Geteiltes Leid ist halbes Leid oder Neues aus dem Krankenlager

Joy:
Geteiltes Leid ist halbes Leid,
Oder wenn wir schon wie „Odin und Garfield“ sind oder wie „Bruder & Schwester“, warum treiben wir dann Frauchens Sorgen nicht gemeinsam bis auf die Spitze?
Am Freitag stand unser „TÜV-Termin“ an (so nennt Frauchen das immer um das böse TIERARZTWORT) zu vermeiden. Wir sollten zum Impfen, ich sollte wieder etwas für die Allergie bekommen, für meine Rückenschmerzen und wegen einer Warze (die auch ich extrem hässlich finde!).
Tequila der alte Kater sollte eigentlich nur zum Impfen! War ja klar das der wieder versucht, mir die Show zu stehlen! Prügelt sich mitten in der Nacht rum und läuft dann still und heimlich mit einem verwundeten Hinterteil rum das dann vom Doktor geöffnet werden musste.
Frauchen hat ihn sooooooo bemitleidet *genervt schaue*
Tequila ist ja dann meist recht lieb, der alte Haudegen weiß genau das diese Nummer bei Frauchen zieht! Die kam fast um vor Mitleid und Mitgefühl! Während ich vor lauter Angst und Stress am liebsten ins Herrchen reingekrochen wäre, säuselt sie dem Kater irgendwelche Entschuldigungen und Versprechen ins Ohr! Pah, die Show würde ich toppen, schwor ich mir!
Gesagt getan, es half nichts. Frauchen hatte kein Mitleid und hievte mich auf den Tisch! Da kam er, der große Mann, der mir dauernd Böses will und glaubt ich falle auf sein freundliches Lächeln rein!
Zuerst wurde ich gekrault und betatscht, jawoll, betatscht! Und was höre ich da, er ist zufrieden? Na prima dann hüpfe ich doch gleich wieder vom Tisch, hörst Du Frauchen? Wir können gehen!
Doch was macht diese Verräterin? Erzählt im von meinem Rücken, der wieder am betasten, und trifft den Nerv! Bahhhhhhhhh tat das weh, ich hab vielleicht geschrien aber alle blieben unbeeindruckt, tätschelten mir den Kopf und machten weiter. Ich hätte noch eine Allergie, na toll, plötzlich schaut der mir ins Fell, das war aber harmlos! Und dann, dann kam sie. Mein persönlicher Makel, der Fleck der meine Schönheit stört, den ich stets versuche wegzukratzen! Eine Warze, die im Laufe der Monate immer größer und hässlicher wurde. Er schaut sie sich an und damit nahm das Drama seinen Lauf. Er sagte die muss weg! Unter Narkose anders geht’s nicht! Na klasse nun muss ich im März in den Op. Frauchen macht sich tierisch Sorgen und betüdelt mich! Die Show hab ich dann also tatsächlich getoppt!
Gegen die Allergie bekomme ich jetzt erst mal Tabletten. Mal sehen, ob ich davon auch so müde werde. Ich bekomm die immer abends. Da will ich eh schlafen 
Und für den Rücken bekomme ich nun bei Bedarf ein Schmerzmittel, laut Frauchen darf ich das in meinem Alter auch *schimpf*
Übrigens hab ich dann doch am Ende noch nach Tequila geschaut, der Arme hat ja echt gelitten und manchmal kann ich dann eben doch sozial sein. Wir besprechen uns auch täglich und geben uns Ratschläge wie wir Frauchen so richtig zusetzen können *hehe*
Ich werde mich dann nach der Op wieder melden, in alter Frische und Schönheit 
Und weil ich ja nicht so bin, lass ich dem alten Kater auch noch das letzte Wort!

Tequila:
Eigentlich hätte ich es schon kapieren müssen, als mir morgens das Fressen gestrichen wurde. Da hätte ich schon reiß aus Nehmen sollen! Dumm, wie ich bin, hab ich einfach nur gedacht das Frauchen hätte mich vergessen. Doch dann sah ich die Box, und als ich es kapierte, war es auch schon zu spät!
Ich hasse Autofahren und es ist mir schleierhaft, was Joy da bloß dran findet. Die ist so dumm und springt sogar in fremde Autos. Hauptsache nicht laufen das faule Ding …
Frauchen redet mir gut zu, während ich lauthals mauze und schreie. Unbeeindruckt diskutiert sie mit Herrchen darüber wer von uns, als Erstes dran sein soll.
Sie überlassen die Entscheidung dem fiesen Mann im weißen Kittel. War ja klar das dem meine prachtvolle Gestalt auffällt, dummerweise bin ich damit als Erstes dran.
Der Typ ist beeindruckt über meine Figur und rät die Tabletten für den Stoffwechsel abzusetzen immerhin wäre ich ja mittlerweile echt gut dabei.
Okay, wenn man mein ganzes Fell zur Seite schiebt, kann man diverse Speckröllchen mit gutem Willen erkennen. Garfield war schon immer mein Vorbild, in allen Dingen und so bin ich stolz auf meine 5,5 kg.
Nun fängt der Typ an mich zu kraulen, das mag ich. Endlich weiß er was sich gehört, doch halt was macht der da? Der geht immer weiter runter, drückt so komisch eyyyyyyyyy das mag ich gar nicht! Frauchen berichtet ihm auch noch obendrauf ich ließe mir nicht mehr als Hinterteil gehen! Hallo? Bei Joy freut sie sich immer, wenn sie das nicht macht und bei mir ist es besorgniserregend?! Ähm …
Der Tierarzt entdeckt die schmerzende Stelle, die ich so erfolgreich tagelang versteckt hab. Als ich letzte Woche mit dem blöden Nachbarskater in den Ring gestiegen bin, hab ich leider nicht den Titel als Preisboxer gewonnen.
Der Tierarzt ist besorgt und sticht diesen riesen Abszess auf. Himmel das tat weh! Ehrlich, so richtig weh und es stank grauenvoll! Impfung war sofort gestrichen, erst mal bekomme ich Antibiotika. Das Ding muss abheilen, wenn mir noch einmal einer von denen Richtung Hinterteil geht, dann Gnade ihnen Gott!
Immer wenn ich die Tabletten bekomme, stell ich mich schlafend. Darauf fällt Frauchen laufend rein. Das gibt dann immer extra Leckerlies.
Joy war auch mal richtig nett und hat mich sofort nach dem Tierarzt im Auto besorgt untersucht.
Die hat wohl nicht verstanden, dass das alles Show war. Egal, sie meint es nur gut, die dumme Hundeschnauze 
Als Dankeschön steh ich Ihr nun bei der Op bei und begleite sie. Zum Impfen … denkt Frauchen!
neuesausdemkrankenlager
© Michaela Gutowsky

9 Kommentare zu “Geteiltes Leid ist halbes Leid oder Neues aus dem Krankenlager

  1. seid schön lieb zu eurer mama. die ist krank vor sorge. seid brav; alles wird gut und danach stellt ihr ihr die bude auf den kopft 🙂

    haltet durch ihr knuddelmunster *knuuutttssschhhh*

  2. Das ist wirklich toll geschrieben. Sehr talentierte Fellnasen hast du. Ich wünsche beiden gute Besserung und lasst euch gesagt sein: Euer Frauchen sorgt sich ganz sicher zu 100 % ganz „tierisch“ um euch. Deswegen ein wenig Nachsehen mit uns „Zweibeinern“. :*

    • Hallo Peggy,
      ganz lieben Dank für Dein Lob 😉 Sowas höre ich gern 😉
      Ich kann verkünden das es den beiden schon deutlich besser geht, haben jetzt halt nur noch den Eingriff bei Joy im März vor uns 🙂
      Und du hast recht, ich sorg mich tierisch aber die beiden würden es wohl inklusive Ehemann übertreiben oder bemuttern nennen *gg*
      LG Ela

      PS: Na klar, wir sehen es ihr nach. Uns fällt bestimmt noch genug Unsinn ein um uns zu bedanken *kicher*
      Liebe Pfoten & Tatzengrüße,
      Joy & Tequila

  3. hahahahaha…. eine dicke portion mitleid sende und für beide einen extra-knuddel 🙂

    petra

    PAH – lasst euch nix einreden; unser frauchen ruft auch schon im dauerlauf an; aber der böse weiße mann hat urlaub – puh… 😉

    reicht uns die tatze. miau.
    henry & gismo

      • werdet ihr 2 wohl stillschweigen?
        pffff, bringt die beiden nicht auf dumme ideen 🙂

        der folterscherge wird angerufen, weil der ist ganz lieb! so….!!!

        eure petra (kraule & knuddel euch mal)

        • Siehst Du jetzt was ich hier durchmachen muss? 😉
          Joy scheint nun auch auf die Impfung zu reagieren und hat Darmbeschwerden *seufz*
          Tequila frisst sein Futter plötzlich nicht mehr, dummerweise ist da auch sein Antibiotika drin. Heute Abend verpasse ich es ihm notfalls aufgelöst im Wasser mit einer Spritze direkt ins Mäulchen, geht ja dann nicht anders :/
          LG Ela

  4. Oh man, ihr habt Probleme! Gut, dass ich ein Frauchen habe, dass mich gar nicht zum Tierarzt schleppt. Aber die habe ich auch direkt so ausgesucht und erzogen. Da habt ihr wohl was falsch gemacht.

    Miauu von Mieze

Kommentar verfassen