Monatsrückblick #052015 – Die reinste Achterbahnfahrt mit der Buchauswahl


Hallo zusammen,
der Juni hat begonnen und ich werde noch schnell den Monatsrückblick Mai posten, in dem sich irgendwie ganz viel getan hat und gleichzeitig auch wieder nicht.
Ich hab für meine Verhältnisse, vor allem wenn ich Urlaub habe, weniger gelesen als geplant war, was aber auf der Tatsache beruht, dass mein Urlaub so wunderschön und spannend war, dass mir kaum Zeit zum Lesen blieb. Zudem wurde das Lesen für mich wie eine Achterbahnfahrt. Es ging von der Bücherauswahl und den Bewertungen auf und ab und zum Glück später wieder auf mit echten Highlights.
Es stehen auch immer noch Rezensionen zu Büchern und Hörbüchern aus dem Mai aus und auch zwei Urlaubsberichte fehlen.
Von den neu gebastelten Karten ganz zu schweigen. 😉
Doch egal, der Blog rennt ja nicht weg und Ihr hoffentlich auch nicht. *lach*
nach und nach werde ich die Artikel Zwischenschieben und dann sollte bald alles wieder seinen normalen Gang laufen.
Die neue Blogpostserie „Ab ins Wochenende“, die ich letze Woche begonnen habe, bleibt auf jeden Fall jeden Freitag.
Nun gut lassen wir den Mai mal in allen Bereichen Revue passieren. Die dazu passenden Blogposts/Rezensionen verlinke ich Euch im jeweiligen Titel.
Gelesen habe ich:
Loving“ von Katrin Bongard – ein Jugendroman, der mir sehr gut gefiel und von dem ich bald den zweiten Teil lesen möchte.
Auch „Lügentanz“ von Ivonne Keller gefiel mir gut, ich mag ja ihre Art zu schreiben sehr, vor allem wie sie stets mit den Charakteren und dem Leser spielt.
„Chucks“ von Cornelia Travincek war ein Buch, das ich lange auf meiner Wunschliste hatte und im Urlaub dann endlich begonnen hab. Leider konnte mich die Geschichte nicht so begeistern wie erhofft, irgendwie berührte es mich einfach nicht.
Mal schauen ob und wann die Rezension dazu noch kommt.
The Moth Diaries“ von Rachel Klein war ebenfalls ein Buch, das lange auf meiner Wunschliste war und extra für den Urlaub bei mir einziehen durfte. Doch auch hier wurden meine Erwartungen nicht so erfüllt, wie ich es gehofft habe.
12:48“, ein Jugendkatastrophenthriller von Jonathan Lenz, riss das Ruder dann endlich wieder um, bevor ich noch in eine Lesekrise stürzen konnte.
Liv, Forever“ von Amy Talkington konnte mich dann endlich wieder vollends begeistern. Für mich wurde es zu einem jener Bücher, die man nur ungern beendet.
Es hat lange gedauert aber ich habe endlich „Radioactive – die vergessenen“ von Maya Sheperd beendet und muss sagen, obwohl die zweiten Bände meist bei Reihen deutlich ruhiger sind, war dieser gar nicht mal so schlecht.
Zum Schluss konnte mich auch das Kinderbuch „Fips Fidibus“ von Susan Niessen total begeistern. Ich fand es so süß, dass ich es am liebsten der ganzen Umgebung vorlesen wollte und mein Mann sich dann abends noch die Zaubersprüche anhören musste. *amüsier*
Gehört hab ich allerdings auch einiges, vor allem weil ich sehr viel mit Joy unterwegs.
Plötzlich unsichtbar“ von Liz Kessler – eine spannende und unterhaltsame Geschichte für Teenies, fand ich richtig toll. Mir gefiel damals schon „Ein Jahr ohne Julie“ sehr gut.
Der Sommer, in dem es zu schneien begann“ von Lucy Clark konnte mich mit seiner geheimnisvollen und auch tragischen Familiengeschichte ebenfalls sehr fesseln.
Glaskinder“ von Kristina Ohlssen war zwar ein sehr kurzes, dafür aber unheimliches und spannendes Hörerlebnis.
Richtig Spannung hatte ich mir auch von John Katzenbachs „Der Psychiater“ erhofft doch leider kam diese nicht ganz so auf, wie ich es mir gewünscht hätte.
Da er mir aber trotzdem gefiel, bekam er 3 von 5 Sternen von mir.
Alles Tofu, oder was“ von Ellen Berg haben wir während der Autofahrt gehört und ich fand es zwar stellenweise überzogen, dennoch war es sehr unterhaltsam und wir haben viel gelacht.
„Eine perfekte Lüge“ von Lucia Whitehouse war ein Thriller, der geheimnisvoll war und im letzten Drittel noch an Fahrt aufnahm.
Vielleicht mag ich Dich morgen“ von Mhairi McFarlane war ebenfalls eine nette, unterhaltsame und teils romantische Geschichte, die mir ganz gut gefiel.
Miss Vee, oder wie man die Welt buchstabiert“ von Lissa Evans, war dagegen eine ungewöhnliche und eigensinnige Geschichte, bei der es meiner Meinung nach aber lange dauerte, bis sie an Tiefe gewann.
Somit habe ich 8 Bücher gelesen und 8 Hörbücher gehört.

Was hat sich sonst noch so auf dem Blog getan?
Seit letztem Freitag habe ich eine neue Blogserie gepostet mit dem Titel „Ab ins Wochenende“, die Euch etwas über meine Woche erzählen soll, bei der ich Euch Kochtipps poste, übers Tv-Programm erzähle und euch auch Websites empfehle, die für Euch vielleicht interessant sein könnten.
Auch der erste Urlaubsbericht mit traumhaften Fotos ging online und ich erzähle Euch dort, wie ich meinen Geburtstag auf dem Königssee verbracht habe.
Auch den Campingplatz Allweglehen, auf dem wir waren, mit traumhaften Blick auf dem Watzmann, habe ich Euch vorgestellt.

Das war es dann mit dem Mai.
Was erwartet Euch im Juni?
Auf jeden Fall wird es die Tage wieder neue Karten von mir geben und wohl auch Neuzugänge unter den Büchern. Ich wollte eigentlich letzten Sonntag noch neue vorstellen, da ich aber immer noch auf eins warte, verschiebe ich das auf den kommenden Sonntag.
Dann hoffe ich, Euch endlich zwei weitere Urlaubsberichte mit weiteren traumhaften Fotos zu zeigen.
Da mein Mann wieder fleißig in der Garage schraubt, werden wohl auch neue Werkstattberichte online gehen.
Als Buch nehme ich übrigens „Mandelzauber“ von Kerstin Ax mit und als Hörbuch „Das Dorf“ von Arno Strobel.
Wie sah Euer Mai aus und was plant Ihr für den Juni?
Welches Hörbuch und Buch habt Ihr begonnen?
Liebe Grüße
Ela

6 Kommentare zu “Monatsrückblick #052015 – Die reinste Achterbahnfahrt mit der Buchauswahl

  1. Liebe Ela,

    das war doch ein schöner Mai!
    Und es freut mich, dass dir „Loving“ auch gefallen hat… Das habe ich ja auch schon gelesen und jetzt freue ich mich auf Teil 2.

    Viel Spaß und eine schöne Juni-Zeit!
    Liebe Grüße,
    Ramona

  2. Mein Mai war nicht so lesig wie erhofft, dafür habe ich viel gehört. Du weißt ja durch meine Wochenshows immer gut Bescheid. Im Juni wird es wieder mehr Lesezeit geben hoffe ich….möchte doch endlich wieder mehr den SuB abbauen….

  3. Mein Mai war nicht so prall, wenn man eh wenig Zeit und Lust zum Lesen hat, fördern mittelmäßige Bücher das auch nicht sonderlich…
    Der Juni wird aber wohl hoffentlich besser, habe gerade „Im Herzen die Rache“ begonnen und das liest sich bisher sehr gut!
    Auch das Hörbuch „Verflucht seist du“, das ich mit in den Juni genommen habe, ist immer noch sehr spannend!

    • Huhu,
      dann kann es ja nur besser werden 🙂
      Die „Furien-Trilogie“ hat mir damals auch richtig gut gefallen 🙂
      Ich wünsche Dir viel Spaß beim lesen,
      LG Ela

Kommentar verfassen