Das Ende des Alphabets / Charles Scott Richardson


Titel:
Das Ende des Alphabets
Autor: Charles Scott Richardson
Verlag: Piper
ISBN: 978-3492254182
Meine Gesamtwertung: 5/5 Sterne
Meine Meinung:
Kurzbeschreibung
Wenn das Leben in 30 Tagen endete, was würde man tun? Ambrose, seit Kindheit fasziniert von den Buchstaben des Alphabets, macht eine letzte große Reise. Gemeinsam mit seiner Frau will er die Orte ihrer gemeinsamen Liebe besuchen. Doch die Sehnsucht und der Schmerz gehorchen keinem Alphabet. Schon bei F wie Florenz ahnen die beiden, das es so nicht würde weitergehen können.

Eindruck
Es gibt Geschichten, die reißen mich von den ersten Seiten an mit, bleiben haften und unvergessen.
C. S. Richardson erzählt in seinem Roman mit leisen Tönen die sehr bewegende und tief greifende Geschichte von

Mehr lesen

Wo gehst Du hin, Opa? / Brigitte Endres

buchbesprechungkl
Titel:
Wo gehst Du hin, Opa?
Autor: Brigitte Endres
Illustration: Marc-Alexander Schulze
Verlag: aracari
ISBN: 978-3905945461
Meine Gesamtwertung: 5/5 Sterne
Meine Meinung:
Kurzbeschreibung
Emmis Opa ist sehr krank und muss sie bald verlassen. Emmi möchte aber wissen, wohin der Opa dann geht und er erzählt ihr von einem großen Abenteuer.

Mehr lesen

Sonntags bei Sophie – Clara Sternberg

elaausgelesenklein
Titel:
Sonntags bei Sophie
Autor: Clara Sternberg
Verlag: Aufbau
ISBN: 978-3746625386
Meine Gesamtwertung: 5/5 Sterne
Meine Meinung:

Um was geht es in dieser Geschichte?
Rosa, Melanie und Sophie sind richtig dicke Freunde. Im Grunde genommen ist dieses Trio unzertrennlich. Als Sophie erfährt, dass sie nur noch wenige Wochen zu leben hat, entschließt sie sich diese Zeit zu Hause mit ihrer Familie und ihren Freundinnen zu verbringen.

Mehr lesen

Die Achse meiner Welt / Dani Atkins

gelesen
Titel:
Die Achse meiner Welt
Autor: Dani Atkins
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978-3426515396
Meine Gesamtwertung: 5/5 Sterne
Meine Meinung:

Um was geht es in diesem Roman?
Rachel führt eigentlich ein perfektes Leben. Bis zu dem Tag, an dem ihr bester Freund Jimmy stirbt, weil er sie gerettet hat. Nach diesem Unglück gerät Rachels Welt aus den Fugen. Sie zieht sich zurück und leidet unter ihren Schuldgefühlen. 5 Jahre später kehrt Rachel an den Ort des Unglücks zurück und bricht zusammen. Als sie im Krankenhaus aufwacht, traut sie ihren Augen nicht. Jimmy steht quicklebendig vor ihr.

Mehr lesen

Trauerschmerz

 

Trauerschmerz

Du bist mein Freund, du bist mein Feind,
seit jenem Tag sind wir vereint.
Zeigst mir Erinnerungen ob gut oder schlecht
und nimmst dir das verdammte Recht,
Deine Spur durch mein Leben zu ziehen,
so oft wollte ich vor Deinem Schmerz fliehen.
Doch nun habe ich akzeptiert,
dass wenn man einen besonderen Menschen verliert,
man mit Dir lebt, ob man will oder nicht,
Du zeigst dein grausames doch ehrliches Gesicht.
Du bist mein Freund, Du bist mein Feind
und wir seit dem für immer vereint.

© Michaela Gutowsky

(16.03.2013 In Gedenken an den ersten Todestag meiner Mutter)