Lockruf der Toten / Kelley Armstrong

Titel: Lockruf der Toten

Autor: Kelley Armstrong

Verlag: Droemer Knaur

ISBN: 978-3-426-50395-9

Meine Gesamtwertung: 5/5 Sterne

Meine Meinung:
Achtung, das es sich hier um den 7. Band einer Reihe handelt, kann es passieren das Inhalte aus den vorherigen Bänden verraten werden!

Wie bereits oben im Klappentext erwähnt und man es auch schon vorher bei „Blut der Wölfin“ erahnen konnte, ist dieses Mal Jaime Vegas, die Nekromantin hier die Protagonistin.

Jamie wird am Drehort unvorbereitet mit Geistern von Kindern konfrontiert, die unbedingt nach Erlösung flehen und sie dafür auch ganz schön piesacken. Doch ist es diesmal eine wahre Herausforderung für Jamie, denn so leicht wird es ihr nicht gemacht.
Dies ist die Haupthandlung in „Lockruf der Toten“, der zu Recht als magischer Thriller bezeichnet wurde.
Es geht recht grausam zu, aber es ist nicht nur spannend, sondern teilweise auch wieder sehr witzig mit viel Ironie, Charme und Witz.
Denn auch im 7. Teil von dieser Reihe steht eine Liebesgeschichte im Vordergrund.
So fesselte mich auch dieser Band schnell wieder und ich las ihn in einem Rutsch durch.
Kelley Armstrong hat für mich einen so wunderbaren Schreibstil, dass sie es schafft, mich mit jedem Band dieser Reihe weiterhin zu überzeugen und zu überraschen. Ihre Mischung aus Thriller, Liebe und Erotik ist so fein abgestimmt, dass ich jedes Mal voller Freude die Fortsetzungen lesen und am Schluss des Buches frustriert den Roman weglege, weil ich wieder Monate auf eine Fortsetzung warten muss.
Auch in „Lockruf der Toten“ traf ich wieder auf bekannte Figuren der letzten Teile und so manches Mal bekam ich das Gefühl bei einem Familientreffen anwesend zu sein.
Genau dies ist es, was für mich ihre Bücher zu etwas Besonderem machen.
Sie entführt in eine Welt, in der Werwölfe und andere Gestalten nicht einfach nur ihr Unwesen treiben.
Nein, sie verbindet all diese Schattenwesen zu einer „Familie“ lässt sie gemeinsam gegen das Böse kämpfen.
Sie lässt Liebe mit einfließen und bindet gekonnt einige erotische Szenen ein, ohne dass ich das Gefühl hätte, die Story wäre zu flach.
Etwas enttäuscht war ich diesmal allerdings von der Covergestaltung. Die vorherigen Bände hatten alle dunkle Cover, und dieses hier stößt nun mit dem hellen Cover, fürchterlich aus dem Bücherregal hervor. Mir ist es halt lieber, wenn alle Bände einer Reihe angepasst an die vorherigen sind.
So entsteht ein einheitliches Aussehen im Bücherregal, welches ich als Reihenleserin schätze.
Mit 539 Seiten hat die Autorin wieder einmal bewiesen, dass ein magischer Thriller nicht nur spannend sein muss, sondern auch interessant wird, wenn man eine Liebegeschichte und das magische Drumherum einbaut.

Fazit:
Lockruf der Toten ist eine gelungene Mischung zwischen Thriller und Liebesgeschichte. Durch den überaus interessanten und fesselnden Schreibstil wurde es für mich wieder zu einem absoluten Lesevergnügen.
Trotz der zahlreichen Bände dieser Reihe habe ich noch lange nicht das Gefühl, diese Serie sei ausgereizt.
Schon jetzt freue ich mich auf den 8. Band, der im Juli 2011 erscheinen wird.
© Michaela Gutowsky

Kommentar verfassen