Krabbenbrot und Seemannstod / C. Franke & C. Kuhnert

 

???????????????????????
Titel:
Krabbenbrot und Seemannstod
Autor: Christiane Franke & Cornelia Kuhnert
Sprecher: Oliver Kalkofe
Verlag: Audio media
ISBN: 978-3868048551
Meine Gesamtwertung: 5/5 Sterne
Meine Meinung:

Die Geschichte:
Im Hafen von Neuharlingersiel wird eine Leiche entdeckt. Der Chef der Krabbenschälfabrik. Für die Ermittler der Kripo Wittmund steht der Täter fest. Hauke Matthiesen soll den Mord aus Eifersucht begangen haben. Doch daran wollen seine Freunde, der Dorfpolizist, Postbote und dessen neue Nachbarin, einfach nicht glauben und ermitteln auf eigene Faust.

Die Handlung:
Schon zu Beginn wird bewusst, dass es sich hier um einen amüsanten, ostfriesischen Krimi handelt.
Während im beschaulichen Kurort Neuharlingersiel die Leiche entdeckt wird, kommt auch die etwas temperamentvolle Rosa ins Spiel, die auf der Suche nach ihrem entflogenen Vogel ist.
Im Hafen wird sie gemeinsam mit ihrem leicht genervten Nachbarn Henner fündig, nicht nur, was das Federvieh betrifft.
Damit bekommt der Krimi seinen Verlauf, der zwar weniger spannend, dafür aber voller Humor ist.
Die Ermittlungen laufen in verschiedene, eigenwillige Richtungen, Missverständnisse sind vorprogrammiert und Intrigen werden natürlich auch gesponnen.

Der Handlungsort:
Da es sich hier um einen regionalen Krimi handelt, sticht der Kurort Neuharlingersiel natürlich besonders hervor. Es wird nicht nur Bezug auf den Hafen und die eine oder andere Gaststätte genommen, sondern auch ein paar Straßen und Gebäude der Umgebung benannt.

Die Charaktere:
Die Figuren sind in diesem Krimi zahlreich und erfüllen das eine oder andere Klischee, sind aber definitiv fast alle sympathisch und absolut passend dargestellt für diese Handlung.
Da hier mehrere Personen mitspielen, stelle ich natürlich nur die für mich wichtigsten Figuren vor:
* Rosa ist Lehrerin und zugezogen. Sie ist die Nachbarin des Postboten Henner und geht ihm schon mal gehörig auf den Wecker.  Sie erinnert an Miss Marple und brachte mich mit ihrer Art sehr zum Lachen.
* Postbote Henner ist ein recht zufriedener Junggeselle, dessen Ruhe und ostfriesische Art extrem gestört wird, als Rosa die Wohnung über ihn bezieht.
* Dorfpolizist Rudi, nimmt seinen Job sehr ernst, was er den Kollegen aus Wittmund auch beweisen will und ermittelt gemeinsam und „gründlich“ mit Henner und Rosa.

Der Sprecher:
Oliver Kalkofe passt wunderbar in diese Geschichte hinein und verleiht den Charakteren mit seiner Betonung und dem friesischen Dialekt die nötige Glaubwürdigkeit.
Man nimmt ihm sofort die verschiedenen Personen ab, egal ob es sich dabei um den Postboten, den Dorfpolizist oder eben auch Rosa handelt.

Fazit:
Krabbenbrot und Seemannstod ist ein wirklich witziger, wenn auch etwas abgedrehter Krimi, der nicht nur eine wunderbare Kulisse bietet, sondern auch durch herzerwärmende Charaktere besticht.
Wenn man sich im Anschluss ein wenig mit der angesprochenen Thematik des Krabbenfischens auseinandersetzt, findet sich, trotz der amüsanten Art auch ein Rest Ernsthaftigkeit wieder.
© Michaela Gutowsky

3 Kommentare zu “Krabbenbrot und Seemannstod / C. Franke & C. Kuhnert

  1. Das klingt super … in letzter Zeit lese ich auch lieber lustige Krimis, so viel Blut und Spannung braucht man gar nicht für gute Unterhaltung! 🙂
    Und in der Gegend war ich sogar schon mal, ist allerdings ewig her, so dass ich wohl kaum was wiedererkennen würde!

    LG, Angi

    • Hallo Angie,
      wir waren früher auch oft in Neuharlingersiel und haben es sogar noch letztes Jahr wieder dahin geschafft 🙂
      Wenn Du noch mehr witzige Krimis suchst, kann ich dir noch die Krimireihe von Edda Minck empfehlen 🙂
      LG Ela

Kommentar verfassen