Taberna Libraria – Die magische Schriftrolle / Dana S. Eliott

Ausgelesen3Titel: Die magische Schriftrolle
Autor: Dana S. Elliott
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978-3-426-51438-2
Meine Gesamtwertung: 4/5 Sterne

Meine Meinung:
Die Freundinnen Silvana und Corrie eröffnen in dem kleinen Ort Woodmore eine Buchhandlung.   Schon bald stellen sie fest, dass diese nicht nur mit Büchern gefüllt ist, sondern auch ein Portal in eine magische Welt verbirgt. Die beiden entdecken nicht nur liebevolle bezaubernde Wesen, sondern geraten auch in ernsthafte Schwierigkeiten, denn diese Welt ist nicht nur schön sondern auch gefährlich und nicht nur die Existenz des Buchladens ist bedroht.
Schon auf den ersten Seiten überzeugte mich der bildhafte und unterhaltsame Schreibstil von Dana S. Eliott. Zunächst einmal lernt der Leser die beide Freundinnen kennen, die ziemlich unterschiedlich sind, und begleitet sie auf dem Weg, ihre erste Buchhandlung zu eröffnen. Man merkt schnell das Silvana die etwas vernünftigere, wenn auch ängstlichere Person ist, während Corrie ihr Temperament und ihre Abenteuerlust kaum zügeln kann.
Auf diese beiden Unterschiede trifft der Leser immer wieder und erlebt dadurch Situationen, die entweder zum Lachen oder auch zum Kopfschütteln sind.
Das Abenteuer in der magischen Welt beginnt recht zügig. Die Fabelwesen darin werden wunderbar beschrieben und ich konnte sie mir sehr gut bildlich vorstellen. Die Idee, dass Freundinnen gemeinsam eine Buchhandlung eröffnen und trotz ihrer unterschiedlichen Charaktere so zusammenhalten, fand ich sehr schön. Diese Freundschaft und auch die beiden Protagonisten erschienen sehr authentisch und ich musste oft an meine Freundin denken.
Das Thema dann mit einer magischen Welt zu verbinden, die ebenfalls eine Buchhandlung enthält, fand ich noch besser!
Diese Welt hat mich von der ersten Sekunde an verzaubert, denn hier trifft man auf Gargoyles, Katzenmenschen, Vampire, Faun Feuerwölfe und noch vielem mehr.
So bezaubernd sie auch erscheinen mag, so müssen Corrie und Silvana recht schnell erkennen, dass sie auch sehr gefährlich ist. Während die Eine lernen muss mutiger und vielleicht etwas unverkrampfter zu werden, muss die Andere ihr Temperament und ihre Abenteuerlust zügeln und nachdenken.
Es gab einige langatmige Passagen in diesem Buch, die mich jedoch nicht weiter störten, weil mich eben auch die Freundschaft der beiden sehr interessierte und ich dieses Buch von vornherein als einen fantastischen Freundschaftsroman akzeptierte und nicht soviel Spannung erwartete.
Denn diese ist bis zum letzten Drittel nicht wirklich vorhanden.
Die Geschichte plätschert bis dahin angenehm hin, entführt den Leser in die magische Welt und informiert ihn über die verschiedenen Wesen und ihre Aufgaben.
Auf der anderen Seite erzählt er von Corrie und Silvana die beide sehr verschieden mit ihrem Wissen um diese Welt und ihrer Freundschaft umgehen, sich auf die Eröffnung ihres Buchladens konzentrieren und versuchen, sich ihrer Bestimmung bewusst zu werden.
Viele Geschehnisse sind vorhersehbar aber auch das störte mich nicht so, da mich der Rest drum herum einfach überzeugte.

Fazit:
Der Auftakt zu dieser geplanten Tetralogie ist meiner Meinung nach gut gelungen, hat aber auch noch viel Luft nach oben. Ich werde auf jeden Fall die Fortsetzung lesen und bin gespannt, wie sich diese Geschichte entwickeln wird.
© Michaela Gutowsky

2 Kommentare zu “Taberna Libraria – Die magische Schriftrolle / Dana S. Eliott

    • Das kenne ich nur zu gut 🙂
      Hilft es Dir weiter wenn ich Dir sage, dass es sich ganz leicht weglesen lässt?
      Ich fand es hatten einen recht leichten Schreibstil 🙂

Kommentar verfassen