Montage des Verdeck Gestänges

Nachdem das Cabrio auf Grund vieler anderer Projekte nun schon wieder fast 2 Jahre in der Ecke gestanden hatte und der frische TÜV fast schon wieder abgelaufen ist, wurde es nun langsam Zeit es wieder vor zu holen und das Projekt „Umbau auf E-Verdeck“ endlich abzuschließen.
Das Wetter war in den letzten beiden Wochen so genial das ich erst einmal ein paar Tage ohne Verdeck rum gefahren bin und mich derweil durch die vielen Angebote gewühlt hatte.
Die Firma Cabriotechnics machte mir schließlich für das E- Verdeck, samt neuer Spannbänder ein sehr gutes Angebot, so dass ich mich entschlossen hatte, die alten Bänder nicht selber mit stärkeren Gummis zu versehen, sondern gleich neue mit zu bestellen.

IMG_0453

Warum die Spannbänder, gerade beim E-Verdeck, so immens wichtig sind, kann man auf den folgenden beiden Bildern sehr gut erkennen.
Beim ersten Bild habe ich die Spannbänder vorne nochmal ausgehängt um einen Satz ausgeleierte zu simulieren. Man sieht sofort, dass der vordere Bügel vom Verdeck zwar angehoben ist, der Hintere aber immer noch unten aufliegt.

IMG_0452

Aus dieser Position lässt sich der hintere Teil vom Verdeck nur mit sehr großem Kraftaufwand anheben und da der Motor sehr kräftig ist, macht er dies auch. Allerdings nur so lange, bis die Schubstange krumm ist und das obere Lager vom Getriebe abbricht. (Diese Reparatur hatte ich ja bereits hier beschrieben)

Auf dem zweiten Bild habe ich die neuen Spanngurte wieder montiert und man sieht wie weit diese den hinteren Spriegel anheben. Dieser lässt sich nun mit nur einem Finger ganz nach oben klappen.

IMG_0454

Da ich auch alle Gelenke mit Sprühfett geschmiert hatte, kann man das ganze Verdeck nun mit zwei Fingern ein- und ausklappen.
Nun habe ich zunächst die vordere Dichtung und die Klemmhebel montiert und das Gestänge mit Hilfe der Unterlegscheiben ausgerichtet und festgeschraubt. Dann habe ich die Schalterpositionen S1 und S2 am Verdeckmotor eingestellt.
Hierzu gibt es im Netz die u.a. originale Einbauanleitung von BMW sowie PDF´s mit selbst angefertigten Schablonen. Diese kann man einfach 1:1 ausdrucken, ausscheiden und oben auf das Getriebe legen.
Nachdem nun die Endschalterpositionen stimmen, werden die beiden Schubstangen, wie in der EBA beschrieben, montiert und eingestellt.
Kleiner Tipp an dieser Stelle von mir.
Laut EBA wird die Einstellung der dünnen Schubstange für den hinteren Spriegel bei ausgehängtem Motor durch hin und her bewegen des Verdecks von Hand eingestellt. Hier habe ich den Motor eingekuppelt und die entsprechende Position elektrisch mehrfach angefahren.
Nach 25 Jahren ist immerhin so viel Spiel im Antrieb das die beiden Varianten unterschiedliche Ergebnisse liefern und schließlich will ich das Verdeck ja automatisch und nicht von Hand öffnen. *gg*

Nachdem nun das Gestänge fertig montiert ist und ich das Ganze ein paarmal elektrisch auf und zu gefahren habe, kann nun endlich der Stoff drauf. Da es aber schon recht spät geworden war, habe ich den Bezug erst einmal nur hinten und vorne eingehängt, das Verdeck geschlossen und über Nacht stehen lassen.

IMG_0457

Kommentar verfassen