Liebes Herz / Anja Saskia Beyer

buchbesprechungkl
Titel: Liebes Herz
Autor: Anja Saskia Beyer
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3-426-51770-3
Meine Gesamtwertung: 4/5 Sterne
Meine Meinung:
Kurzbeschreibung
Der plötzliche Tod von Betsy hinterlässt eine tiefe Leere im Herzen von Laura, Wilma und Susa.
Wie sollen sie ohne die Freundin und Schwester jemals wieder glücklich werden? Auf der Suche nach dem Vater von Betsys kleiner Tochter Emmi fahren sie gemeinsam in die Toscana, dort, wo ihre Freundschaft begann.

Meine Meinung
Die Geschichte ist in 13 Kapitel aufgebaut und wird aus den Perspektiven der drei Freundinnen erzählt.
Bereits nach den ersten Seiten der Geschichte, wurde mir bewusst, dass es sich hier um einen besonderen Roman handeln würde, der nicht einfach nur von Trauer und Schuldgefühlen erzählt, sondern auch von Freundschaft, Liebe und die Angst vor Verantwortung. Die Zuneigung der drei Freundinnen zueinander ist sehr intensiv beschrieben.
Die Autorin schneidet das Thema Depression an, konzentriert sich in ihrer Handlung aber viel mehr auf das Thema Trauerbewältigung und die Gefühle der Hinterbliebenen, aber auch auf die Themen Freundschaft und das Vertrauen, und zieht diese wie ein roter Faden durch den Handlungsverlauf.
Nebenstränge wie die Suche nach Emmis Vater, Eheprobleme und Erfolglosigkeit im Job lockern die Geschichte auf, nehmen ihr die Dramatik und sorgen für den ein oder anderen, heiteren und unterhaltsamen Moment.
Doch auch ein Hauch Romantik in dem Zauber der Toskana ist zu finden.
An sich ist dies eine gut gelungene Mischung, die zwar oft vorhersehbar ist und vielleicht auch Klischees bedient, dennoch aber mit interessanten Wendungen überrascht. Ich persönlich habe aber in dieser Geschichte die Tiefe vermisst. Die Gründe für Betsys Tod wurden zwar erklärt beziehungsweise angerissen aber gerade bei so einem ersten Thema, hätte ich mir etwas mehr Aufklärung und Feingefühl gewünscht.

Figuren
Die Figuren sind alle ausreichend beschrieben und es fiel mir leicht, mit ihnen zu sympathisieren oder sie eben nicht zu mögen.
Betsy war für mich in dieser Geschichte leider nicht greifbar, was ich persönlich etwas schade fand, da dieser Roman sich ja auch damit befasste, ihre Geheimnisse herauszufinden.

Schreibstil
Der Schreibstil ist sehr leicht zu lesen und auch recht bildhaft, vor allem in der Beschreibung des Handlungsortes.
Stellenweise hatte ich das Gefühl selbst mit in Italien zu sein, was mir natürlich sehr gefallen hat.

Fazit
„Liebes Herz“ ist ein Roman, der mich durch seine interessanten wenn auch teils vorhersehbaren Wendungen und zahlreichen Facetten überraschen konnte.
Obwohl der Hauptgrund dieser Geschichte sehr traurig ist, hat dieser Roman dennoch eher eine unterhaltsame und romantische Handlung, die von Freundschaft, Neubeginn und der Suche nach der großen Liebe erzählt.
Mich konnte dieser Roman gut unterhalten und die anfänglich befürchteten Taschentücher wurden letztendlich nicht benötigt.
Meine Gesamtwertung: 4/5 Sterne
© Michaela Gutowsky

Kommentar verfassen