese Geschichte meine Erwartungen einfach nicht erfüllen. Die Handlung schaffte es nicht mich zu fesseln, zu spät kamen für mich die nötige spannende und unheimliche Atmosphäre auf, die ich mir bei einem Thriller wünsche.
© Michaela Gutowsky

2 Kommentare zu “Tu es. Tu es nicht / S. J. Watson

  1. Hmmmm…. jetzt weiß ich nicht mehr, ob ich soll oder doch nicht…ach, ich lass es einfach auf der WuLi 😉

    Danke für die ehrlichen Worte!

    Liebste Grüße
    Bine

    • Warte einfach mal ein paar weitere Rezis ab. Ich glaub das ist so ein Buch, das die einen gut finden, die anderen wiederum nicht.
      ich hoffe ich konnte es vernünftig begründen, warum es meine Erwartungen einfach nicht erfüllt hat.
      Der Debütroman von S. J. Watson gefiel mir ja richtig gut. Bei dem aktuellen jetzt, fehlt es mir aber zu sehr an Spannung.
      LG Ela

Kommentar verfassen