Das Ende des Alphabets / Charles Scott Richardson


Titel:
Das Ende des Alphabets
Autor: Charles Scott Richardson
Verlag: Piper
ISBN: 978-3492254182
Meine Gesamtwertung: 5/5 Sterne
Meine Meinung:
Kurzbeschreibung
Wenn das Leben in 30 Tagen endete, was würde man tun? Ambrose, seit Kindheit fasziniert von den Buchstaben des Alphabets, macht eine letzte große Reise. Gemeinsam mit seiner Frau will er die Orte ihrer gemeinsamen Liebe besuchen. Doch die Sehnsucht und der Schmerz gehorchen keinem Alphabet. Schon bei F wie Florenz ahnen die beiden, das es so nicht würde weitergehen können.

Eindruck
Es gibt Geschichten, die reißen mich von den ersten Seiten an mit, bleiben haften und unvergessen.
C. S. Richardson erzählt in seinem Roman mit leisen Tönen die sehr bewegende und tief greifende Geschichte von

Mehr lesen

Wo gehst Du hin, Opa? / Brigitte Endres

buchbesprechungkl
Titel:
Wo gehst Du hin, Opa?
Autor: Brigitte Endres
Illustration: Marc-Alexander Schulze
Verlag: aracari
ISBN: 978-3905945461
Meine Gesamtwertung: 5/5 Sterne
Meine Meinung:
Kurzbeschreibung
Emmis Opa ist sehr krank und muss sie bald verlassen. Emmi möchte aber wissen, wohin der Opa dann geht und er erzählt ihr von einem großen Abenteuer.

Mehr lesen

Das Institut der letzten Wünsche / Antonia Michaelis

???????????????????????
Titel:
Das Institut der letzten Wünsche
Autor: Antonia Michaelis
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978-3-426-65365-4
Meine Gesamtwertung: 4/5 Sterne
Meine Meinung:
Kurzbeschreibung
Mathilda arbeitet im „Institut der letzten Wünsche“, eine Organisation die sterbenden Menschen ihren letzten Wunsch erfüllt. Dabei scheint nichts unmöglich, egal ob es im Hochsommer schneien oder eine verstorbene

Mehr lesen

Alles Liebe zum Geburtstag Mama …

Alles Liebe zum Geburtstag Mama

Heute ist mein Herz so schwer,
denn Du fehlst mir hier so sehr.

Möchte dir so gern persönlich gratulieren
und über alte Zeiten und das Alter sinnieren.

Doch leider wurdest du zu früh aus dem Leben gerissen,
uns bleibt nichts übrig, außer dich zu vermissen.

Nie wieder feiern wir gemeinsam,
stattdessen gratulieren wir dir still und einsam.

Jeder für sich auf seine Weise,
der eine laut der andere leise.

Nur 72 Stunden waren unsere Geburtstage getrennt,
wollten oft zusammen feiern, doch weil die Zeit im Alltag rennt,

haben wir viele Chancen oft nutzlos verstreichen lassen.
Und heute kann ich es noch immer nicht fassen,

dass diese Zeit im Leben nie wieder erscheint,
vielleicht aber sind wir im Tode vereint.

Bis dahin hoff ich, du feierst trotzdem und lässt es krachen,
denn das solltest du auch ohne uns machen.

Alles Gute zum Geburtstag, wo immer du auch bist,
Du wirst es wissen, dass Dich niemand hier vergisst.
© Michaela Gutowsky

Trauerschmerz

 

Trauerschmerz

Du bist mein Freund, du bist mein Feind,
seit jenem Tag sind wir vereint.
Zeigst mir Erinnerungen ob gut oder schlecht
und nimmst dir das verdammte Recht,
Deine Spur durch mein Leben zu ziehen,
so oft wollte ich vor Deinem Schmerz fliehen.
Doch nun habe ich akzeptiert,
dass wenn man einen besonderen Menschen verliert,
man mit Dir lebt, ob man will oder nicht,
Du zeigst dein grausames doch ehrliches Gesicht.
Du bist mein Freund, Du bist mein Feind
und wir seit dem für immer vereint.

© Michaela Gutowsky

(16.03.2013 In Gedenken an den ersten Todestag meiner Mutter)