Monatsrückblick #052014

rückblick
Hallo Ihr Lieben!
Die Leseflaute scheint endlich vorüber zu sein und ich hab meinen Spaß am lesen doch tatsächlich zurückgefunden. Allein dadurch, dass wir über unsere Geburtstage an die Nordsee gefahren sind, hab ich endlich die benötigte Ruhe und Auszeit gefunden, die ich einfach brauchte, um aus dieser Flaute wieder rauszukommen. Mein Kindle kam in diesen Tagen schon regelrecht zum Glühen *gg*
nebenbei habe ich zum ersten Mal die Kindlebibliothek ausprobiert und fand die Funktion echt klasse. Dank Prime kann ich mir jeden Monat ein E-Book aus dem Katalog ausleihen und so habe ich mir gleich mal „Dear Sister, für Dich würde ich sterben“ draufgeladen.
So habe ich im Mai darauf geachtet, wirklich verschiedene Genres zu lesen und mich nicht wieder auf ein einziges Schema festzulegen.
Klappte sehr gut auch wenn es diesen Monat zwei Abbrüche hab.

Gelesen habe ich:
•    River Singers / Aufbruch ins Ungewisse – Tom Moorhouse
•    Das Implantat – Daniel H. Wilson
•    Raum 213 / harmlose Hölle – Amy Crossing
•    Raum 213 / arglose Angst – Amy Crossing
•    The Walking dead Bd. 1 – Robert Kirkman
•    Zweiunddieselbe – Mary E. Pearson
•    Die Bank der kleinen Wunder – Gernot Gricksch
•    Dear Sister – ich würde sterben für Dich / Maya Sheperd
•    Ich mach Dich tot – E. Nikes

abgebrochen hab ich:
•    Das Tagebuch der Apokalypse – J. L. Bourne
•    Death – Melvin Burgess

gehört habe ich:
•    Als ob nichts geschehen wäre – Julian Gloag (Rezi folgt)
•    Mordseekrabben – Krischan Koch

Mit in den Juni nehme ich „84 Charing Cross Road“ und „so geht Liebe“.
Beide Bücher konnte ich leider aus Zeitmangel nicht beenden obwohl ich Lust hätte sie in einem Stück zu lesen.
Im Grunde genommen kann ich abschließend sagen, der Mai war richtig toll! Die gelesenen Bücher gefielen mir alle richtig gut und obendrauf war mir die Glücksfee hold, sodass ich auf Facebook „die amerikanische Nacht“ und „Eines Tages, Baby“ (signiert!!!) gewonnen habe 😉
Die Freude war groß 😉 „Eines Tages Baby“ ist schon eingetroffen und hat nun einen Ehrenplatz im Regal, „die amerikanische Nacht“ (ein absolutes Wunschbuch von mir), ist noch unterwegs.
Es gab natürlich noch einiges ausserhalb der Bücherwelt, dass gebloggt wurde:

Unter „verbastelt“ gab es:
* Süßes Körbchen schnell gemacht* Kleine Taschen mit dem Envelope Punch Board
* Envelope Punch Board – Umschläge und Schachteln falzen, leicht gemacht

Unter Schraubereien gab es:
* Mp3 am alten Radio
* Eine Anhängerkupplung für den BMW

Wie war denn Euer Mai?
Gerne dürft ihr mir wieder die Links zu Euren Rückblicken in die Kommentare posten 😉
LG Ela

13 Kommentare zu “Monatsrückblick #052014

  1. Hallo Ela!
    Dein Rückblick liest sich total motivierend ;-). Auch ich hatte eine Leseflaute und obwohl ich im Moment wieder ganz brav Bücher lese, ist irgendwie die Leselust und der Lesespaß noch nicht zurückgekehrt.
    Umso mehr freue ich mich, wenn ich solche erheiternde Zeilen lese ;-).

    Warum hast du DAS TAGEBUCH DER APOKALYPSE abgebrochen? Das Buch steht nämlich auch auf meiner WL.

    RAUM 213 sollte ich auch weiterlesen, der erste Band gefiel mir relativ gut.

    Wünsche dir, dass es im Juni so weitergeht und du weiterhin ganz viel Lesespaß hast! Ganz liebe Grüße, Iris

    • Hallo Iris,
      glaub mir, ich bin richtig froh diese blöde Flaute hinter mir zu haben 🙂
      Das Tagebuch der Apokalypse konnte mich etwas 100 Seiten rum oder so fesseln, danach allerdings irgendwie nicht mehr.
      Es passierte nicht viel neues und somit zog es sich dann für mich zu sehr.
      LG Ela
      PS: Raum 213 ist echt klasse 🙂

  2. Liebe Ela, und du meinst ich wäre fleißig gewesen?
    Neben deinem Buchstapel bekommt man ja ein schlechtes Gewissen 🙂

    Raum 213 kling für mich auch Interessant. Werde ich mir auf jeden Fall mal holen für den Reader.
    Zweiunddieselbe ist ein Herzensbuch von mir, das schrieb ich ja schon. Ich bin auf deine Rezension sehr gespannt.

    Auf „Eines Tages Baby“ bin ich auch richtig richtig scharf.
    Die amerikanische Nacht habe ich mir Weihnachten gekauft und immernoch nicht gelesen *seufz*

    Einen richtig schönen Rückblick gab es hier.

    LG
    Karin

  3. Hallo Ela,
    da hast du aber ein paar tolle Bücher gelesen! „Das Implantat“ steht schon auf meiner WL und ich bin auf deine Rezi gespannt. „Raum 213 Teil 2“ werde ich im Juni lesen und bin schon gespannt. LG Uwe

    • Hallo Uwe,
      ich war irgendwie der Meinung, dass ich dazu längst eine Rezi geschrieben hab. Fiel mir dann erst gestern auf, dass diese noch fehlt.
      LG Ela

  4. Hallo liebe Ela,
    schön, dass Du die Leseflaute überwunden hast 🙂 und dass Du dann so viele dich überzeugende Bücher im Mai lesen konntest. Ich kenne von den Büchern leider nur „84 Charing Cross Road“ – mich konnte es leider nicht so richtig überzeugen, aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden. Mit „Die Bank der kleinen Wunder“ hast Du mich neugierig gemacht und das Buch ist direkt auf meinen Wunschzettel gewandert.
    Aber ich war diesen Monat auch fleißig und habe vor allem auch tolle Bücher gelesen. Vielleicht hast Du ja Lust, mal bei mir zu stöbern.
    http://buchwelten.jimdo.com/mein-lesejahr-2014/mai/

    Liebe Grüße und schönen Rest-Sonntag
    Sabine

    • Huhu,
      ich werd auf jeden Fall heute oder morgen noch vorbei schauen 🙂
      Charing Cross Road finde ich richtig gut 🙂
      LG Ela

  5. Das sieht wirklich nach einem Ende der Leseflaute aus! 🙂
    Die \“Raum 213\“-Bücher wollte ich auch noch lesen, aber nach einigen Begeisterungsrufen, lässt das letzte, was ich so hörte/las, mich doch eher skeptisch werden.
    \“84 Charing Cross Road\“ habe ich von einer Freundin zum Geburtstag bekommen. Das muss ich demnächst auch unbedingt lesen. ich schaue dann mal nach dem Lesen bei Dir vorbei, um Deine Meinung zu erfahren. 🙂

    Liebe Grüße
    Mona

    • Charing Cross Road gefällt mir richtig gut. Ich glaube, dass wird eins dieser Bücher, bei denen ich am Ende traurig bin, dass die Geschichte beendet ist 🙂
      LG Ela

Kommentar verfassen