Fertig mit Spachteln

Die Spachtelorgie hat ein Ende und der Bus ist nun fertig gefüllert.

Hell, sauber und beulenfrei…. Das ist doch schon mal viel besser als vorher.

P1110944

Mit der vorderen Stoßstange hat nun auch das letzte Anbauteil die Rohkarosse verlassen. Da die Köpfe der Befestigungsschrauben schon total „vergrießgnaddelt“ waren, hatte ich hier das Schlimmste befürchtet. Aber nachdem ich mit einer breiten Trennscheibe jeweils einen Schlitz hinein geflext hatte, ließen sie sich doch ganz leicht heraus drehen… puh Glück gehabt.

Danach konnte ich dann den Steinschlag an der Front bekämpfen und die Lüftung, sowie die Lampentöpfe vernünftig reinigen.

 

Innen ist auch alles schon soweit fertig. Die Radkästen und den Laderaumboden habe ich an den Schweißnähten ein wenig gespachtelt. Viel mehr mußte hier, nachdem ich gründlich mit diversen Aufsätzen auf der Flex durch bin, auch gar nicht getan werden.

P1110948

Morgen wird alles nochmal fein geschliffen und anschließend die Nähte mit Dichtmasse abgezogen. Danach kann der Innenraum auch schon wieder lackiert werden.

 

Leider ist eine frisch gefüllerte Karosse nur die halbe Wahrheit. Sie ist noch viel zu matt und rau und muss vor dem Lackieren natürlich noch ordentlich glatt geschliffen werden. Angesicht der riesigen Flächen am Bus, kann einen diese Tatsache schon ganz schön zu schaffen machen.

Schließlich hat man monatelang an dem Bus gewerkelt, geflext, geschweißt, geschliffen, gedängelt… und nun steht das gute Stück wieder so schön vor einem, da will man eigentlich nur noch die Farbe drauf machen und ihn wieder zusammen bauen.

Aber es nützt ja nix, denn genau diese Arbeit, zu der man in dieser Phase der Restauration naturgemäß am wenigsten Lust hat, entscheidet am meisten darüber, wie der Lack später aussieht.

Vielleicht schwindet meine Lust am Schleifen auch deshalb, weil ich sämtliche Vorabeiten von Hand mache und weder Schwing-, noch Exenterschleifer benutze. Das mag total bescheuert sein, aber mit meinem Stück Dachlatte und einem DinA4 Bogen Schmirgelpapier habe ich einfach ein viel besseres Gefühl für die großen Flächen.

 

Um mich also selber ein wenig zu motivieren, habe ich einfach mal die erste Seitenwand begonnen fein zu schleifen.

Tja was soll ich sagen? Der Füller glänzt jetzt schon deutlich mehr, als der der Lack, der vorher da mal drauf war.

P1110947

Dieser Anblick motiviert wirklich. ich gebe also nicht auf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.