Saving Grace. Bis Dein Tod uns scheidet / B. A. Paris


Kurzbeschreibung
Jack und Grace sind das perfekte Paar.  Sie ist warmherzig, liebevoll und hübsch, er sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch charmant und kämpft als erfolgreicher Anwalt für die Rechte misshandelter Frauen.
Doch sind die beiden wirklich so perfekt? Warum nimmt Grace zum Beispiel nie zu, obwohl es Unmengen an Essen gibt, wenn sie zu Dinnerpartys einladen? Und warum ist ihr Haus von einem so hohen Zaun umgeben?
Will man Grace darauf ansprechen, stellt man fest: Jack ist immer an ihrer Seite.

Meinung
B. A. Paris hat mit „Saving Grace“ einen Psychothriller geschaffen, der mich von Anfang bis Ende in seinen Bann gezogen hat.
Man könnte zwar anfangs meinen, der Handlungsstrang würde klischeehaft klingen, dem ist aber absolut nicht so, denn die Geschichte entwickelt sich Stück für Stück zu einem beklemmenden Thriller, den ich so weder gehört noch gelesen habe.
Im Grunde genommen passiert nichts Schreckliches, der Thriller kommt ohne viel Gewalt und Blut aus und baut genau auf das auf, was ich bei einem Psychothriller erwartet.
Die Angst!
Stück für Stück kristallisiert sich heraus, dass nicht so perfekt ist, wie es scheint und Grace hilflos in ihrer eigenen Hoffnungslosigkeit gefangen ist.
Nun mag man anfangs vielleicht noch denken, es handele sich um unlogische Reaktionen und ich gebe zu, der Gedanke kam mir auch. Man darf aber auch nicht die Angst und die dadurch vorhandene Bedrohung vergessen, die auch sehr stimmungsvoll und intensiv über die gesamte Geschichte hinweg, übertragen wird.
Details mag ich diesmal absolut nicht verraten, denn diese werden auch nicht in der Kurzbeschreibung erwähnt und würde meiner Meinung nach zuviel von der Handlung wegnehmen.
Erzählt wird die Geschichte von Grace in zwei verschiedenen Perspektiven. Der Vergangenheit und Gegenwart.
Nach und nach wird die Geschichte fesselnder, dichter und bedrohlicher und der Spannungsbogen schnellt immer wieder in die Höhe.
Auch wenn er dann immer wieder mal abfällt, so bleibt eine bedrohliche und beklemmende Atmosphäre bis zum Schluss erhalten.

Charaktere
Die Hauptfiguren sind sehr detailliert gezeichnet und stechen sehr in ihren Eigenschaften heraus.
Jacks Dominanz kommt hier sehr stark zum Ausdruck und auch Grace Angst wird sehr intensiv beschrieben.
Ob Täter oder Opfer, beide überraschen, fesseln und beängstigen, so wie es sich meiner Meinung nach für einen guten Psychothriller auch gehört.
Ganz besonders gelungen fand ich Millie. Sie wird so verdammt liebenswert dargestellt, dass man gar nicht anders kann, als sie sofort ins Herz zu schließen.

Sprecher
Applaus für Christiane Marx. Sie liest die Geschichte nicht nur perfekt vor, sie wertet diese auch noch zusätzlich auf.
Sehr einfühlsam und zugleich fesselnd, lässt sie Grace ihre Geschichte erzählen und überträgt ihre Gefühle sehr glaubhaft.
Als wäre das nicht schon perfekt, ist ihr vor allem die Vertonung von Millie besonders gut gelungen.
Ich mag jetzt nicht verraten, warum, aber gerade bei ihr gab, es einen Schwierigkeitsfaktor, den Christiane Marx problemlos überwindet und Millie durch ihre Stimme noch mehr Charakter verleiht.

Fazit
„Saving Grace – Bis Dein Tod Dich scheidet“ ist ein sehr fesselnder Psychothriller, den ich für meinen Geschmack in diesem Jahr als einen der besten bezeichne, weil er alle Vorraussetzungen erfüllt, die mir bei einem guten Psychothriller wichtig sind.
Auch wenn er immer wieder mal kleinere Längen hat, so bleibt die Geschichte bis Schluss beklemmend, beängstigend und bedrohlich.
Ich freue mich schon auf weitere Werke der Autorin.

Weitere Informationen zu diesem Hörbuch
Titel: Saving Grace. Bis Dein Tod uns scheidet
Autor: B. A. Paris
Sprecherin: Christiane Marx
Verlag: Randomhouse Audio
ISBN: 978-3-8371-3616-6
Laufzeit: 7h 20, gekürzte Lesung
Erschienen am: 21.11.2016

18 Kommentare zu “Saving Grace. Bis Dein Tod uns scheidet / B. A. Paris

  1. Hihihi, meine bessere Hälfte crumb war auch schon da und es zeigt sich dass wir oft den gleichen Geschmack haben – also, Deine Rezension ist toll und ich bin jetzt sooooo neugierig geworden.
    Das Buch oder das Hörbuch??? Es reizt mich die psychologische Kompetente ungemein.
    So, weiter stöbern – bis dann einmal, liebe Grüße
    Kerstin – Kasin

    • Halo Janna,
      sehr gerne! 🙂
      Ich bin gespannt ob es Dich auch so begeistern wird.
      Liebe Grüße und auch dir einen schönen zweiten Advent!
      Ela

  2. Hallo Ela,
    ich konnte leider oben nicht finden, dass ich auf deine Antwort nochmal antworten kann, deswegen hier. Ja, furchtbar, dass es solche Fälle in der Realität gibt. Das muss man sich wirklich immer mal wieder vor Augen führen und falls man solche Fälle im Freundes- oder Bekanntenkreis einmal vorfinden sollte, nicht die Augen davor verschließen, sondern versuchen zu helfen. Ob man das kann ist dann eine andere Frage.
    LG Yvonne

    • Oh, danke für den Hinweis, da muss ich noch mal schauen ob ich das irgendwie einstellen kann.
      Du hast recht und wirklich schwierig wird es, wenn die betreffende Person die Hilfe nicht annehmen kann oder will.
      Liebe Grüße
      Ela

  3. Hi Ela,
    nachdem ihr beide (Jessi und Du) so begeistert seit, muss ich mir den Thriller unbedingt auch anhören. Habe da passenderweise gerade noch so ein paar Audible-Guthaben übrig.
    Der Titel allein hört sich ja schon sehr vielversprechend an.
    Ganz liebe Stöbergrüße,
    Heike

    • Hallo Heike,
      ich freu mich wenn ich Dir Lust auf das Hörbuch machen konnte, hoffe aber das es dich dann auch so begeistern wird 🙂
      Ich für meinen Teil wünschte mir, es gäbe wieder mehr dieser Art von Thrillern aber Geschmäcker sind auch sehr verschieden. Viele mögen es einfach blutiger.
      Liebe Grüße
      Ela

  4. Hey!

    Das hört sich nach einem wirklich guten Thriller an. Ich lese zwar nur hin und wieder mal einen, aber wenn dann gehen sie in die Richtung, die du in der Rezension beschreibst. Gewalt und Blut in Thrillern finde ich nämlich nicht so toll. Viel spannender finde ich es, wenn eine bedrohliche und beklemmende Atmosphäre aufgebaut und dann möglichst aufrecht erhalten wird, ohne dass eben zu viel verraten wird. Daher ist es gleich mal auf meiner Wunschliste gelandet ;).

    Liebe Grüße
    Anka

    • Hallo Anka,
      das freut mich! Leider gibt es mittlerweile viel zu selten Thriller, die tatsächlich eine solche Atmosphäre schaffen können.
      Daher freue ich mich dann immer sehr wenn es mal wieder einer schafft.
      Liebe Grüße
      Ela

  5. Servus liebe Ela,
    ich muss zugeben, dass Deine Rezension ungemein spannend klingt! Kmisch, früher habe ich viele Krimis und Psychothriller gelesen und irgendwann bin ich von abgekommen. Doch ab und zu tut ein Ausflug in die alte Leseumgebung gut. Ich stelle mir gerade eine Bücherliste für die Weihnachtsfeiertage zusammen und gemütlich im Sessel eingekuschelt wird es vielleicht wahrlich mal wieder Zeit für etwas Spannendes (statt Fantasy, wie zur Zeit mehrheitlich).
    … check … und damit ist Saving Grace auf der Liste gelandet!

    Liebe Grüße
    Kati

    ps. Es klingt hier und da ein klein bissi ähnlich wie Gone Girl .. ist aber wahrscheinlich ein falscher Eindruck vom mir oder gibt es tatsächlich Parallelen?

    • Hi Kati,
      weiter unten in den Kommentaren habe ich auch Jessis Rezension verlinkt, die ebenfalls begeistert war, falls dir das weiterhilft. 🙂
      Gone Girl hab ich leider nicht gelesen oder gehört, daher weiß ich es leider nicht.
      Ich hab früher übrigens auch viel mehr Krimis und Thriller gelesen und komme langsam wieder in dieses Genre zurück.
      Ich hab irgendwann echt die Lust daran verloren, weil es mir zu viel Gemetzel gab, zu viele Beziehungskisten und so weiter.
      Liebe Grüße
      Ela

  6. Hey!
    Ich bin nicht so ein großer Fan von Psychothrillern, aber deine Rezension macht defitiv Lust darauf. So richtig kann man sich das selbst gar nicht vorstellen, wie es ist, wenn man so unterdrückt wird, dass man keine eigene Meinung und kein eigenes Leben mehr hat. Ich werde mir das Buch mal merken, denn es könnte was für meine Schwester sein.
    LG
    Yvonne
    #litnetzwerk

    • Hi Yvonne,
      ich dachte auch oft, warum wehrt sie sich nicht, warum macht sie den Mund nicht auf aber irgendwie ist es doch nachvollziehbar.
      Sonst gäbe es sowas auch nicht in der Realität. Viel zu oft gibt es da leider ebenfalls Unterdrückung, Beziehungsgewalt usw.
      Liebe Grüße
      Ela

  7. Huhu!

    Ich liebe Thriller, die auch ohne viel Blut und Gewalt Spannung aufbauen, denn das ist in meinen Augen eine echte Leistung des Autors! Ich werde „Saving Grace“ mal auf meine Wunschliste setzen, gerade als Hörbuch mag ich psychologische Thriller sehr gerne.

    Schöne Rezension!

    LG,
    Mikka

    • Hallo Mikka,
      ich schätze das auch sehr. Ich hab vor Jahren Abstand von Thriller genommen weil sie meiner Meinung nach, zu viel Gewalt udn Blut reinbrachten.
      Das wurde irgendwie immer mehr Gemetzel.
      Daher finde ich es toll wenn plötzlich wieder Thriller auftauchen, die nur auf der psychologischen Ebene aufbauen. Und wie Du schon sagst, vor allem als Hörbücher finde ich Thriller ganz gut.
      Auch Jessi von „In Büchern leben“ hat „Saving Grace“ gut gefallen.
      Ich verlink Dir einfach mal ihre Rezension: http://in-buechern-leben.blogspot.de/2016/11/rezension-saving-grace-ba-paris.html
      falls du noch weitere Meinungen suchst 🙂
      Liebe Grüße
      Ela

  8. Hi Ela 😀
    Da ist ja deine Rezension 😀 Es klingt auch nach einer tollen Vertonung, besonders Millie hört sich echt gut gesprochen an! 😀

    Ich fand das Buch ja auch echt genial! Ein wahnsinnig spannender Psychothriller, ich hoffe, die Autorin schreibt noch mehr davon! 😀

    Liebe GRrüße
    Jessi

    • Hi Jessi,
      ja vor allem Millie!
      Genial, das so hinzubekommen (mehr kann ich ja nicht verraten aber du weisst was ich meine *gg*).
      Ich hoffe auch, dass sie noch mehr solcher Thriller schreibt. Dann hätte ich in der Tat wieder Hoffnung, deutlich mehr Thriller zu lesen und zu hören!
      Liebe Grüße
      Ela

Kommentar verfassen