Kurztrip nach Augsburg

Hallo zusammen,

nachdem der Bulli den TÜV erfolgreich bestanden hat und endlich sein wohl verdientes H-Kennzeichen bekam, wurde es Zeit ihm seine alte Heimatstadt zu zeigen. Natürlich mit dem Zweck, dem charmanten Autoverkäufer aus Augsburg stolz zu präsentieren, was aus diesem fast hoffnungslosen Fall geworden ist.

Also ging es am 08. 05. 2013 morgens früh um 5 Uhr los, auf eine über 6 Stunden lange Fahrt Richtung Schwabenländle. In Augsburg Hochzoll hatten wir ein Zimmer gemietet, welches wir als Erstes gegen Mittag bezogen.

Zunächst einmal ging es dann an den Lech, der nur 3 Minuten von der Wohnung entfernt war, damit der Hund seine Pfoten kühlen konnte und wir gemütlich auf der Wiese die Kajaktrainingsstrecke begutachten konnten.

Nicht lange danach ging es los zur Innenstadt von Augsburg, ab in die Fuggerei. Dieses ist unser Lieblingsort in Augsburg und immer einen Besuch wert. Sehr zu empfehlen der Biergarten dort drin, mit leckerem kühlen Bier, das so manche halb verdurstete Kehle verwöhnt. Das Wetter war wider Erwarten großartig und es bestand doch tatsächlich Sonnenbrandgefahr.

Völlig erschöpft und müde ging es dann abends recht früh ins Bett, um am nächsten Morgen Jörg´s Geburtstag zu feiern. Damit man auch im hohen Alter (Vorsicht Ironie!) fit bleibt, wanderten wir stolze 8 km zum botanischen Garten am Lech entlang. Obwohl wir es eigentlich weniger mit „Blümchen“ haben, waren wir doch sehr beeindruckt und ich fotografierte, was das Zeug hielt, wobei das eine Hummel weniger toll fand!

P1150789

Zum Schluss feierten wir diesen traumhaft botanischen Anblick noch im Biergarten mit Pils, Weizen und Wiener Würstchen, während Joy einfach nur die Sonne genoss und von Wiener Würstchen träumte.

P1150850  P1150851

Nachmittags war es dann an der Zeit, endlich Bruno im vollen Glanze zu präsentieren. Hierzu trafen wir uns mit Klaus ( der wirklich charmanteste und netteste Autohändler, vor allem aber DER Bulliguru Augsburgs!!!) in der Maximilianstraße und aßen gemütlich Pizza. Klaus war tatsächlich schwer beeindruckt und es folgten viele lange Fachgespräche aber auch so manch amüsante Unterhaltung bei denen auch Ela nicht zu langweilig wurde.

8647-le-b056

Freitags wollten wir eigentlich nach München, dies wurde allerdings aufgrund eines völlig übermüdeten Hundes samt seinen Besitzern und dem wirklich nassen Wetter abgesagt. Stattdessen gab es einen erneuten Besuch in der Augsburger Puppenkiste, der meine Augen leuchten ließ und mich in meine Kindheit zurück katapultierte! Glücklicherweise gab es dieses Mal eine zusätzliche Ausstellung, die die Welt hinter dem Theater zeigte.

Joy und ich steuerten als Diven natürlich umgehend die Maske an!

P1150905  P1150916

Die Krönung jedoch war zum Schluss dann meine heiß geliebte „Katze mit Hut“.

P1150944

Hungrig ging es dann los auf die verzweifelte Suche nach einem Bärchen mit der Aufschrift „Augsburg“. Sämtliche Souvenirläden wurden abgeklappert und tausend Regentropfen später wussten wir, es gibt diese Bärchen in dieser Stadt nicht! Dafür aber ein total cooles Café (Henrys Coffee) mit leckerem schwarzen Tee und Schokolade sowie unsagbar leckere „Henriettas“. Der Rest des Tages wurde dann im Zimmer verbracht, anderes konnte man bei diesem Regen und den müden Knochen sowieso nicht machen und nicht nur der Hund schnarchte platt vor sich hin.

P1150723

Samstag war dann endlich das absolute Highlight. Die Tatsache, dass ich 37 wurde, meine ich damit natürlich nicht, aber dass ich ihn mit Tine feiern durfte! Aufgeregt fuhren wir kurz vor 8 los nach Vierkirchen, um uns dort gemeinsam zum Frühstücken zu treffen! Nach Langem knuddeln und einigen Tränen entdeckte ich dann endlich ihre großartigen Kinder, die mir eine riesen Freude mit einem Geburtstagsbanner machten!

P1150950

Was hab ich mir im Leben schon so einen Banner gewünscht!

Der wurde natürlich sofort von mir einkassiert, damit ich ihn mir bei Bedarf jedes Jahr an die Scheune hängen kann! (Vorsicht auch hier blitzt die Ironie!)

Wir fuhren gemeinsam im Bulli zu einem 5 km entfernten Bauernhof und genossen dort erst einmal das Frühstücksbuffet. Bis zum Nachmittag blieben wir dann bei Tine, wo wir Märchenprinz gegen Osterhasen austauschten und mir ein kleiner blauer Bulli endgültig den Rest gab und ich aus dem Strahlen nicht mehr raus kam.

P1150955  P1150961

Leider mussten wir gegen 14 Uhr 30 aufbrechen, da uns noch ein weiter Heimweg drohte, der aufgrund diverser, rücksichtloser Mitbewohner vorverlegt wurde.

Fazit:

1)      Augsburg ist und bleibt eine wunderschöne Stadt!

2)      Bruno ist zuverlässig wie ein Bulli es sein sollte und schaffte diese weite Fahrt ohne Probleme.

3)      Der Lech, vor allem aber die Fuggerei und der Biergarten da drin, bleiben nach wie vor einer unserer Lieblingsorte und sind immer einen Besuch wert. Daher meine Empfehlung!

4)      Der botanische Garten ist ebenfalls wunderschön, man sollte sich allerdings bei Makroaufnahmen nicht von Hummeln erwischen lassen, die können ganz schön frech werden!

5)      Es gibt sie wirklich! Die vertrauensvollen und sympathischen Autoverkäufer. Große Empfehlung daher von mir, wenn man Bullis kaufen möchte! Bruno präsentierte sich in seinem Glanze aber der richtige Tankdeckel fehlt immer noch. Die Pizza war verdammt lecker und die Gespräche wirklich amüsant – ich sag nur Porsche!

6)      Sucht kein Bärchen in Augsburg, sondern besucht stattdessen Henrys Coffee und genießt die Henriettas!

7)      Tine hat mir den schönsten Geburtstag seit Langem beschert. Ihre Kinder und auch der Opa waren großartig. Ich weiß zwar immer noch nicht, warum er Katzenopa heißt, aber sympathisch ist er trotzdem! Der nächste Besuch, inklusive Übernachtung, ist in Planung!

8)      Bisher hatten wir immer gute Erfahrung mit Zimmervermietungen, jedoch werden wir in Zukunft aus verschiedenen Gründen wohl eher Wohnwagen oder Hotels vorziehen!

2 Kommentare zu “Kurztrip nach Augsburg

Kommentar verfassen