Sleeping Beauties / Owen & Stephen King


Kurzbeschreibung
Etwas Unglaubliches geschieht in der Welt. Frauen werden von einem Kokon umhüllt, sobald sie einschlafen.
Wenn man versucht sie aufzuwecken oder sie aus ihrer Hülle zu befreien, entwickeln sie sich zu Bestien, die ihren vermeintlichen Retter tödlich angreifen.
Während die Frauen friedlich vor sich hin schlafen, folgen die zurückgelassenen Männer ihren primitiven Instinkten und entwickeln sich scheinbar zurück.
Doch es gibt eine einzige Frau, die scheinbar von dieser Pandemie nicht befallen ist.
Wer oder was ist Evie und warum kann ihr der Schlaf nichts anhaben?

Eindruck
„Sleeping Beauties“ kann meiner Meinung nach schon fast als eine Liebeserklärung an das weibliche Geschlecht angesehen werden.
Owen und Stephen King erzählen gemeinsam eine tiefgründige Geschichte, die sich mit den Unterschieden zwischen Männern und Frauen in der Gesellschaft befasst und die meiner Meinung nach zeigt, dass Frauen in der Tat das stärkere Geschlecht sind.

Mehr lesen

Käsekuchen mit Sauerkraut. Mein Mann, sein Schlaganfall und der ganze Irrsinn danach / Barbara Wentzel & Miriam Collée

Kurzbeschreibung
Als Henrik mit 56 einen Schlaganfall erleidet, bricht das „perfekte“ Leben mit seiner Familie zusammen.
Dabei liegt es nicht daran, dass er im Rollstuhl sitzt, sondern an der Tatsache, dass auch Teile seines Gehirns zerstört sind.
Empathie und Realitätssinn scheinen ihm seitdem völlig fremd zu sein. Seine Frau wird für ihn zum „Miststück“ und so erzählt sie auf tragische wenn auch urkomische Art vom Irrsinn des Pflegesystems und dem Familienalltag.

Eindruck
Es handelt sich hier um eine reale Erzählung von Barbara Wentzel, deren gemeinsame Geschichte mit ihrem Ehemann Henrik, der Startschuss für das Projekt „Haus für morgen“ ist.
In Zusammenarbeit mit der Autorin Miriam Collée erzählt sie auf schonungslose aber ehrliche und teils sogar sehr amüsante Weise ihre Erlebnisse mit ihrem Ehemann, der seitdem Schlaganfall völlig verändert ist.

Mehr lesen

Das Mädchen, das Weihnachten rettete / Matt Haig


Kurzbeschreibung
Die kleine Amelia hat viele Wünsche an den Weihnachtsmann, doch einer liegt ihr ganz besonders am Herzen.
Leider hat dieser aber gerade alle Hände voll zu tun, denn Trolle bedrohen das Wichtelreich und damit auch den Weihnachtszauber.
Damit droht dem nahestehenden Weihnachtsfest ernste Gefahr.
Doch schon bald wird der Weihnachtsmann merken, dass Amelia kein gewöhnliches Mädchen ist und das das Fest der Liebe nur mit ihrer Hilfe gerettet werden kann.

Eindruck
Matt Haig hat hier eine wunderschöne und spannende Weihnachtsgeschichte geschaffen, die in London um 1840 spielt und auf den Vorgänger „Ein Junge namens Weihnacht“ aufbaut.
Vorkenntnisse sind meines Erachtens allerdings nicht notwendig, da ich diesen ebenfalls nicht kannte und die folgende Geschichte in sich abgeschlossen ist.
Mit unglaublich liebevollen Beschreibungen wird die Handlung von Amelia und Nikolas erzählt und so bieten sich

Mehr lesen

Meine Zauberweihnacht / H. Bang, W. Busch, J. Ringelnatz u.a.


Kurzbeschreibung
Malt Euch den Winter bunt und genießt eine kurze Auszeit vom Weihnachtwahnsinn …
Während dem Ausmalen der beigefügten Weihnachtsmotive einfach die besinnlichen Weihnachtsgeschichten und Gedichte hören und zur Ruhe kommen.
Bekannte Autoren erzählen von der Adventszeit, von magischen Wintermärchen und Weihnachten.

Eindruck
Ein weihnachtliches Hörbuch hören und sich den Winter bunt malen?
Dies kann herrlich entspannend sein.
Vor allem wenn man dabei den Stimmen von Laura Maire oder auch Elke Heidenreich, Felix von Manteuffel und vielen anderen tollen Sprechern und Sprecherinnen lauscht.

Mehr lesen

Preiselbeertage / Stina Lund


Kurzbeschreibung
Seit Jahren war Ariane nicht mehr in Schweden und kehrt erst nach dem Tod ihres Vaters dorthin zurück.
Dieser hat ihr ein Manuskript hinterlassen, das aber verschwunden zu sein scheint. Sie macht sich auf die Suche nach diesem und erfährt dabei mehr über sich selbst und die Geschichte ihrer Familie.

Eindruck
Eine einzige Lüge kann das Leben vieler Menschen zerstören.
Dies zeigt sich zumindest in dieser Familientragödie, in der die Machenschaften und Auswirkungen der Stasi thematisiert werden.

Mehr lesen

That Night. Schuldig für immer / Chevy Stevens


Kurzbeschreibung
Die 18 jährige Toni wird gemeinsam mit ihrem Freund für den Mord an ihrer jüngeren Schwester Nicole verurteilt.
Als sie Jahre später auf Bewährung entlassen wird, weiß sie immer noch nicht, was in jener Nacht geschah.
Sie weiß nur, dass der wahre Mörder nie gefunden wurde.
Doch Toni will all dies hinter sich lassen und ihr Leben neu beginnen. Leider scheint ihre Vergangenheit sie aber wieder aufzuholen und nicht nur ihre Bewährung steht auf dem Spiel.

Meinung
Chevy Stevens hat hier ein wahres Katz- und Mausspiel geschaffen bei dem ziemlich früh klar ist, wer NICHT der Mörder ist.

Mehr lesen

Trüffeltod / Marianne Cedervall


Kurzbeschreibung
Im kleinen Dorf Mullvald findet ein Trüffelfestival statt.
Freunde und Nachbarn von Anki Karlsson nehmen gemeinsam an einer turbulenten Trüffelsafari teil, die mit einem Sechs-Gänge-Menü in einem schicken Hotel abschließt.
Doch am Ende dieses Dinners ist einer der Gäste tot.
Er wurde vergiftet
Anki nimmt die Ermittlungen auf und schon bald ist ihr Leben in Gefahr.

Meinung
Es handelt sich hier um den zweiten Band der „Gotland-Krimi-Reihe“.
Meiner Meinung nach ist es aber nicht zwingend notwendig den ersten Band zu kennen, da ich selbst ebenfalls problemlos ohne Vorkenntnisse dieser Reihe eingestiegen bin.

Mehr lesen

Die Kinder / Wulf Dorn


Kurzbeschreibung
Auf einer einsamen Bergstraße wird Laura Schrader aus den Trümmern ihres Autos geborgen.
Im Kofferraum entdecken die Retter eine fürchterlich entstellte Leiche.
Der Psychologe Robert Winter wird hinzugezogen und mit einem sehr rätselhafteten Fall konfrontiert.
Lauras Geschichte klingt völlig unglaublich und doch muss sich in all dem Wahn die Wahrheit verstecken.
Je näher er dieser kommt, desto mehr erkennt Robert, dass die Wahrheit weitaus gefährlicher ist als der Wahn.

Eindruck
Alles nur Kopfsache oder vielleicht doch nicht?
Wulf Dorn versteht es wieder einmal, von den ersten Minuten an eine enorme Spannung aufzubauen und zu halten.
Es handelt sich aber nicht um eine Spannung, die sich durch actionreiche Szenen aufbaut, sondern jene, die eine knisternde Atmosphäre vorweisen kann.
Die Handlung in seinem aktuellen Thriller klingt so unglaublich und mysteriös, dass man im ersten Moment vielleicht versucht ist, zu überlegen, welchem Genre man diese Geschichte eigentlich zuordnen kann.

Mehr lesen

Grandhotel Angst / Emma Garnier

Kurzbeschreibung
Italien 1899.
Nell und ihr Mann Oliver verbringen in Bordighera ihre Flitterwochen im luxuriösen Grandhotel Angst.
Nell ist von diesem Hotel völlig fasziniert doch dies ändert sich schnell, als sie bemerkt, dass ihr Mann bereits das Personal und auch einige Gäste kennt und mit diesen scheinbar einige Geheimnisse teilt.
Als eine der Gäste dann stirbt, beginnt Nell auf eigene Faust nachzuforschen.
Sie stößt auf eine Geschichte voller Schuld und Verrat und auf eine Legende, die sie in ihren Bann zieht.
Bis Nell selbst des Mordes beschuldigt wird.

Meinung
Emma Garnier hat mit dieser Geschichte einen wahnsinnig atmosphärischen Roman geschaffen, der auch etwas von einem Kriminalroman und einem Thriller bietet.
Begleitet vom Zauber Italiens, einem wahnsinnig imposanten Hotel und einer leicht gruseligen Legende.
Im Fokus steht die Protagonistin Nell, die die Geschichte in der Ich-Perspektive erzählt und die in ein perfides Katz- und Mausspiel verwickelt wird.

Mehr lesen

Die Spur der Bücher / Kai Meyer

Kurzbeschreibung
Mercy Amberdale, beherrscht die Kunst der Bibliomantik und ist in den Buchläden und Antiquariaten Londons, aufgewachsen.
Sie besorgt kostbare Titel und treibt sich nachts in geheimen Bibliotheken rum.
Doch eines Tages folgt ihre Spur sie zu einem rätselhaften Tatort.
Ein Buchhändler ist mitten in seinem Laden verbrannt obwohl kein einziges Blatt Papier zu Schaden gekommen ist.
Mercy gerät in ein Netz voller Intrigen und Familiengeheimnissen, bis sich zuletzt auf die Wurzel aller Bibliomantik stößt.

Meinung
Mit diesem Prequel nimmt sich Kai Meyer erneut dem Thema Bibliomantik in seinen Geschichten an.
Hier sei allerdings direkt erwähnt, dass man als Leser nicht unbedingt die Kenntnisse aus seiner Trilogie „Die Seiten der Welt“ besitzen muss.
Auch ich kenne bisher nur den ersten Band dieser Trilogie und bin wunderbar in seinen neuen Roman hineingekommen.
Der Autor nimmt den Leser mit in die düstere Gassen Londons, lässt ihn gemeinsam mit einer taffen und sehr energischen Protagonistin auf Spurensuche gehen und sich der Magie der Bücher hingeben.

Mehr lesen