Komm bis bei uns in die Eifel – Hubert vom Venn

gelesen
Titel:
Komm bis bei uns in die Eifel
Autor: Hubert vom Venn
Cartoonist: Janosch Hübler
Verlag: Rhein -Mosel-Verlag
ISBN: 978-3898010719
Meine Gesamtwertung: 5/5 Sterne
Meine Meinung:

Um was geht es in diesem Buch?
Natürlich dreht sich in diesem Buch alles um die Eifel. Oder auch Nicht-Eifel – je nachdem wie der Eifler will.
Hubert vom Venn wäre nicht Kabarettist, wenn er nicht unterhaltsam erzählen und auch schreiben könnte. Mit dem Zeichnen klappt es vielleicht nicht so gut, wer weiß, ist auch völlig egal, denn dafür hat er sich Janosch Hübler, Cartoonist und Allrounder, mit ins Boot ähhh Buch geholt.
Beide erklären dem Leser in satirischen Kolumnen, wie es so in der Eifel zu geht. Natürlich überspitzt und übertrieben und doch steckt in jeder dieser Geschichte ein Stückchen Wahrheit. So erfährt der Leser wie eine Weinprobe abläuft, die Problematik in einem Supermarkt, dass die Eifel eigentlich gar nicht die Eifel ist und noch vieles Wissenswertes mehr.
Herrlich amüsant erzählt mit einer scharfen Zunge, werden bei jeder dieser Erzählungen noch Cartoons abgebildet, bei denen ebenfalls kaum ein Auge trocken bleibt.

Die Figuren
Tja, von denen gibt es hier einige. Der Fremde, der einfach in die Eifel platzt und alles bebaut.
Der Eifler selbst, der gar kein Eifler ist, weil er nicht in der Eifel wohnt, weil es die Eifel im Grunde genommen gar nicht gibt!
Der Bürgermeister und Koch, die beide schreiend weglaufen.
Die herrische Ehefrau die wieder einmal beweist das der Eifler und Nicht-Eifler unterm Pantoffel stehen!
Ach es gibt so viele interessante Personen hier, die es alle wert sind, das man vor ihnen gewarnt wird!

Der Schreibstil
Witzig, spritzig von bösartig zu ehrlich und doch oft mit ganz viel Augenzwinkern beschrieben. Hoff ich zumindest!
Man merkt einfach an diesem Buch, das der Autor Kabarettist ist und schon viel von der Welt gesehen hat. Seine Kolumnen sind satirisch und dies sollte bewusst sein, wenn man dieses Buch liest.
Wer schwarzen Humor mag und versteht, Sarkasmus kennt, der wird seine helle Freude an diesem Schreibstil haben.

Fazit:
Nehmt nicht alles in dieser Rezension so ernst außer meinem Tipp: Lest dieses Buch und versucht die Eifel und ihre Bewohner zu verstehen. Lernt den „gemeinen Eifler Wombat“ kennen, erfahrt mehr über den Aufnahmestopp und erkennt Euch im Supermarkt an der Kasse wieder 🙂
Ich sag nur „Komm bis bei uns in die Eifel“ stürme in den nächsten Buchladen und kaufe dieses Buch.
Und dann wirst Du Dich als Fremder von einer kölschen „Neu-Eiflerin“ vielleicht gut beraten fühlen und dankbar für diesen Buchtipp sein!
© Michaela Gutowsky

3 Kommentare zu “Komm bis bei uns in die Eifel – Hubert vom Venn

  1. Wer Rezis schreibt, sollte zumindest den Unterschied zwischen „daß“ und „das“ beherrschen. Und möglichst auch Kommaregeln…

Kommentar verfassen