Trügerische Nähe / Susanne Kliem

hörbuchrezik
Titel: Trügerische Nähe
Autor: Susanne Kliem
Sprecherin: Elisabeth Günther
Verlag:
audio media
ISBN: 978-3956390258
Meine Gesamtwertung: 5/5 Sterne
Meine Meinung:
Kurzbeschreibung
In der Nähe von Berlin erfüllen sich zwei befreundete Ehepaare, den Traum vom Landleben und ziehen gemeinsam auf einen Hof.
Die Männer kennen sich seit ihrer Studienzeit und auch die Frauen verstehen sich recht gut. Die Idylle wird jedoch empfindlich gestört als Marlis 20jährige Tochter Livia auftaucht und die Männer mit ihrer Attraktivität ausspielt. Immer mehr Misstrauen wird gesät und eines Tages ist Livia spurlos verschwunden.

Eindruck
Susanne Kliem hat mit trügerische Nähe einen deutschen Kriminalroman beschrieben, der ziemlich schnell eine beklemmende Atmosphäre vermitteln kann. Kleine Klischees wie Eheprobleme, beruflicher Stress und Neid werden thematisiert und gehören definitiv in den Handlungsaufbau mit rein, sind jedoch glaubhaft dargestellt.
Während der gesamten Handlung war die wachsende Anspannung unter den Personen deutlich spürbar und zog sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Damit nimmt die Handlung Stück für Stück an Fahrt auf und entwickelt sich zu einem guten und fesselnden Kriminalfall. Es gab zwar einige Situationen und Reaktionen, die ich für mich etwas unschlüssig und nicht nachvollziehbar fand, dennoch zog mich der Krimi immer weiter in seinen Bann und fesselte mich mit den Intrigen und Ängsten der Personen. Manchmal war ich mir sicher, ganz genau zu wissen, wie diese Geschichte ausgeht, um dann wieder all meine Vermutungen zu verwerfen. Stellenweise wurde die Handlung sogar ein wenig unheimlich dank einiger Dorfbewohner, denn auch diese konnten zeitweise eine beklemmende Atmosphäre vermitteln.
Erzählt wird die Geschichte mit einer sehr bildhaften und recht tiefen Beschreibung aus verschiedenen Perspektiven von Nora und den anderen.

Personen
Die Personenbeschreibung fand ich richtig gut gelungen und vor allem passend für diese Geschichte, auch wenn es Charaktere gab, die ich persönlich etwas überzogen fand.
Vor allem die Ehepaare fand ich sehr gut dargestellt, wobei ich die „Freundschaft“ unter den Männern einfach nicht abnehmen konnte.
Livia war ebenfalls ein sehr interessanter Charakter, ihre Intrigen waren hinterlistig, dennoch blieb sie für mich zu durchschaubar.

Sprecherin
Elisabeth Günther passt mit ihrer Stimme perfekt zu diesem Krimi mit den verschiedenen Personen. Sie vermittelt eine spannende Atmosphäre und bringt glaubhaft die unterschiedlichen Emotionen wie Wut, Verzweiflung und Freude rüber.
Spieldauer
Mit ca. 446 Minuten handelt es sich um eine gekürzte Lesung, die für mein Empfinden genau die richtige Länge hatte. Die gekürzten Stellen wurden mir persönlich nicht bewusst, von daher fielen sie für mich nicht ins Gewicht.

Fazit
„Trügerische Nähe“ ist ein Kriminalroman, der beschreibt wie schnell sich der Traum von Harmonie im Alter, in einen Albtraum verwandeln kann. Mir hat er in der Hörbuchversion sehr gut gefallen, da ich bis zum Schluss das Gefühl hatte, die angespannte Atmosphäre zu spüren und weil er mich dazu verleitete, mich auch nach Unterbrechungen mit den Figuren auseinanderzusetzen.
Dies wird bestimmt nicht mein letztes Hörbuch von Susanne Kliem sein.
Gesamtwertung: 5/5 Sterne
© Michaela Gutowsky

2 Kommentare zu “Trügerische Nähe / Susanne Kliem

  1. Liebe Ela Gutowsky, ganz herzlichen Dank für diese schöne Rezension des Hörbuchs! Ich hab immer so ein weinendes Auge, da der Text dafür ja um 40% gekürzt werden musste, aber dafür hat man die wunderbare Stimme von Elisabeth Günther! 😉
    Beste Grüße, Susanne Kliem

    • Liebe Susanne,
      ich kann dir aber versichern, das zumindest mir, die gekürzten Stellen überhaupt nicht auffielen und oft ist es auch in der gehörten Version sogar angenehmer 🙂
      Und es stimmt, Elisabeth Günther hat es hervorragend vertont 🙂
      LG Ela

Kommentar verfassen