Fotoshooting im Hangar 7

(Foto: Nicole Nüsgen)

Hallo zusammen,

jeder Besitzer eines Oldtimers ist stolz, wenn er sein Auto präsentieren kann und so war es natürlich auch für uns ein ganz besonderes Erlebnis, als wir gemeinsam mit über 20 anderen Oldtimerfahrern an einem Fotoshooting im Hangar 7 in Mendig teilnehmen durften.

An dieser Stelle schon mal ein ganz dickes „Danke“ an Pascal für die Einladung! 😉

Morgens früh trafen wir uns bei Pascal und Nicole, die mit ihrem Opel Kadett B und 911er Porsche vertreten waren.

Natürlich waren wir aufgeregt und fragten uns, was uns dort wohl erwartet. Denn das Wetter war gelinde gesagt sehr bescheiden, nass und kalt und ich stellte mir schon vor, bei Wind und Wetter die mieseste Erkältung aller Zeiten einzufangen.

Doch das Shooting fand im Hangar 7 statt, mit einem Equipment, dass mir erst einmal die Kinnlade runterklappen ließ!


Ging ich bis dahin noch von einem gut ausgestattetem Hobbyfotografen aus …

…wurde ich ganz schnell eines Besseren belehrt, denn die Bilder machte der Fotograf Marco Rothbrust http://marco-rothbrust.de und ich wurde noch nervöser! *gg*

Ab dem Zeitpunkt wollte ich persönlich erst mal nicht mehr mit aufs Bild. Denn, wenn ich weiß, dass ich fotografiert werde, stellt sich meist automatisch eine Gesichtsstarre ein, die eher zu Halloween passt *kicher*

Doch erst einmal genossen wir die tolle Atmosphäre!

Ein richtiges „Indoor Oldie Treffen“ mit tollen Autos, netten Leuten und viel Smaltalk.

Damit wir in der großen Halle nicht verloren gingen, fand man Nicole, Joy und mich gleich unter dem großen, roten Pfeil. *lach*

Danke an Sandy für den gelungenen Schnappschuss.

(Foto: Sandy Rothbrust)

Joy, die natürlich wieder mit dabei war, hatte einen riesen Spaß und wuselte durch die Halle, als wenn es kein Morgen mehr gäbe. Sie kuschelte die meisten Leute dort in Grund und Boden, fand hier etwas und dort etwas und teilweise hatte ich wirklich Müh und Not, sie im Auge zu behalten. Aber nicht nur sie hatte ihren Spaß, sondern auch wir.

Es gab so viele tolle Autos wie zum Beispiel einen Opel Monza, die C-Coupes, einen Mercedes oder einen M3, der mein Herz wieder einmal Purzelbäume schlagen ließ, um nur ein paar Autos zu nennen.


Und mittendrin schossen Marco Rothbrust und sein Praktikant, wahnsinnig tolle Fotos!

Es war unheimlich interessant sie bei der Arbeit zu beobachten und so langsam wurde ich entspannter und entschloss mich, nun doch mit vor die Kamera zu kommen.  Denn mir wurde bewusst, dass wir diese Chance zu dritt vielleicht nur einmal haben, und war dankbar für diese Gelegenheit.

Gestärkt mit Kaffee und Kuchen und mittlerweile auch ziemlich durchgefroren, vergingen die Stunden wie im Flug und plötzlich waren wir mit unserem Auto dran.

Erst wurden nur Fotos vom Kadett gemacht, dann gab es Portraits mit dem Fahrer.

Und dann kam der große Moment und Joy und ich bekamen gemeinsam mit Jörg unseren Auftritt.

Ich muss sagen, letztendlich klappte alles viel besser als gedacht. Nicole sprach mir Mut zu, richtete meinen Schal *g* und Marco erklärte, wie wir uns positionieren sollten.

Joy, die vorher der reinste Wirbelwind war, wurde plötzlich ganz ruhig und setzte sich fast schon wie ein Profi vor uns. Ihr müsst bedenken, hinter der Kamera stand ein Haufen Leute aber das juckte sie absolut nicht.

(Foto: Nicole Nüsgen)

Zum Abschluss hatte Marco noch die tolle Idee Joy Richtung Kamera laufen zu lassen, was ihr allerdings dann wohl nicht so geheuer war. Pascal und Nicole riefen sie zwar immer wieder zu sich aber Joy blieb etwas verunsichert bei uns sitzen. Wenn wir sie nun animierten, zu den Beiden hin zu laufen, schauten wir ja nicht mehr Richtung Kamera. Also bestand die Herausforderung nun darin, sich zunächst, nach den Vorstellungen des Fotografen, vor dem Kadett zu positionieren. Dann Joy dazu zu bewegen, Richtung Nicole und Pascal zu laufen um schließlich in der einen Sekunde, die sie brauchte um los zu rennen, wieder die ursprüngliche Haltung anzunehmen, ohne dabei wie der letzte Honk auszusehen. Joy machte ihre Sache aber sehr gut und soweit ich weiß, waren wohl tatsächlich tolle Bilder dabei.

Nicole hat diesen Moment auch mit ihrem Iphone festgehalten – so kann ich Euch schon mal einen kleinen Eindruck zeigen 😉

(Foto: Nicole Nüsgen)

Nun heißt es warten, bis die Bilder fertig bearbeitet sind. Aber das, was wir bisher auf dem Mac vom Marco sehen konnten war schon extrem beeindruckend und sah ganz anders aus als das, was man hier sieht. Aber lasst Euch überraschen.

Für uns war es jedenfalls ein unvergesslicher Tag und vor allem mit Joy ein ganz besonderer Moment, der mir auch heute noch sehr nahe geht.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Marco und seinen Praktikanten, aber auch an Sandy, der das Ganze organisiert hat 😉

Liebe Grüße

Ela

 

2 Kommentare zu “Fotoshooting im Hangar 7

  1. Hallo ela!

    Hihi, ich mag das Bild, auf dem Joy gerade aus dem Bild flitzt 😀

    Nichtsdestotrotz ist Euer Oldie natürlich auch ganz hübsch 😉

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
    Kerstin

    • Hallo Kerstin,
      danke für dein Feedback – ich mag das Bild auch sehr! *g*
      Am schönsten finde ich aber das, wo Joy zu uns bzw. ihrem Herrchen aufsieht.
      Und der Oldie hat auch seinen ganz besonderen Charme, vor allem mit der neuen Lackierung und dem neuen Motor! <3
      LG Ela
      Edit: Dir auch einen schönen Sonntag 🙂

Kommentar verfassen