Eine Kommunionskarte für Tines Tochter

Hallo zusammen,
Tines Tochter hat bald Kommunion, und da ich zum allerersten Mal eine Kommunionskarte bastel, wollte ich lieber früh genug anfangen. 😉
Wichtig war mir, dass sie definitiv mädchenhaft ist. So wie Tines Tochter selbst, sie ist nämlich wirklich ein richtiges Mädchen, dass ganz viel rosa mag und Glitzer und überhaupt.
Kitschig wollte ich die Karte aber nun auch nicht machen. Sie sollte dezent, mit etwas rosa aber immer noch festlich genug werden.
Entstanden ist nun diese hier 😉
???????????????????????

Dafür habe ich folgende Materialien verwendet
1 Klappkarte 21 x 21 cm
1 x Cardstock Leinen in rose ca. 10 cm x 20,5 cm
1 x transparentes Papier, Brotpapier ca. 9 x 20 cm
1 x Rest Cardstock für den Schmetterling
1 x goldenes Garn
1 x selbstklebende Halbperlen in weiß
1 x Stempel „Die besten Segenswünsche zur Kommunion“
1x Embossingpulver Gold
1 x Schmetterlingstanze Big Shot
1 x Prägefolder
1 x doppelseitiges Klebeband
1 x Heißluftföhn
3D Klebepads

Und so hab ich sie gemacht.
Zuerst habe ich die fertige Klappkarte in einem leichten Gelbton genommen und den roséfarbenen Leinen Cardstock angepasst.
Diesen habe ich dann mit doppelseitigem Klebeband auf der Rückseite beklebt. ACHTUNG, KLEBEBAND NOCH NICHT LÖSEN UND AUF DIE KLAPPKARTE KLEBEN!
Nun ging es erst einmal weiter mit dem Brotpapier, das zugegebenermaßen gar nicht so leicht war, zurechtzuschneiden. Hier reißen die Seiten leicht an den Rändern ein und ich hab etliche Versuche gebraucht, um es einigermaßen vernünftig hinzubekommen. Nachdem ich dieses dann fertig geschnitten habe, habe ich mit goldfarbenem Stempelkissen den Spruch „Die besten Segenswünsche zur Kommunion“ gestempelt. Dann habe ich das Ganze noch mit goldfarbenen Embossingpulver embossed.
Danach habe ich das transparente Papier auf der Rückseite mit doppelseitigem Klebeband beklebt und auf den roséfarbenen Leinencardstock mit Abstand befestigt. (Bei der Karte sieht man leider etwas das Klebeband aber ich wollte eben keinen Flüssigkleber verwenden, da ich befürchte, dass man diesen ebenfalls gesehen hätte).
Jetzt kam das goldfarbene Garn dran. Dieses habe ich 2 x senkrecht und waagerecht um den roséfarbenen Cardstock gewickelt und auf der Rückseite mit etwas Tesa festgeklebt.
JETZT konnte der Cardstock auf die Klappkarte geklebt werden.
Um das Ganze zu verzieren, habe ich mit der BigShot einen Schmetterling auf weißen Cardstock ausgestanzt und geprägt und diesen dann mit 3D Klebepads unterhalb auf die Karte geklebt.
Oberhalb habe ich dann noch diagonal 4 kleine selbstklebende Halbperlen geklebt.
Das war es auch schon.
Ein kleiner Tipp zum Schluss: Bevor ich die Karten anfertige, lege ich alle Elemente erst einmal, ohne aufzukleben vor mich. Oft kommen dann neue Ideen oder man entdeckt kleine Fehler und kann sich so auch verschwendetes Material sparen.

Wie gefällt Euch denn die Karte?
Für den ersten Versuch doch gar nicht mal so schlecht oder? So wie ich Tines Tochter kenne, wird sie sie mögen und das ich für mich das Wichtigste. Mit Liebe gemacht ist sie auf jeden Fall 😉
Liebe Grüße,
Ela

6 Kommentare zu “Eine Kommunionskarte für Tines Tochter

  1. Huhu Liebe Ela ,
    also deine erste Konfirmationskarte…na das kann ich ja garnicht glauben! Die ist traumhaft schön geworden. Denn ich schließe mich auf alle Fälle Kati an, kein bisschen Kitschig…sondern richtig Mädchenhaft. Da würde sich jedes Mädchen drüber freuen.
    Daumen in den Himmel.
    Ganz liebe Grüße und ein dicker Drücker
    Michaela

    • Danke liebe Ela,
      ich wollte sie auch schon ewig zeigen, fertig ist sie ja seit Januar, glaub ich 🙂
      Bin wirklich total gespannt was die kleine dazu sagt. Ihre Mama findet sie jedenfalls auch sehr schön 🙂
      LG Ela

  2. Halle Ela,
    die Karte ist dir perfekt gelungen. Ich finde sie richtig edel und wie du es wolltest, auch rein gar nicht kitschig, aber Mädchenhaft 🙂
    Die farbe gefällt mir total gut.
    Da wird sie sich aber freuen.

    Liebe Grüße
    Kati

    • Hallo Kati,
      lieben Dank, ich bin auch schon ganz gespannt wie die kleine drauf reagiert 🙂
      Schade das ich es nicht persönlich miterleben kann, da ich zu weit weg bin :/
      LG Ela

Kommentar verfassen