AchtNacht / Sebastian Fitzek

Kurzbeschreibung
Am 8.8. um 20 Uhr 08 startet die Todeslotterie. Jeder kann bis dahin den Namen einer verhassten Person in den Lostopf werfen. Wird dieser gezogen, hat die betreffende Person eine ganze Nacht lang über 80 Millionen Feinde.
Denn jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten und bekommt obendrauf 10 Millionen Euro Kopfgeld.
Was als ein massenpsychologisches Experiment galt, ist völlig eskaliert.

Meinung
Wenn ich einen neuen Thriller von Sebastian Fitzek lese, bin ich stets gespannt, welch abgedrehte Idee mich diesmal erwartet und bin mir sicher, dass egal welche verrückte Handlung mich da überrascht, zumindest der Spannungsbogen bis zum Ende hoch liegt.

Mehr lesen

Die Tage, die ich Dir verspreche / Lily Oliver

Titel: Die Tage, die ich Dir verspreche
Autor: Lily Oliver
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3-426-51676-8
Meine Meinung:
Kurzbeschreibung
Die junge Gwen wird seit ihrer Herztransplantation von Schuldgefühlen erdrückt. Sie kann keine Lebensfreude empfinden, da sie sich dem Menschen gegenüber schuldig fühlt, der gestorben ist.
So kommt sie auf die verrückte Idee ihr Herz zu verschenken, an einen anderen herzkranken, der es dringend braucht und es dankbar annimmt.
Noah, ein junger Moderator in einem Forum für Herzerkrankungen, hält ihr Angebot für einen Scherz, bis sie plötzlich vor ihm steht.
Es gelingt ihm durch eine große Lüge, ihr das Versprechen abzunehmen, noch ein paar Tage durchzuhalten.
Wenige Tage, in denen Noah es schaffen muss, Gwen zu überzeugen, dass das Leben noch lebenswert ist.

Eindruck
Wie oft lesen wir in verschiedenen Inseraten „Herz zu verschenken“? Doch was, wenn damit nicht wie üblich die Liebe, sondern das Organ gemeint ist? Schon beim Gedanken daran hält man inne.

Mehr lesen

Unglücksspiel / Ivonne Keller


Titel:
Unglücksspiel
Autor: Ivonne Keller
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3426518830
Mein Meinung:
Kurzbeschreibung
Nerina leidet unter einer Angststörung, die nicht nur auf ihre Kriegserlebnisse zurückzuführen ist, sondern auch mit einem Geheimnis zu tun hat, dass sie nur mit ihrem Sohn teilt.
Als ihre neue Nachbarin Anja sie bittet, auf ihre kleine Tochter Mina aufzupassen, ist Nerina hin- und hergerissen. Sie mag die kleine Mina zwar, doch ist sie auch eine Bedrohung für all das längst vergessene …

Eindruck
Mittlerweile sollte ich es ja gewohnt sein, von den Geschichten der Autorin überrascht zu werden, doch auch dieses Mal toppte sie den Überraschungsmoment.

Mehr lesen

Purpurmond / Heike Eva Schmidt

Titel: Purpurmond

Autor: Heike Eva Schmidt

Verlag: Knaur

ISBN: 978-3-426-28366-0

Meine Gesamtwertung: 3/5 Sterne

Meine Meinung:

Heike Eva Schmidt hat in ihrem Fantasyroman das Thema Zeitreise und Hexenverbrennung gewählt. Die 17 jährige Cat ist mit ihrer Familie nach Bamberg gezogen und findet dort einen Halsreif, den sie sich umlegt. Dieser lässt sich plötzlich nicht mehr öffnen und Cat findet sich plötzlich immer wieder in Bamberg, allerdings im 17. Jahrhundert, der Zeit der Hexenverbrennung.
Cat ist einem uralten Fluch verfallen und muss versuchen eine bestimmte Hexe zu retten, denn auch ihr Leben ist in Gefahr, denn der Halsreif zieht sich immer weiter zu.

Mehr lesen

Skindancer – Magisches Tattoo / Anthony Francis

Titel: Skindancer – Magisches Tattoo

Autor: Anthony Francis

Verlag: Droemer Knaur

ISBN: 978-3-426-50976-0

Meine Gesamtwertung: 5/5 Sterne

Meine Meinung:

Jeder Mensch der bereit ist ein Tattoo zu tragen, weiß an sich um die lebenslange Bedeutung und sucht sich meist ein Motiv aus, dass für ihn eine persönliche Bedeutung hat.
Um so wundervoller finde ich die Vorstellung, wenn dieses Tattoo magische Fähigkeiten hätte, zum Beispiel den Träger zu schützen oder aber auch andere mit der Schönheit zu verzaubern.
Dakota Frost, die Protagonistin in dem ersten Band dieser Reihe, trägt selbst magische Tattoos und ist in der Lage diese auch zu stechen. Zudem ist sie eine sogenannte Skindancerin, deren Bedeutung später in der Handlung ausführlicher erklärt wird.
Diese magischen Tattoos sind sehr beliebt, jedoch nicht nur bei den Kunden, sondern auch bei einem Serienkiller, der seinen Opfern die Haut samt Tattoos raubt.
Dem Leser sollte hier klar werden, dass es nicht nur um einen Fantasyroman geht, dessen Grundhandlung eigentlich eine wunderbare Vorstellung weckt, sondern auch brutale Morde beschrieben werden.
Skindancer ist nicht durchweg spannend, aber sehr interessant. Der Aufbau ist gut strukturiert, die Charaktere sind sehr gut dargestellt. Werwesen, Hexen, Vampire, und andere Gestalten bekommen hier ihren festen Platz. Sie alle leben in Atlanta, in einer Welt, in der es normal zu sein scheint, diese Gestalten um sich zu haben.
Die Protagonistin Dakota Frost war mir sehr sympathisch. Ich mochte Ihre lockere Art und ihrem Humor.
Auch viele andere Figuren fand ich hier sehr interessant und so manche Dialoge amüsierten mich sehr.
Auch die Liebe und Erotik kommen hier nicht zu kurz. Der Autor gibt Einblicke in die BDSM-Szene, die mit Vorliebe von gewissen Vampiren praktiziert wird. Auch geht er mit dem Thema Bisexualität locker um, was mir persönlich sehr gut gefallen hat, da es nicht übertrieben dargestellt oder angesprochen wird, sondern als selbstverständlich erscheint, wie es in der heutigen Zeit auch sein sollte.
Zwischendurch wird es ein wenig brutal, gerade dann, wenn es um die Morde oder Folter geht.
Den Schreibstil fand ich sehr angenehm, und leicht zu lesen. So ermöglichte mir Skindancer nicht nur durch die interessante Handlung einen leichten Lesefluss und die 412 Seiten vergingen wie im Flug.
Das Cover finde ich sehr gut gestaltet. Der Titel ist grau und rot auf schwarzem Hintergrund abgebildet, zwei Augen scheinen hervorstechend zu blicken und die ganze Aufmachung passt einfach zu diesem Buch.
Die Geschichte beinhaltet 46 Kapitel, jedes Kapitel ist verziert und am Ende befinden sich eine Danksagung und Informationen über den Autor.

Fazit:
Mit Skindancer. Magisches Tattoo ist Anthony Francis ein wunderbarer Auftakt zu einer neuen Urban-Fantasy-Reihe gelungen. Ich freue mich auf weitere Werke von ihm und bin gespannt, wie es weitergehen wird.
© Michaela Gutowsky