Gryphony – Im Bann des Greifen / Michael Peinkofer

hörbuchrezik
Titel: Gryphony – im Bann des Greifen
Autor: Michael Peinkofer
Sprecher: Stefan Kaminski
Verlag:
Jumbo
ISBN: 978-3833734410
Meine Gesamtwertung: 5/5 Sterne
Meine Meinung:
Kurzbeschreibung
Melody und Roddy haben es nicht leicht. Beide werden gehänselt, das Hotel in dem Melodys Großmutter betreibt muss geschlossen werden und ein Umzug droht, die beiden Freuden zu trennen.
Doch dann findet Melody das Ei eines Greifen. Als dieser schlüpft, kann er nicht nur mit Melody in Gedanken sprechen, er wächst auch rasend schnell. Als fremde Männer den Greif jagen, geraten Melody und Roddy in ein großes Abenteuer.

Eindruck
Michael Peinkofer beschreibt mit dieser Geschichte den Auftakt einer spannenden und magischen Fantasy-Trilogie.
Hier möchte ich direkt zu Beginn erwähnen, das das erwähnte Wort „hänseln“ in der Kurzbeschreibung milde ausgedrückt ist, denn meines Erachtens handelt es sich um Mobbing, das vor allem Melody durchmachen muss.
Der Autor thematisiert in dieser Geschichte Reichtum und Armut sowie das Gute gegen das Böse. Dank der bildhaften Umgebungs- und Szenenbeschreibung kann man sofort in die Handlung einsteigen und zunächst die mitspielenden Personen kennenlernen. Hier dürfte schnell klar werden, dass es auch richtig fiese Menschen gibt und ein Nebenstrang der Melody und ihre Großmutter betrifft, wird geknüpft.
Doch schon bald wird es richtig spannend und magisch. Sobald der Greif entschlüpft, beginnt ein fantasievolles Abenteuer für Melody, Roddy und dem Zuhörer.

Charaktere
Die Figuren sind alle sehr bildhaft beschrieben. Sie lassen sich leicht vorstellen, haben ausreichend Tiefe um auch verschiedene Emotionen wie Mitgefühl oder Vorsicht zu wecken.
In dieser Trilogie ist Melody die Protagonistin, ein junges Mädchen, das über sich hinauswachsen muss. Dabei hat sie in Roddy und auch im Greifen, Freunde, die sie beschützen und ihr zur Seite stehen.

Sprecher
Stefan Kaminski, mir unter anderem als Sprecher bekannt aus „Der Schwarm“, hat die perfekte Stimme für diese Geschichte. Er vertont gekonnt die unterschiedlichen Personen, lässt bei Melody die Stimme etwas heller klingen, bei Mr. Clue viel dunkler. So lassen sich die Personen ganz leicht unterscheiden und wirken obendrauf noch viel glaubwürdiger.

Spieldauer
Mit ca. 4 Stunden und 14 Minuten hat das Abenteuer eine gute und ausreichende Länge.
Ich denke, gerade für die empfohlene Altersgruppe sollte eine solche Geschichte auch nicht zu lang werden.

Fazit
„Im Bann des Greifen“ ist ein gelungener Auftakt zu einer Fantasy-Trilogie mit einem liebenswerten Greifen und einer sympathischen Protagonistin.
Ich denke, die Zielgruppe richtet sich an Jungen und Mädchen gleichermaßen und auch erwachsene Zuhörer können hier ihre Freude haben.
Ich persönlich freue mich jedenfalls auf die Fortsetzung.
Gesamtwertung: 5/5 Sterne
© Michaela Gutowsky

Kommentar verfassen