Von Geschichten die ihre Spuren hinterlassen


Hallo zusammen!
Ihr kennt das sicherlich:
Manchmal trifft man ganz besondere Menschen mit ganz besonderen Geschichten und manchmal hinterlassen ebensolche Geschichten oder Menschen ihre Spuren.
Mal bewusst, mal unbewusst.
So ereignete sich gestern in Köln folgende Begegnung, die aus welchen Gründen auch immer, ihre Spuren bei mir hinterlassen hat.

Mehr lesen

Die Seiten der Welt / Kai Meyer


Kurzbeschreibung
Furia lebt in einer Welt der Bücher.
Der Landsitz, auf dem sie wohnt, befindet sich auf einer unendlichen Bibliothek.
Aufgeregt wartet sie auf ihr Seelenbuch, damit sie mit seiner Hilfe die Magie der Worte entfesseln kann.
Doch als ihr Bruder entführt wird und sie um ein Leben kämpfen muss führt ihr Weg in die Stadt der verschwundenen Buchläden.
Sie begegnet Cat, die alles besorgen kann und Finnian einem Rebell.
Gemeinsam ziehen sie mit Furia in den Krieg und kämpfen gegen die Herrscher der Bibliomantik und der Entschreibung aller Bücher.

Eindruck
Die Magie der Worte, eine unendliche Bibliothek und ein eigenes Seelenbuch klingen wunderschön oder nicht?
Tote Bücher, verschwundene Buchläden und entschriebene Seiten dagegen weniger.

Mehr lesen

Frühjahrsputz / Fredrika Gers


Kurzbeschreibung
Am Königssee herrscht dicke Luft. Ein neues Hotelprojekt sorgt für Unmut. Die einen sind dafür, die anderen dagegen.
Vor allem Hotelbesitzer Altbauer und der Ladenbesitzer Hirsinger gehen dabei sehr aggressiv aufeinander los.
Als einer der beiden dank einer Lawine ums Leben kommt, braucht Hauptwachtmeister Franz Oberhammer all seinen Verstand sowie seine Freunde um das Rätsel um dessen Tod zu lösen.

Eindruck
Fernwehbekämpfung 4.0 mit dem vierten Band der Holzhammer-Reihe, die im Berchtesgadener Land spielt.
Der Schnee zieht sich so langsam zurück, der Frühling lädt zum großen Hausputz ein und alles könnte so friedlich sein, wäre da nicht Fredrika Gers, die natürlich, wie es sich für ihre Krimireihe gehört, einen neuen Kriminalfall schafft.

Mehr lesen

Der gestohlene Engel / Sabine Kornbichler

Kurzbeschreibung
Nachdem Ariane unheilbar an Krebs erkrankt ist, möchte sie, dass ihre Tochter Svenja nicht bei ihrem Exmann aufwächst, da dieser nicht der leibliche Vater ist.
Die einzige Spur zu diesem, ist ein kleiner goldener Engel, den Ariane nach der gemeinsamen Nacht gefunden hat.
Ihre Freundin Sophie sucht nach diesem Mann und stößt dabei auf ein schreckliches Geheimnis, das sie in einen schweren Gewissenskonflikt stößt.

Eindruck
Ist das richtige immer richtig?
Eine Frage, die ich mir am Ende dieses Romans noch lange stellte.
Es handelt sich hier um eine tragische und recht ruhige Geschichte, deren Handlung einen inneren Konflikt beschreibt der sich erst im Laufe der Zeit herauskristallisiert.
Die Erkrankung von Ariane wird hier zwar mit thematisiert aber eigentlich richtet sich der Fokus eher auf ihre Freundin Sophie, die diese Geschichte in der Ich-Perspektive erzählt.

Mehr lesen

Die Moortochter / Karen Dionne

Kurzbeschreibung
Helena ist eine ausgezeichnete Fährtenleserin und Jägerin, zwei Fähigkeiten, die sie als Kind erlernte, als sie mit ihren Eltern im Moor lebte.
Sie vergötterte ihren Vater, bis sie von 15 Jahren erfuhr, dass er ein gefährlicher Psychopath ist, der vor Jahren ihre Mutter entführte.
Jahre später schafft er es, dem Hochsicherheitsgefängnis zu entfliehen.
Helena weiß, dass nur sie ihn finden, kann aber es wird eine harte Jagd, denn er hat noch eine Rechnung mit ihr offen.

Eindruck
Die Geschichte wird in der Vergangenheit und in der Gegenwart von Helena erzählt, als sie ein junges Mädchen war und nun eine erwachsene Frau ist.
Man weiß also gleich zu Beginn, dass ihr die Flucht aus dem Moor zu einem späteren Zeitpunkt gelungen ist, und wird erst einmal mit ihrer Kindheit vertraut gemacht.

Mehr lesen

Multiplayer / Jannis Becker

Kurzbeschreibung
Finja wird auf ihrer Arbeit durch ihren Chef und einigen Kollegen gemobbt.
Während sie im Alltag immer mehr zu schwinden scheint, lebt sie in einem Online-Spiel „Breath of Doom“ tag für Tag mehr auf.
Dort ist sie stark, mutig und selbstbewußt, ganz anders als im normalen Leben.
Dann scheint sie aber auch im realen Leben wieder Fuß zu fassen, als sie Ben kennenlernt.
Doch ist er wirklich der Typ, für den er sich ausgibt, und ist im Online-Spiel wirklich alles so toll, wie sie glaubt?

Eindruck
Die Welt der Online-Spiele reizt mich in Büchern ungemein und so war ich sehr gespannt auf „Multiplayer“.
Denn dieser Roman beschreibt zwar nicht hauptsächlich, dafür aber mit vielen Details die Welt eines fantasievollen Rollenspiels, in dem die Protagonistin sich nach Feierabend entspannen und ihre negativen Erfahrungen abreagieren kann.

Mehr lesen

Mara und der Feuerbringer / Tommy Krappweis

Kurzbeschreibung
Mara Lorbeer hat es alles andere als leicht. Ihre Mutter, die glaubt eine Hexe zu sein, umarmt Bäume.
Mara selbst verliert sich häufig in Tagträumen und wird dadurch zum Spott der ganzen Klasse.
Als würde das nicht reichen, erzählt ihr ein Zweig das ausgerechnet sie die letzte Spakona ist, eine Seherin, die Dämonen und Halbgötter trifft.
Maras Welt verändert sich schlagfertig, als sie versucht, mit ihren Fähigkeiten die Bedrohung durch den Halbgott Loki abzuwenden.
Doch dann bekommt sie unerwartet Hilfe.

Meinung
Ein Autor mit verdammt viel Humor, erschafft unter anderem einen sprechenden Zweig und eine taffe Protagonistin und bietet damit ein wunderschönes und fantasievolles Abenteuer.
Das Ganze vorgelesen von Christoph Maria Herbst, kann ja nur ein Knaller werden!
Im ersten Band dieser Reihe, der bereits auch verfilmt wurde, geht es um

Mehr lesen

Was wir dachten, was wir taten / Lea-Lina Oppermann

Kurzbeschreibung
Ein Amokalarm in der Schule.
Eine maskierte Person dringt ins Klassenzimmer ein und bedroht dort alle Schüler und den Lehrer mit einer Pistole.
Er zwingt sie, bestimmte Aufgaben zu erfüllen, die gut gehütete Geheimnisse bestimmter Personen enthüllen.
Während der eine dabei Genugtuung empfindet, sind andere fassungslos.
Als der Täter zum Schluss entlarvt wird, ist nichts mehr, wie es war, denn durch das eigene Handeln ist die Normalität längst gewichen.

Meinung
Bei dem Thema Amoklauf in Büchern entstehen bei mir meist direkte Bilder im Kopf, die wir aus den Medien kennen.
Besorgte Eltern, weinende Mitschüler und die Frage nach dem Warum.
„Was wir dachten, was wir taten“ richtet sich thematisch aber mehr nach der Frage, was einzelne Mitschüler zu

Mehr lesen

Ich will brav sein / Clara Weiss

Kurzbeschreibung
Juli scheint zunächst glücklich als sie zu der Schauspielerin Greta nach München zieht.
Nach einer Weile scheint es aber so, dass Greta ein grauenvolles Spiel mit ihr treibt und Julis Leben gleicht immer mehr einer Hölle.
Sie findet auf dem Dachboden eine Leiche, ihre beste Freundin meldet sich nicht mehr und ein kleines stummes Mädchen taucht immer wieder aus dem Nichts auf und erschreckt sie.
Als sich weitere Morde ereignen, weiß Juli, dass sie in Gefahr ist.

Eindruck
Irgendetwas stimmt da nicht.
Dieser Gedanke wird in dieser Geschichte öfter mal durch den Kopf schwirren.
Eine junge Frau, die in einer neuen Stadt ankommt, eine exzentrische Schauspielerin, die unberechenbar scheint und ein kleines Mädchen das immer wieder Rätsel aufgibt.
Dies bietet genug Stoff für einen Psychothriller, der mich von der ersten Seite an fesseln konnte.
Die Geschichte beginnt mit einem Erzählstrang eines Kindes.

Mehr lesen

Als die Welt zum Stillstand kam / Gabi Neumayer

Kurzbeschreibung
Es ist das Jahr 2036.
Die Menschheit kann mit Hilfe eines sogenannten Tornetzes von Ort zu Ort beamen.
Als aber plötzlich das Netz versagt, fallen auch Strom und Wasser aus.
Hunger und Krankheit brechen aus, es herrscht Gewalt.
Auch die Freunde Alex, Celie und Bernie kämpfen um ihr Überleben und müssen sich finden.
Denn wer weiß, vielleicht hängt der Tod von Celies Mutter mit dem Zusammenbruch des Tornetzes zusammen.

Meinung
Sehr oft stellen wir uns vor, wie es wäre, wenn wir von einem Ort zum anderen beamen könnten.
Was zunächst wie ein Traum klingt, entwickelt sich in diesem Jugendroman zu einem Albtraum.
Denn an diesen Portalen hängt auch die Wasser- und Stromversorgung und noch vieles mehr.
Die gesamte Infrastruktur scheint vom Tornetz abhängig geworden zu sein und man kann ziemlich schnell feststellen,

Mehr lesen