Locked in. Wach auf, wenn du kannst / Holly Seddon


Titel:
Locked in. Wach auf, wenn Du kannst
Autor: Holly Seddon
Sprecher: Marie Bierstedt, Anna Carlsson, Simon Jäger
Verlag: Randomhouse Audio
ISBN: 978-3-8371-3346-2
Meine Gesamtwertung: 4/5 Sterne
Meine Meinung:
Kurzbeschreibung
Die Journalistin und Alkoholikerin Alex Dare stößt bei ihren Recherchen auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Alex kennt Amy und glaubt zu ahnen, dass Amy ein Geheimnis hat. Doch wer soll ihr schon glauben, solange Amy dieses nicht verraten kann?

Eindruck
Die Geschichte wird aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt und beginnt zunächst mit Amy, die im Koma liegt, und beginnt, sich an das Verbrechen zu erinnern, dass sie erleben musste.
Parallel dazu, gibt es den Erzählstrang von Alex, die aufgrund ihrer Alkoholsucht kurz vor dem Zusammenbruch steht und versucht, durch Amys Fall wieder Fuß in ihrem Leben zu fassen.
Sie recherchiert über Amys Vergangenheit und begibt sich auf die Suche nach dem Täter. Dabei stößt sie auf allerhand Geheimnisse, die die Handlung etwas spannender, vor allem aber fesselnder werden lassen.
Über den dritten Erzählstrang, einem männlichen Erzähler namens Jacob, möchte ich nicht zu viel verraten. Doch auch hier gibt es Einblicke in sein Privatleben und allerhand Komplikationen, die ebenfalls mit Amy zu tun haben.
Die Geschichte ähnelt einem Krimi, ist aber in allererster Linie ein Roman der sich nicht nur auf das Verbrechen, sondern auch auf die Themen Wachkoma und auch Alkoholsucht konzentriert.
Beide  ziehen sich wie ein roter Faden durch die Handlung und nehmen sehr viel Raum ein.
Der eigentliche Reiz dieser Geschichte besteht jedoch darin, herauszufinden, wer für die Tat an Amy verantwortlich ist.

Figuren
Die Personenbeschreibung gefiel mir an sich sehr, zumal die Autorin es geschafft hat, dass ich mit einigen Figuren sympathisieren konnte und anderen wieder nicht. Vor allem Amy fand ich als Figur sehr interessant.
Obwohl sie seit Jahren im Koma liegt, erinnert sie sich in ihrer kindlichen und naiven Art, was ich persönlich umso glaubwürdiger empfand.
Große Probleme bereiteten mir jedoch Alex und auch Fiona. Alex Umgang mit ihrer Alkoholsucht machte mir zu schaffen, da diese sehr ausführlich erwähnt wird und ich dieses Thema irgendwann eher als störend empfand. Damit meine ich, dass diesem Thema einfach zu viel Raum gegeben wurde.
Fiona war ebenfalls eine Person, die mir die Geschichte etwas erschwerte, weil ich ihre Art einfach nervig und unsympathisch empfand. Ihr Gefühlsgewitter wirkte auf mich eher unglaubwürdig und zu viel.

Sprecher
Die Sprecherauswahl fand ich sehr gut und zu allen Personen passend. Marie Bierstedt und Simon Jäger sind mir bereits aus anderen Hörbüchern bekannt und beiden höre ich generell sehr gerne zu doch auch Anna Carlsson konnte mich begeistern.

Spieldauer
Mit ca. 9 Stunden und 10 Minuten handelt es sich um eine gekürzte Lesung.

Fazit
„Locked in. Wach auf, wenn Du kannst“ ist ein gut gelungener Debütroman mit einer fesselnden Geschichte, die zwar einen relativ niedrigen Spannungsbogen besitzt dafür aber mit etwas Tiefe und einem interessanten Plot überzeugte. Das Ende ist zwar an sich akzeptabel, jedoch hätte ich persönlich mir hier noch etwas mehr Hintergrund in den einzelnen Schicksalen gewünscht.
© Michaela Gutowsky

2 Kommentare zu “Locked in. Wach auf, wenn du kannst / Holly Seddon

  1. Guten Morgen! 😀
    Das Buch lese ich zufälligereise auch gerade! Bin auch fast durch und eigentlich finde ich es auch spannend, aber ich stimme dir zu, es hat keinen richtig großen Spannungbogen, sondern eher ein flaches Niveau, dass das Buch aber kontinuierlich hält. Bin auf die Auflösung aber auch schon mächtig gespannt, vor allem da du dich ein wenig enttäuscht anhörst!

    Liebe Grüße
    Jessi

    • Huhu Jessi,
      nun ja, enttäuscht nicht wirklich aber es wäre eben schön gewesen wenn es noch weiter ausgebaut gewesen wäre.
      Kann da jetzt natürlich auch nicht so gut drauf eingehen, da Du es ja gerade liest und ich nicht spoilern will. 😉
      Liebe Grüße
      Ela

Kommentar verfassen