Monument 14 – Die Flucht (Bd. 2) / Emmy Laybourne


Kurzbeschreibung
Während Alex sich mit weiteren Jugendlichen auf die Suche nach weiteren Überlebenden in Denver macht, bleibt Dean mit dem Rest im Einkaufszentrum zurück. Als ihm und den anderen unmittelbare Gefahr durch Einbrecher droht, muss er über sich hinauswachsen und sich gegen die erneute Gefahr stellen.

Eindruck
Der zweite Band dieser Jugend-Reihe knüpft nahtlos an das Ende des ersten Bands an und so ist man praktisch wieder mitten im Geschehen.
Es gibt zwei Erzählstränge. Der eine erzählt von Alex und seiner Truppe und ist im Erzählton anseinen Bruder Dean gerichtet.
Der andere Erzählstrang richtet die Perspektive auf Dean.
Dieser Perspektivwechsel hat mir sehr gut gefallen und wobei ich zugeben muss, dass mir Alex Handlungsstrang am besten gefallen hat, weil er einfach spannender war.
Deans Handlungsstrang dümpelt oft vor sich her, dreht sich mehr um die emotionale Ebene, seine Gefühle für Astrid und sorgt erst sehr spät für spannende Momente.
Dies fand ich etwas schade und so war ich froh, dass die jeweiligen Kapitel immer sehr kurz gehalten sind und ich schnell wieder zu Alex und seinen Begleitern wechseln konnte.
Die erleben in der Tat sehr viel und der Spannungsbogen kann dank einer beklemmenden Atmosphäre ziemlich weit oben gehalten werden.
Manchmal erscheint die Geschichte etwas zu konstruiert und es häufen sich einige Zufälle, jedoch konnte ich gut darüber hinwegsehen.
Mehr verrate ich dazu nicht außer das der zweite Band mit einem für mich überraschenden Cliffhanger endete.

Was mir sehr gut gefallen hat, war die Tatsache, dass die Charaktere sich weiterentwickelt haben.
Während ich im ersten Band ja ein paar Personen „überzogen“ fand, konnten mich im zweiten Band alle positiv überraschen.
Einige wachsen über sich hinaus, andere handeln völlig anders als vermutet und es lässt sich hinter so manche Fassade blicken.
Auch einige bis dahin unbekannte Personen sorgen für spannende Unterhaltung.
Erneut hat mir der Schreibstil von Emmy Laybourne gefallen, da es mir bei dieser Reihe sehr leicht fällt, mitspielende Personen, wichtige Orte und auch andere Dinge bildlich vorzustellen.
Sehr positiv stimmte mich die Atmosphäre, die den Handlungsstrang von Alex begleitete.
Es gibt nicht viele blutige Szenen, aber die wenigen werden schon etwas detailliert beschrieben.
Ich fand es der Geschichte entsprechend angemessen, denke aber, es ist nicht verkehrt, darauf hinzuweisen.

Fazit
„Monument 14 – Die Flucht“ ist ein würdiger zweiter Teil und hat mir ebenfalls so gut gefallen, dass ich mich darauf freue, bald den dritten Band zu lesen.
Auch wenn mir persönlich Deans Handlungsstrang etwas zu ruhig gewesen ist, blieb die Fortsetzung dennoch spannend genug, um unbedingt weiterlesen zu wollen!

Weitere Informationen zu diesem Buch
Titel: Monument 14 – Die Flucht (Bd.2)
Autor: Emmy Laybourne
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-53455-1
Seitenzahl: 304
Erschienen am: 12.05.2014

Bereits gelesen und rezensiert
* Monument 14  (Bd.1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.