Top 30 Liste – Bücher die man gelesen haben sollte …


Hallo zusammen,

die liebe Grete O Grete von Buchjunkie ruft auf ihrem Blog mit der Fortsetzung von Bücher die man gelesen haben sollte,  dazu auf, ihr eine Toplist der Lieblingsbücher zu schicken, die einem in Erinnerung geblieben sind, auf besondere Weise beeindruckt haben oder aus welchen Gründen auch immer, besonders empfehlenswert sind.
Dabei darf es sich gerne um Bücher aus der Kindheit usw. handeln.
Ich habe mir überlegt, ihr nicht nur die Liste meiner Top 30 zu schicken, sondern das Ganze auch auf meinem Blog mit einzubinden, denn vielleicht habt auch Ihr Lust dazu, mitzumachen.
Bis zum 15. 9. 2015 habt Ihr Zeit, Eure Liste an den Blog Buchjunkie zu schicken.
Nun möchte ich aber meine Liste nicht einfach als Liste so stehen lassen, sondern ein wenig begründen, warum ich Euch ausgerechnet diese Bücher ans Herz lege oder warum ausgerechnet diese Bücher so präsent in meiner Erinnerung sind. 😉
Ich werde Euch alle Titel auf Amazon verlinken, da es sich auch um ältere Romane handelt und ihr dort noch die Inhaltsangaben direkt finden könnt!
Ich bin gespannt, ob Ihr Bücher darunter findet, die auch Euch am Herzen liegen und noch mehr bin ich natürlich auf EURE Liste gespannt, die ihr bitte dann auch an Grete o Grete schickt! 😉

1. Der kleine Häwelmann von Theodor Storm
( dieses Buch habe ich in meiner Kindheit gelesen und witzigerweise ist es sehr präsent in meiner Erinnerung. Vor allem dann, wenn ich hoch zum Mond schaue 😉 )

2. Tintentrilogie von C. Funke
(Ich habe Tintenherz im Winter in einer sehr stressigen Zeit angefangen zu lesen und konnte sofort in die Welt abtauchen und den Stress um mich herum vergessen. Selten war ich so fasziniert von einer Fantasiewelt wie dieser)

3. Harry Potter – Reihe von J. K. Rowling
(Ich gehörte damals zu den Menschen die steif und fest behaupten mit diesen Büchern absolut nix anfangen zu können und wollte sie einfach nicht lesen. Dann lag ich im Krankenhaus und hatte keine Bücher dabei. Eine Freundin brachte Harry Potter und ich las den ersten Band zuerst aus Verzweiflung. Danach wollte ich verzweifelt die anderen Bände! *gg*)

4. Die letzten Kinder von Schewenborn von Gudrun Pausewang
Dieses Buch war damals in meiner Klasse Schullektüre. Ich fand es beeindrucken und auch beängstigend. Heute steht es in meinem Regal und ich habe es bereits 4 x gelesen.

5. Das Haus – House of Leaves von Mark Z. Danielewski
Eine echte Überraschung, dass mir nicht nur lahme Arme, sondern auch böse Nackenverspannungen bescherte. Zudem einen leichten Gruselfaktor! Diese Gestaltung ist einfach einmalig und schwer zu beschreiben. Ich musste das Buch beim Lesen drehen, quer lesen usw. Die dazu gehörigen Videos erhöhten die gruselige Atmosphäre. Ein Muss in meinem Regal!

6. Needful Things – in einer kleinen Stadt von S. King
Wenn wir schon beim Gruseln sind! Ich habe die Bücher von Stephen King in meiner Jugend verschlungen. Besonders gut gefiel mir dieser Roman, da ich ihn zu diesem Zeitpunkt extrem gruselig fand. Mittlerweile habe ich ihn zum dritten Mal gelesen und ein leichter Schauder ist immer noch vorhanden.

7. Love Story von Erich Segal
ich denke viele meiner Generation kennen dieses Buch oder auch den Film …
Ich habe den Film gesehen und das Buch gelesen, mittlerweile bestimmt schon 5-6 x und es treibt mir noch immer die Tränen in die Augen.
Ein richtig tieftrauriger und schöner Liebesroman …

8. Olivers Story von Erich Segal
Logisch das ich danach wissen musste, wie es mit Oliver weitergeht. Für mich gehört dieses Buch einfach dazu, wenn man Love Story mochte! 😉

9. 84, Charing Cross Road von Helene Hanff
Ein Briefroman, der seine Spuren bei mir hinterließ. Dieser urkomische aber auch warmherzige Briefwechsel hat mir sehr gut gefallen und den ich jedem Empfehlen kann.

10. Von Menschen und Mäusen von John Steinbeck
Wieder eine Schullektüre, die mich beeindrucken konnte. Ihr merkt, schon damals beeindruckten mich Bücher und ebneten vielleicht auch den Weg in die Literatur.
Tiefgründig, bewegend und tragisch, erzählt John Steinbeck die Geschichte zweier Wanderarbeiter, Lennie und George, die versuchen, ihren Traum zu verwirklichen. Doch Lennie ist anders als andere und so sind Schwierigkeiten vorprogrammiert und das Drama beginnt.

11. Emma von Jane Austen
Auch wieder ein Roman, den ich eigentlich nur las, weil kein anderes Buch da war. Einmal angefangen mochte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil gefiel mir und ich fand es faszinierend wie energisch Emma sich in ihren Freundes- und Bekanntenkreis einmischte und damit für so einige Verwicklungen sorgte.

12. Der rote Strumpf – Elfie Donelly
Eine Geschichte aus meiner Kindheit, von der ich auch die Verfilmung mit Inge Meysel gesehen habe. Ich mochte die schrullige alte Dame in der Geschichte und auch die Familie, die sich um sie kümmerte.

13. Kirschblütentage von Nancy Salchow
Traurig und schön ist die Geschichte, die von einer Großmutter erzählt die nach ihrem Tod überall kleine Nachrichten und Hinweise hinterlässt. Besonders beeindruckend fand ich, dass diese Großmutter mich an eine reale Person in meinem Leben erinnert.

14. Tanz auf Glas von Ka Hancock
Soooooooooo traurig aber auch schön! Dieses Buch war eine Empfehlung und ich war froh, es gelesen zu haben. Und ja, es war Taschentuchalarm! 😉

15. Mein Sommer nebenan von Huntley Fitzpatrick
Ein Jugendroman, der vielleicht so ist wie viele andere. Irgendwie aber, fesselte mich diese Geschichte sehr, machte mir Lust auf Sommer, und erinnerte mich an meine Jugend. Ich mochte die Hintergründe der Familie und so ist er bei mir derart präsent, dass ich ihn unbedingt empfehlen möchte.

16. Die amerikanische Nacht von Marisha Pressl
Dieses Buch hatte ich bei Krimi und Co. gewonnen und hatte erst Bedenken wegen der vielen Seiten. Dennoch fand ich die Geschichte sehr fesselnd und die Zeitungsausschnitte, Akteneinsicht usw. machten die Geschichte noch spannender!

17. Tribute von Panem –Reihe von Suzanne Collins
Tja was soll ich dazu sagen? Tolle Figuren, geniale Geschichte, spannend und bewegend bis zur letzten Seite! 

18. Peter Pan in Kensington Gardens von James Matthew Barrie
Dies war ein Buchtipp auf Youtube, bei dem mir sofort die Gestaltung des Buches auffiel. Wunderschöne Illustrationen verwöhnen das Auge und das Leserherz.

19. Winterwassertief von Lilly Lindner
Lilly Lindner hat einen einzigartigen Schreibstil und diese Geschichte beeindruckte mich besonders.

20. Der grüne See von Maeve Binchy
Dieses Buch habe ich nun stellvertretend für alle Bücher der Autorin ausgesucht, da sie einer der wenigen Autorinnen ist, von der mir im Grunde genommen jedes Buch gefällt. Ihre irischen Geschichten sind einfach nur bezaubernd und sie schafft es jedes Mal aufs Neue, dass ich dank ihrer Bücher wirklich stundenweise aus dem Alltag abtauchen kann. Ihr Schreibstil schafft es, in mir Kopfkino auszulösen, als wäre ich mitten drin mit den Figuren und ihren Schicksalen.

21. Sonntags bei Sophie von Clara Sternberg
Trotz der ernsten Geschichte habe ich mehr gelacht als geweint. Ein wunderbarer Roman, der von Freundschaft erzählt, die in einer schweren Zeit zusammenstehen.

22. Wir müssen über Kevin reden von Lionel Shriver
Es gibt mittlerweile recht viele Romane über Amokläufer. Dieses jedoch erzählt die Geschichte aus Sicht der Mutter, die sich die Frage stellt was sie und ihr Mann falsch gemacht haben und ob sie das Drama hätten verhindern können.

23. Der Märchenerzähler von A. Michaelis
Ein Buch, das ziemlich polarisiert. Für mich war es der erste Roman der Autorin und seit dem stehen etliche ihrer Bücher in meinem Regal. Die Geschichte fesselte mich direkt und der Schreibstil fiel mir sofort positiv auf.

24. Paradies für alle von A. Michaelis
Wieder ein Roman der Autorin, der jedoch völlig anders ist als die meisten ihrer Bücher. Diese Geschichte ist tiefgründig und philosophisch, regt zum Nachdenken und Auseinandersetzen an.

25. Bob der Streuner von James Bowen
Ein Muss! Ich habe mittlerweile alle Folgebände im Regal und bin Bob völlig verfallen aber auch James Geschichte finde ich sehr berührend denn auch ich weiß, wie sehr ein Tier ein Leben verändern kann.

26. Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupery
Ach ja, der gehört doch irgendwie ins Regal oder? Vor allem dann, wenn eine der Passagen im Standesamt vorgelesen wird. 😉

27. Der alte Mann und das Meer von Ernest Hemingway
Und wieder eine Schullektüre. Tiefgründig auf jeden Fall und nachdenklich zurück lässt es auch.

28. Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes
Taschentuchalarm! Oder Küchenrolle? Ich weiß noch das ich meinen Mann bat, im Notfall mir die letzten Seiten vorzulesen, weil ich vor lauter Tränen kaum etwas sah. Hab es dann aber doch noch selbst geschafft das Ende zu lesen *gg*

29. Skeletton Creek von Patrick Carman
Eine Jugendbuchreihe, die mit einer DVD begleitet wird und eine gruselige Geschichte erzählt.
Ich mag interaktive Bücher und finde hier die Umsetzung besonders gelungen. 😉

30. Das Kochbuch fürs Leben von Rotraud Degner
Dieses Buch ist zwar von anno dazumal aber dafür für mich von unbezahlbarem Wert. Als ich meinen Mann kennenlernte, konnte ich absolut nicht kochen. Meine Schwiegermutter brachte es mir Stück für Stück mit viel Geduld bei und gab mir immer wieder ihr Kochbuch in die Hand, für den Fall das sie mal nicht im Haus ist und ich, was Wichtiges wissen muss.
Als wir wegzogen, übergab sie es mir ganz und seitdem begleitet mich das Kochbuch durch mein Leben. Es fällt an allen Seiten auseinander und ich brauche es nur noch ganz selten aber dennoch würde ich es niemals weggeben. So manches Gericht habe ich damit erfolgreich gekocht. 😉

 

Das war es nun und ich bin mir sicher, mir fallen im Laufe der Zeit wieder eine Menge anderer Bücher ein.
Dann gibt es hier vielleicht ebenfalls eine Fortsetzung 🙂
Was sagt Ihr zu der Toplist? Sind da auch einige Bücher bei, die Euch gefallen haben oder die ihr ebenfalls in der Schule oder Eurer Kindheit gelesen habt?

Ich bin verdammt neugierig also her mit Euren Antworten! 🙂
LG Ela

 

6 Kommentare zu “Top 30 Liste – Bücher die man gelesen haben sollte …

    • Das freut mich 🙂
      Mach doch mit?! Bis zum 15.9. kannst Du Deine Liste an Grete schicken, damit sie diese dann danach auf ihrem Blog auswerten kann! 🙂

  1. Meine Liste :
    Nell von Mary A. Evans…..sehr bewegend und rührend geschrieben.

    Der Medicus von Noah Gordon…einfach interessant

    Tripute of Panem von Suzanne Collins………phantasievoll und spannend

    Rubinrot, Triologie von Kerstin Gier…..toll geschrieben, Phantasievoll, tolle Figuren,

    Die strahlenden Hände von Heinz G. Konsalik …..es geht um die Wunderheilerin Corinna, die mit ihren strahlenden Händen sämtliche Krankheiten heilen kann. tolles Buch wo ich nicht aufhören konnte zu lesen.

    Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna…Der unbekannte Autor des Bestsellers, der heute der Kinder- und Jugendliteratur zugerechnet wird, verbarg sich hinter dem Pseudonym „Fynn“..
    Das Londoner East End in den 1930er Jahren, während der Weltwirtschaftskrise: der 19-jährige Schriftsteller Fynn trifft zufällig ein 5-jähriges Mädchen namens Anna, das von zu Hause ausgerissen ist, weil es vermutlich von jemandem geschlagen wurde. Fynn nimmt Anna bei sich auf, und über die nächsten „ungefähr dreieinhalb Jahre“ entsteht eine tiefe Freundschaft. Anna zeichnet sich dadurch aus, dass sie trotz ihres kindlichen Alters komplizierte, oft theologische und philosophische Zusammenhänge, in einfachen Worten wiedergeben kann; sie glaubt felsenfest an „Mister Gott“. Anna stirbt kurz vor ihrem achten Geburtstag bei einem Unfall. wunderschönes Buch und auch sehr traurig. Habe es gelesen als ich 18 Jahre alt war und hüte dieses Buch heute noch.

    Meer in Sicht von KRISTINA STEFFAN…..ich habe so herrlich gelacht..charmant und lustig und man kann nicht aufhören zu lesen..

    Women´s Murder Club Buchreihe von James Patterson spannend bis zur letzten Seite …

    Sams Briefe an Jennifer von J. Patterson….Gefühlvoll, wunderschön …

    Dünenglück von Martina Gercke und Katja Schneidt………..herrlich erfrischendes Buch für zwischendurch..(obwohl ich es in einem durchgelesen habe) Lebenspunkte die jedem von uns passieren können und Frauenfreundschaften wie es sie wirklich geben kann. Dies gepaart mit lustigen Schreibstil…einfach herrlich

    Vom Winde verweht von Margaret Mitchell (Autor) und Scarlett von Alexandra Ripley (Autor), Margaret Mitchell (Autor) ………für mich zwei Klassiker

    • Danke, eine tolle Liste!
      Stimmt, der Mediucs, den hätte ich auch noch auflisten können 🙂
      Ich seh schon, bald kann ich eine neue Liste machen 🙂

      Womens Murder Club habe ich auch die ersten 3 Bände gelesen und fand sie klasse. Auch die Verfilmung war nicht schlecht 🙂
      LG Ela

  2. Interessante Liste 🙂 einige Bücher habe ich auch gelesen:
    Der kleine Häwelmann – habe ich als Kind geliebt
    Die letzten Kinder von Schewenborn – sehr bedrückend, aber gut
    Love Story und Olivers Story 🙂
    Kirschblütentage – hat mir sehr gut gefallen
    Tanz auf Glas
    Der grüne See – ich liebe die Geschichten von Mave Binchy
    Sonntags bei Sophie – traurig, aber auch zum lachen
    Bob der Streuner 🙂
    Der Kleine Prinz – gehört zu den Lieblingsbüchern
    Der alte Mann und das Meer
    Ein ganzes halbes Jahr – sehr berührend
    Liebe Grüße, Monika

    • Wow. da haben wir ja wirklich einige gemeinsam 🙂
      Finde es auch toll, dass wir es ähnlich empfunden haben 🙂
      Ja Maeve Binchy, von ihr habe ich aktuell noch „Zeit der Kastanienblüte“ gelesen und rezensiert.
      LG Ela

Kommentar verfassen