Immer wieder Sonntags #54: Von stolpernden Herzen, vergessenen Personen, infizierten Schülern und düsteren Familiengeheimnissen …

Hallo zusammen,
Auch diesen Sonntag kann ich Euch wieder einige Neuzugänge zeigen, die diesmal vor allem die Kategorie Hörbücher betreffen.

Sehr gefreut habe ich mich über ein signiertes Exemplar von „Ausradiert“ einem Horror-Thriller, von Martin S. Burkhardt.
Moritz ist von heute auf morgen für die Welt unbekannt. Seine Freundin und seine Kollegen erinnern sich nicht mehr an ihn. Kurz darauf wird Moritz von nebulösen Erscheinungen angegriffen und stirbt fast dabei. Doch dies ist nur der Anfang seines Albtraums.
Klingt interessant oder?
Schon „Hinter dem Tor“  konnte mich von dem Autor überzeugen und ich bin sehr gespannt, was mich in seinem neuen Roman erwartet.

Auch mein Kindle hat neuen Lesestoff bekommen, den ich beim letzten Neuzugängepost völlig vergessen hatte, zu erwähnen.
Das Geheimnis von Caeldum: Seelenpakt“ von Heike Oldenburg.
Die 17 jährige Hexe Arina wird in der schwebenden Stadt Caeldum gehasst und gefürchtet.
Sie hofft, dass sich ihr Leben besser wird, wenn sie auf der Akademie der arkanen Künste ist. Doch dort läuft ihr Eignungstest völlig schief und mit der Beschwörung ihrer Quelle werden Ereignisse in Gang gesetzt, die alles infrage stellen, was sie zu wissen glaubte.
Die Jagd beginnt und Arina muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht.

Weiter geht’s nun mit den Hörbüchern, die unter anderem sehr lange schon auf meiner Wunschliste waren und wieder einmal unterschiedlicher nicht sein könnten.

Stolperherz“ von Britta Sabbag klingt nach einer herrlich unterhaltsamen und romantischen Jugendliebe.
Sanny kann ihr Glück kaum fassen, als ausgerechnet Greg, der coole Bassist der Schulband „Crystal“ sie einlädt, bei der letzten Probe vor den Sommerferien dabei zu sein.
Doch es kommt noch besser: Sie darf die Jungs auf ihrer Tour begleiten. Bisher war Sanny mit ihrem Herzfehler eher unscheinbar also zögert sie nicht lange, tischt ihrer Mutter eine Lüge auf und steht am nächsten Morgen pünktlich am Treffpunkt. Damit beginnt für sie die aufregendste Zeit ihres Lebens.

Torstraße 1“ von Sybil Volks
Für Elsa steckt das neu eröffnete Soho-Kaufhaus voller Erinnerungen. Sie kam dort auf dem Packtisch der Poststelle zur Welt, spielte dort als kleines Kind und musste mit ansehen, wie die jüdischen Besitzer die zersplitterten Schaufenster wegkehrten.
Alls dies und noch mehr verbindet sie mit Bernhard. Elsa ist die einst unehelich gezeugte Enkelin der ehemaligen jüdischen Kaufhausbesitzer, die in die USA fliehen musste.
Während sie an all das zurückdenkt, wird ihr klar, dass es nur einen Ort gibt, an dem sie Bernhard finden wird. An der Brüstung der Dachterrasse, wo einem ganz Berlin zu Füßen liegt.

Das Schattenhaus“ von Mascha Vassena handelt von einem düsteren Familiengeheimnis.
Anna erbt überraschend eine Villa in Tessin. Als sie in dem Bergdorf ankommt, stellt sie fest, dass dort auf dem Dachboden eine ältere Dame lebt. Wer ist sie und warum verlässt sie nie ihr Zimmer?
Langsam wird Anna klar, dass ihre Mutter ein düsteres Geheimnis mit ins Grab genommen hat.

Schon auf vielen Blog gesichtet, durfte auch bei mir „Infernale“ von Sophie Jordan einziehen.
Für Davy bricht eine Welt zusammen, als sie positiv auf das Mördergen HTS getestet wird.
Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung zerbricht und ihre Freunde fürchten sie.
Sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, zu töten bis Verrat und Verstoß sie zum äußersten zwingen. Wird Davy tatsächlich zu einer Mörderin?
Ich bin wahnsinnig gespannt drauf, denn schon „Firelight“ gefiel mir gut.

Opfer – lasst uns hier raus“ von Jesper Wung-Sung handelt von einer Dorfschule, in der eine Infektion ausbricht. Die Lehrer versuchen zunächst für Ruhe und Ordnung während der Quarantäne zu sorgen, doch es dauert nicht lange, bis sich die Panik ausbreitet, je mehr Lehrer und Schüler erkranken. Plötzlich wird aus der kleinen Gemeinschaft ein eigener gesellschaftlicher Kosmos, in dem Banden, Anführer, Mitläufer und Oppositionelle um Freundschaft, Freiheit und das blanke Überleben kämpfen.
Klingt gruselig oder? Ich glaub das wird auch wieder so ein Hörbuch, bei dem ich extra Runden im Haus putze weil ich es nicht unterbrechen will *lach*

Welche Bücher und Hörbücher durften denn bei Euch einziehen?
Kennt Ihr bereits etwas von meinen Neuzugängen oder landet davon etwas auf Eure Wunschliste?

Neugierige Grüße,
Ela

8 Kommentare zu “Immer wieder Sonntags #54: Von stolpernden Herzen, vergessenen Personen, infizierten Schülern und düsteren Familiengeheimnissen …

  1. Hallo Ela,
    interessante Neuzugänge 😉
    Ich kann dir „Stolperherz“ nur ans Herz legen, es ist wirklich gut. Und auch den Nachfolger „Herzriss“ kann ich dir empfehlen.
    Viel Spaß mit deinen Büchern und LG Yvette♥

    • Hallo Yvette,
      nun machst Du mich noch viel neugieriger drauf 🙂
      denke mal, es ist in den nächsten Wochen auf jeden Fall dran 🙂
      LG Ela

  2. Hallo Ela,
    auch ich muss gestehen, dass mir deine Nezugänge (noch) nichts sagane…aber vor allem AUSRADIERT klingt sehr spannend!
    Habe noch einen schönen Sonntag,
    Heike

    • Hi Heike,
      ich bin auf „Ausradiert“ sehr gespannt, zumal mir schon „Hinter dem Tor“ so gut gefiel 🙂
      Hoffe ich kann es direkt nächste Woche anfangen zu lesen.
      LG Ela

  3. Hi Ela!

    Von deinen Neuzugängen kenn ich gar keins! Nur einige dem Namen nach … Bis auf „Infernale“, das hab ich ja schon gelesen und rezensiert. Ganz so begeistert wie viele andere Blogger bin ich allerdings nicht davon.
    Ich finde es echt schade, dass bei Jugendbüchern der Trend immer zu Klischees und Oberflächlichkeit tendiert. Ich bin sehr gespannt, wie dir das Hörbuch zusagen wird ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Huhu!
      Die Rezi zu „Infernale“ schau ich mir wieder an sobald ich es gehört habe 🙂
      Mir gehts auch oft so, das mir Geschichten gar nicht so gut gefallen haben wie anderen 🙂
      LG Ela

Kommentar verfassen