The Chemist – Die Spezialistin / Stephenie Meyer


Kurzbeschreibung
Sie hat für als Verhörspezialistin für die US-Regierung gearbeitet. Sie weiß zu viele Dinge und wird nun selbst gejagt. Der Mensch, dem sie vertraute, wurde ermordet. Sie ist ständig auf der Flucht, muss ihr Aussehen und ihren Namen ändern.
Und plötzlich bietet man ihr an, endlich ein ganz normales Leben führen zu können. Sie soll einen letzten Auftrag ausführen doch ausgerechnet dieser, bringt sie in noch größere Gefahr. Denn zum ersten Mal hat sie einen Mann an ihrer Seite, dem sie etwas bedeutet und sie setzt alles daran, beide am Leben zu erhalten.

Eindruck
Der Einstieg beschäftigt sich zunächst einmal hauptsächlich mit der Spezialistin, die über ihren Job und ihre Fluchtgründe berichtet. Damit begann auch schon meine erste Hürde, denn im Handlungsverlauf muss die Protagonistin oftmals den Namen wechseln und das irritierte mich erst mal gehörig.
Es dauerte in der Tat eine ganze Weile, bis ich in die Handlung hineinfinden konnte und ich fragte mich ziemlich lange, wo diese ganze Geschichte hinführen sollte.
Doch nach und nach fiel es mir leichter, dem Handlungsstrang zu folgen und die Charaktere bekamen immer mehr Tiefe und es bot sich eine Menge Action.
Und ich meine eine Menge! Es gibt etliche Kampfszenen, die sehr detailliert ausgeschmückt sind und auch die Beschreibung der Foltermethoden ist nicht ohne und wird auch schon mal etwas blutig.
Da gilt es eine Menge auszuhalten und man könnte meinen, jede einzelne Person mutiert zum Superhelden.
Somit ist auch ein relativ guter und fesselnder Spannungsbogen vorhanden, der zwar immer wieder mal abflacht aber immer wieder präsent ist.
Auch amüsante Wortgefechte werden dargestellt und bieten einen Unterhaltungsfaktor, der die Handlung deutlich auflockert.
Vor allem das Ende fand ich sehr gut gelöst und es bot noch mal von allem etwas.
An sich also ein wirklich guter actionreicher Roman in einer sehr bildhaften Beschreibung, der aber einfach seine Zeit brauchte und der mich aber auch in der Sprache etwas irritierte.
Mir zum Beispiel bei der Beschreibung „meine Bürde“ auf.
Dies fand ich etwas ungewöhnlich allerdings konnte ich das im späteren Verlauf gut ignorieren.

Figuren
Ich mag es wenn Charaktere Ecken und Kanten besitzen und diese haben etliche davon.
Erscheinen sie anfangs eher wie tickende Zeitbomben und waren zunächst erst einmal unsympathisch entwickelten sie sich mit der Zeit und gewannen immer mehr an Tiefe und Sympathiepunkte.
Denn im Laufe der Zeit wurden ihre „Macken“ nachvollziehbar, die Personen wirkten „echter“ und verloren auch mal ihren Superheldenstatus.
Obwohl sie alle sehr schwierige Charaktereigenschaften besitzen, wuchsen sie mir nach und nach ans Herz und auch zwei der Randfiguren fand ich später sehr überzeugend und liebenswert.

Sprecher
Luise Helm besitzt eine jung wirkende, klare und sehr sinnliche Stimme. Sie kann vor allem die Protagonistin sehr gut verkörpern und überträgt die verschiedenen Emotionen sehr glaubhaft.
Ihr Sprachtempo ist sehr zügig und es fiel mir unheimlich leicht, ihr zuzuhören.

Fazit
„The Chemist“ ist ein sehr actionreicher wenn auch ungewöhnlicher Roman, der eine Weile brauchte, um sich zu entwickeln. Nachdem ich mich aber hineingefunden habe, konnte er mich aber mit actionreichen Szenen, teils amüsanten Wortgefechten und einer otmals unterhaltsamen Handlung überzeugen.
Man muss schon ein wenig über den Tellerand schauen und „Superhelden“ beziehungsweise Agenten mögen, denn die Geschichte wirkt oftmals wie ein Actionfilm. Dennoch oder vielleicht genau deswegen hat mir bis auf kleine Ausnahmen, gut gefallen.

Weitere Informationen zum Hörbuch
Titel: The Chemist
Autor: Stephenie Meyer
Sprecher: Luise Helm
Verlag: Argon Verlag
ISBN: 978-3-8398-1541-0
Laufzeit: ungekürzte Lesung, 18 Std., 17 Min.
Erschienen am: 08.11.2016

16 Kommentare zu “The Chemist – Die Spezialistin / Stephenie Meyer

  1. Bei mir ist das Buch auf die Wunschliste gewandert, weil ich gern eben alle von der Autorin hätte…aber mittlerweile habe ich auch das Fazit etlicher Leser im Querschnitt für mich genommen, das auch wegen des Inhalts zu tun 😉 Irgendwann, wenn meine WuLi da mal angekommen ist *gg*

  2. Hallöchen!
    Ich habe uuuunglaublich lange überlegt, ob ich dieses Buch lesen wird. Meyers Bücher sind klasse, aber dieses Buch war dann ja ein ziemlicher Genrewechsel und nach dem Klappentext… ich weiß auch nicht. Aber nach deiner Rezi packe ich es doch auf meine Wunschliste und gucke mal, wie ich es finde. Danke!
    Schönen Restsonntag,
    Emmi

  3. Jetzt bin ich ja doch versucht, dem Buch eine Chance zu geben – zunächst hab ich’s nicht beachtet, weil es ein so heftiger Genre-Wechsel ist von dem, was Stephenie Meyer bisher geschrieben hat. Das wirkte ein wenig erzwungen. Aber jetzt bin ich doch irgendwie neugierig.
    Auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass du in deiner Rezension früher hättest durchscheinen lassen, dass du das Hörbuch rezensierst. Das kam etwas plötzlich und meistens sind die Hörbücher gekürzt, weswegen sich natürlich auch die Geschichte verändert.
    Liebe Grüße
    Kerstin
    #litnetzwerk

    • Hallo Kerstin,
      sorry ich dachte es wäre durch das Vorschaubild ersichtlich, dass es sich um das Hörbuch handelt.
      Unter der Rezension steht aber auch, dass es sich um eine ungekürzte Lesung handelt. 🙂
      Ich bin aber auch der Meinung, dass gekürzte Hörbücher die Geschichte nicht negativ verändern müssen sondern sogar positiv sein können weil sie gewisse Längen verhindern.
      Meist werden Hörbücher auch gar nicht so drastisch gekürzt, ich hatte mal im Netz einen sehr interessanten Beitrag dazu gelesen.
      Aber das ist alles auch Geschmackssache, nicht wahr? 🙂
      By The Way, mir gefiel es gut, vor allem weil es ein Genrewechsel war und die ganze Geschichte was von einem actionfilm hatte.
      Dem sollte man sich bewusst sein.
      Liebe Grüße
      Ela

  4. Hi!
    Ich habe schon auf die ersten Stimmen zu diesem Roman gewartet und vermutet, dass es total gut oder ein totaler Reinfall wird. Ich weiß immernoch nicht so genau, ob ich ihn lesen sollte. 😀
    Früher habe ich natürlich Twilight gelesen und mochte den Schreibstil von Stephenie Meyer sehr gerne, ich bin gespannt ob er sich in diesem Buch sehr geändert hat. Finde ich auf jeden Fall sehr interessant, diesen Bruch im Genre.
    Liebe Grüße vom #litnetzwerk,
    Elli

    • Hi Elli,
      er polarisiert auf jeden Fall. Hatte mittlerweile auch viele negative Stimmen dazu gefunden.
      ich denke es ist einfach Geschmacksache und man sollte definitiv ohne große Erwartungen rangehen.
      Vielleicht erst mal eine Leseprobe anschauen?
      Liebe Grüße
      Ela

  5. Das klingt ja wahnsinnig gut! Ich habe Twilight nicht gelesen, dafür aber Seelen geliebt und frage mich schon die ganze Zeit, ob ich denn nun dieses Buch lesen sollte.

    Offensichtlich sollte ich es! Ich danke dir für die Empfehlung und denke, dass ich es näher ins Auge fassen werde!

    Viele liebe Grüße vom #litnetzwerk,
    Anna

    • Hi Anna,
      ich mochte Twilight ganz gern habe „Seelen“ aber abgebrochen.
      Vielleicht versuchst Du es erst mal mit einer Leseprobe, denn im Netz scheint es arg zu polarisieren.
      Ich hab auch schon viel negatives darüber gehört, wobei es mir wiederum gut gefiel.
      Liebe Grüße
      Ela

  6. Das klingt ja schon fast unerwartet gut. Nach Twilight war ich sehr unsicher, ob die Autorin so einen Roman umsetzen kann, weil es fast nach dem genauen Gegenteil klingt. Es freut mich aber, dass das Buch dich überzeugen konnte 🙂

    • Genau deswegen fand ich es gut.
      Es hat zwar seine „Superhelden“ war aber meiner Meinung nach eher genau das Gegenteil ihrer anderen Bücher.
      Ich fand es sehr bildhaft, stellenweise zwar übertrieben aber wie ein Actionfilm. Schwer zu erklären. 🙂

  7. Liebe Ela,
    Na, das klingt ja gar nicht mal so schlecht 🙂 Ich wollte noch einige Meinungen abwarten und deine hat ganz stark dazu beigetragen, dass ich das Buch lesen will. Danke sehr!
    Grüße dich lieb,
    Damaris

    • Liebe Damaris,
      auf Twitter hab ich mitbekommen, dass es einigen absolut nicht zugesagt hat. Ich denke, dies lag unter anderem daran, dass die Geschichte eine Weile braucht.
      Vermutlich wird es polarisieren. Die einen findens gut, die anderen total schlecht.
      Im Zweifelsfall empfehle ich dir eine Leseprobe.
      Ich fand es ungewöhnlich zu dem was ich sonst lese und höre, aber trotzdem gut. 🙂
      Liebe Grüße
      Ela

  8. Hi Ela 😀

    Mit dem Buch habe ich auch schon geliebäugelt, aber Action ist so gar nicht meins 😉 Schade, die Autorin mag ich ja eigentlich! 😉

    Liebe Grüße
    Jessi

Kommentar verfassen