Sieben Tage voller Wunder / Dani Atkins


Kurzbeschreibung
Beim Check- In am Flughafen sieht Hannah Logan zum ersten Mal.
Es scheint Schicksal zu sein, das ausgerechnet er sich ihr gegenübersetzt, als die Maschine mitten in der Wildnis Kanadas abstürzt.
Beide überleben diesen Absturz und kämpfen gemeinsam ums Überleben.

Meinung
Dani Atkins ist für mich eine der Autorinnen, die es schaffen mich mit jedem neuen Roman zu begeistern.
So war ich nun auf ihren aktuellsten Liebesroman schon sehr neugierig, der gleich zu Beginn schon sehr fesselnd und dramatisch mit einem Flugzeugabsturz beginnt.
Ab diesem Zeitpunkt werden die Kapitel in Tagen aufgegliedert, in denen Logan und Hannah gemeinsam ums Überleben kämpfen.
Doch obwohl dieses Überleben an sich schon recht viel Spannung und Tragik verspricht, gelingt es der Autorin die Situation mit unterhaltsamen Dialogen und einer teils amüsanten Situationskomik aufzulockern und ihr sogar eine gehörige Portion Romantik zu verpassen.
Wie bei ihren vorherigen Romanen gibt es auch hier einen leichten Hauch von Mystik.
Dies störte mich absolut nicht, da mir diese Art von Aufbau sehr gefällt und ich bei dieser Liebesgeschichte auch nicht mit großem Tränenvergießen rechnete.

Überzeugend fand ich auch die Beschreibung der beiden Charaktere.
Hannah, aus deren Perspektive die Geschichte erzählt wird, konnte oft herrlich selbstironisch und witzig sein.
Obwohl ihre Situation davor, und währenddessen alles andere als spaßig ist, ist sie mutig genug, sich Gefahren zu stellen und sich nicht in der Opferrolle zu verlieren.
Doch auch Logan war mir sehr sympathisch.
Die Anziehungskraft, über die er verfügt, wird sehr gut beschrieben und so nimmt man ihm die Rolle als „Prince Charming“ oder auch „Retter in der Not“ ohne Weiteres ab.
Somit gaben beide das perfekte Duo für unterhaltsame und teils spannende Stunden ab.

Dank dem Schreibstil fiel es mir wieder spielend leicht, in dieser Geschichte zu versinken.
Der Autorin gelang es wieder einmal von der ersten Seite an, mich mit ihren Worten zu fesseln.
Obwohl die Seitenzahl recht gering ist, gab es genug Tiefe in dieser Geschichte.
Man sollte aber auch dazu sagen, dass die Handlung zwar sehr gefühlvoll beschrieben ist, jedoch nicht auf so tragische und berührende Weise wie der Vorgänger.
Auch hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte bis zum vierten Tag länger braucht und die letzten 3 Tage dann recht schnell vorbei waren.
Das mag aber auch eventuell an den Ereignissen gelegen haben, die im letzten Drittel passieren.

Fazit
„Sieben Tage voller Wunder“ ist eine wunderschöne und unterhaltsame Liebesgeschichte, die mich von der ersten Seite an in ihren Bann ziehen konnte.
Dani Atkins versteht es einfach, mich zu begeistern.
Auch wenn diese Geschichte nicht so bewegend war wie der Vorgänger und ich diesmal keine Tränen vergossen habe, so war sie romantisch genug um mein romantisches Leserherz Purzelbäume schlagen zu lassen.
Zum Schluss konnte ich diese Geschichte wieder mit einem Lächeln und einem Seufzen zufrieden schließen.
Was will ich mehr?

Weitere Informationen zu diesem Buch
Titel: Sieben Tage voller Wunder
Autor: Dani Atkins
Verlag: Knaur
ISBN: 9783426520888
Seitenzahl: 240
Erschienen am: 02.10.2017

Weitere gelesene und rezensierte Romane der Autorin
* Der Klang Deines Lächelns
* Die Nacht schreibt uns neu
* Die Achse meiner Welt

Kommentar verfassen