Das Mädchen, das Weihnachten rettete / Matt Haig


Kurzbeschreibung
Die kleine Amelia hat viele Wünsche an den Weihnachtsmann, doch einer liegt ihr ganz besonders am Herzen.
Leider hat dieser aber gerade alle Hände voll zu tun, denn Trolle bedrohen das Wichtelreich und damit auch den Weihnachtszauber.
Damit droht dem nahestehenden Weihnachtsfest ernste Gefahr.
Doch schon bald wird der Weihnachtsmann merken, dass Amelia kein gewöhnliches Mädchen ist und das das Fest der Liebe nur mit ihrer Hilfe gerettet werden kann.

Eindruck
Matt Haig hat hier eine wunderschöne und spannende Weihnachtsgeschichte geschaffen, die in London um 1840 spielt und auf den Vorgänger „Ein Junge namens Weihnacht“ aufbaut.
Vorkenntnisse sind meines Erachtens allerdings nicht notwendig, da ich diesen ebenfalls nicht kannte und die folgende Geschichte in sich abgeschlossen ist.
Mit unglaublich liebevollen Beschreibungen wird die Handlung von Amelia und Nikolas erzählt und so bieten sich

Mehr lesen

Kitty Kathstone Bd.1 / Sandra Öhl

Kurzbeschreibung
An Kittys 15. Geburtstag steht ihre Welt völlig Kopf. Nachdem sie ein lang gehütetes Familiengeheimnis erfährt, findet sie sich plötzlich in einer Welt mit Formwandlern, Gorgonen, Einhörnern und anderen fantasievollen Geschöpfen wieder.
Als wäre das alles nicht schon verrückt und kompliziert genug, soll sie gemeinsam mit 14 Guardians soll sie das Gleichgewicht des Universums bewahren.

Meinung
Jedes Mal, wenn eine Geschichte darauf aufbaut, dass ein Teenager plötzlich von magischen Kräften erfährt und ausgebildet wird, befürchte ich, eine Geschichte voller Klischees wiederzufinden und diese dann als zu vorhersehbar und eintönig zu empfinden.
Hier jedoch wurde ich zum Glück trotz einiger Klischees positiv überrascht.
Zwar baut die Handlung im ersten Band dieser Reihe auch darauf auf, dass die Protagonistin ihre Bestimmung finden und erkennen muss, sich

Mehr lesen

Das Nest / Cynthia D’Aprix Sweeney

Kurzbeschreibung
Die Geschwister Leo, Bea, Melody und Jack Plumb sind in den Vierzigern und stehen mitten im Leben.
Sie alle wissen, dass sie eines Tages eine Menge Geld erben werden, was sie auch, zu Zeiten der Finanzkrise in New York, sehr gut brauchen können. Doch kurz vor der Auszahlung verwendet ihre Mutter das Geld um Leo aus einer üblen Notlage zu befreien.
Unfreiwillig wiedervereint müssen sie die Geschwister ihrem alten Groll stellen und vor allem überlegen, wie sie das fehlende Geld bekommen.

Eindruck
Diese Geschichte zeigt, dass Familienromane auch mal völlig anders ausarten können, als anfangs gedacht.
Die Autorin beschreibt in ihrer Handlung eine Familie, die es überall auf dieser Welt geben könnte und bei der jedes Familienmitglied sein eigenes Süppchen kocht.
Von dem Zusammenhalt, den es einst in der Kindheit gab, scheint nichts mehr von übrig zu sein.
Mal bitterböse und sarkastisch, mal traurig und mal amüsant, mal liebevoll und warmherzig, werden die einzelnen

Mehr lesen