Der Junge auf dem Berg / John Boyne

 

Kurzbeschreibung
Nachdem Pierrot zur Waise wird, muss er zu seiner Tante ziehen, die ihn einem deutschen Haushalt dient.
Der 2. Weltkrieg steht vor der Tür und es handelt sich bei dem Haushalt um die Sommerresidenz von Adolf Hitler.
Pierrot verwandelt sich mit der Zeit in einen Nazi, der nicht nur seinen Freund, sondern auch seine Tante verrät.

Eindruck
John Boyne erzählt in diesem Roman die tragische und sehr bewegende Geschichte von Pierrot, der nach dem Tod seiner Eltern im Berghof aufwächst und in Adolf Hitler eine Art Vaterfigur sieht.
Er vergöttert den Führer, schaut zu ihm auf und lässt sich mehr und mehr von den falschen Idealen des Nationalsozialismus locken.
Hautnah erlebt der Zuhörer diese Entwicklung und wird so zum direkten Beobachter einer unglaublich dramatischen Geschichte.
Zunächst sind es immer wieder leise versteckte Anspielungen, die die Richtung vorgeben und den Zuhörer ahnen lassen, welchen Weg diese Handlung nehmen wird. Mehr lesen