Ein Frühling voller Liebe / Sharon Owens

Titel: Ein Frühling voller Liebe

Autor: Sharon Owens

Verlag: Droemer Knaur

ISBN: 9783426504192

Meine Gesamtwertung: 4/5 Sterne

Meine Meinung:

Nachdem ich bereits „Sieben kleine Geheimnisse“ von dieser Autorin gelesen habe und ihn als lockere Unterhaltungslektüre empfand, wagte ich mich nun auch an diesen ran.
Sarah erfährt mehr oder weniger durch Zufall, dass ihr Verlobter noch immer um seine verstorbene Frau trauert, und lässt ihre Hochzeit mit ihm platzen. Sie reist nach Irland an die Westküste und findet dort in einem Städtchen aus ihrer Kindheit, Zuflucht in einem Cottage.

Nach und nach verarbeitet sie ihren Schock und findet neue Freunde und auch eine neue Liebe.
Zunächst einmal verfolgt der Leser wie Sarah versucht wieder alleine im Leben zu Recht zu kommen und alles zu verarbeiten. Sie ist enttäuscht, schaut aber mutig ihrer Zukunft entgegen. Leider fehlte es mir hier schon bei der Beschreibung an Tiefe, was Sarahs Emotionen anging.
Die Personen, die hier zahlreich mitspielen, hätte vielleicht auch etwas feiner ausgearbeitet sein können. Sie wirkten zu blass und undurchsichtig, was ich etwas schade fand. Mit Sarah, der Protagonistin wurde ich nicht ganz so warm wie erhofft und es gab einige Personen, die ich am liebsten gleich ausradiert hätte, wenn ich es gekonnt hätte.
Auch die Handlung plätschert ziemlich lange dahin und ich war schon versucht aufzugeben, weil ich dachte, es passiert nichts weiter. Es gab einige Wiederholungen, die den Verlauf für mich etwas ausbremsten.
Durchhalten lohnt sich aber, denn ab Mitte des Buches nimmt die Geschichte an Fahrt auf und es wird auch ein wenig spannend. Die Handlung wird zudem etwas gefühlvoller, wie man es bei einem solchen Roman erwarten kann. Mehrere Personen treffen mit ihren Schicksalen zusammen und fügen sich in die Handlung ein.
Viele dieser Geschehnisse sind vorhersehbar, was mir allerdings nichts ausmachte, da ich einfach lockere Unterhaltung erwartet hatte.
Etwas irregeführt hat mich der Klappentext, denn ganz so wie dort erwähnt läuft es nicht ab. Ich hatte ich hatte aufgrund der Beschreibung einen anderen Handlungsverlauf erwartet, der sich allerdings so nicht abspielte.
Der Schreibstil ist sehr locker, allerdings wird der Lesefluss durch die etwas langatmige und wiederholende Handlung gebremst. Mir fehlte es hier etwas an Feingefühl, um die Liebesgeschichte glaubwürdiger und vor allem zentraler hervorzubringen.
Die Covergestaltung ist wieder genauso erfrischend und farbenfroh wie bei Vorgänger. Ich finde es passt sehr gut zu dieser Geschichte, da diese auch ein klein wenig Lust auf Urlaub macht.

Fazit:
„Ein Frühling voller Liebe“ war zwar leider nicht der Liebesroman, den ich mir erhofft hatte, aber er wurde zu einer netten Unterhaltungslektüre. Der Leser sollte auf jeden Fall ein Auge zudrücken denn vieles ist vorhersehbar und zeitweise auch etwas übertrieben.
Nichtsdestotrotz vermittelte der Roman eine gemütliche Atmosphäre zum Abtauchen aus dem Alltag.
© Michaela Gutowsky

Kommentar verfassen