Miss Wattenmeer singt nicht mehr: Ein Ostfriesen-Krimi / Christiane Franke & Cornelia Kuhnert


Titel:
Miss Wattenmeer sing nicht mehr: Ein Ostfriesen-Krimi
Autor: Cornelia Kuhnert, Christiane Franke
Sprecher: Oliver Kalkofe
Verlag: Audio Media
ISBN: 978-3956390821
Spieldauer: ca. 4 Stunden 41, gekürzte Lesung
Meine Meinung:
Kurzbeschreibung
Aleke Dönnerschlag wird auf ihrer Fischfarm ertränkt, als währenddessen in Greetsiel am Strand, die „Ostfriesische-Schlickrennen-Wältmeisterschaft“ stattfindet. Alekes Mann hat ein Alibi und die Kripo Wittmund hat schnell einen Schuldigen parat. Doch das ostfriesische Trio Henner, Rudi und Rosa haben wieder einmal ihre Zweifel …

Eindruck
Da es sich hier um den dritten Band einer Reihe handelt, sind Spoiler zu den vorherigen Bänden möglich. Ich versuche aber in meiner Rezension weniger auf den Inhalt einzugehen als mehr auf den Handlungsaufbau selbst.
Der dritte Band der beiden Autorinnen startet wieder sehr turbulent und witzig. Der Mord geht ziemlich schnell vonstatten und wird auch sofort entdeckt und damit stellt sich bereits die Frage, wer könnte einen Grund gehabt haben die gute Aleke zu ertränken?
Sofort ist man animiert gemeinsam mit den Figuren zu ermitteln, wird dabei aber immer wieder von einer gelungenen Situationskomik unterbrochen, die zum Lachen animiert, denn Humor ist in dieser Geschichte ebenfalls wieder vorhanden.
Doch dieser Krimi wäre kein regionaler Krimi, wenn er nicht eine wunderbar gelungene Schauplatzbeschreibung bieten würde, die sich fast ausschließlich in Neuharlingersiel abspielt.
Regionale Lokalitäten werden zahlreich erwähnt, sodass man den Ort wirklich bildlich vor sich sehen kann.
Und wie es sich für einen guten Krimi gehört, ist auch der Fall solide aufgebaut, bietet mit einigen überraschenden Wendungen auch etwas Spannung und lädt den Hörer ein, den Fall mit aufzudröseln.

Figuren
Da es sich ja wie erwähnt um den dritten Band handelt, sind mir die Figuren natürlich bereits bekannt. Umso erfreuter bin ich, da sie sich weiterentwickelt haben. Zwar sind ihre Charakterzüge gleich geblieben, sodass man eigentlich im Vorfeld ganz genau weiß wie sind handeln (vor allem bei Rosa mit ihrer Miss Marple Manier), dennoch gehen sie meines Erachtens noch mehr in die Tiefe.
Auch die Nebenfiguren sind gut gelungen und sorgen für Überraschungen.

Sprecher
Oliver Kalkofe konnte mich erneut begeistern. Ich mag einfach die Art, wie er verschiedene Emotionen überträgt und sich in die Figuren hineinversetzt. Seine ruhige und lässige Art das Hörbuch vorzutragen, passt für mich zu dieser Geschichte.

Fazit
„Miss Wattenmeer singt nicht mehr“ ist ein gut gelungener Drittband, der Unterhaltung und Spannung bietet. Auch wenn man eigentlich problemlos in diese Reihe einsteigen kann, empfehle ich dennoch, die anderen beiden Bänder vorher zu hören oder zu lesen, um das Trio schon im Vorfeld besser kennenzulernen.
Ich fühlte mich wieder einmal sehr gut unterhalten, bekam Fernweh nach Neuharlingersiel und Umgebung und freue mich sehr auf den nächsten Band.

Kommentar verfassen