Die wundersame Geschichte der Faye Archer / Christoph Marzi

Titel: Die wundersame Geschichte der Faye Archer

Autor: Christoph Marzi

Verlag: Heyne

ISBN: 978-3453529922

Meine Gesamtwertung: 3/5 Sterne

Meine Meinung:

Die wundersame Geschichte der Faye Archer, ist tatsächlich eine wundersame Liebesgeschichte.
Faye Archer ist mit Leib und Seele Musikerin und arbeitet tagsüber in einem kleinen Buchladen in Brooklyn. Mica, ist nicht nur ein Shaolin-Meister und ihr Chef, sondern auch ein guter Freund, der immer einen weisen Rat auf Lager hat. Eigentlich ist ihr Leben schon aufregend genug, doch als Alex Hobdon den Buchladen betritt und sein Notizbuch liegen lässt, wird Fayes und auch Alex Leben, so richtig turbulent.

Dies war mein erstes Buch von Christoph Marzi und ich muss sagen, dass mir sein Schreibstil recht gut gefallen hat. Es gab zwar ein bis zwei Dialoge, die mir wiederum nicht zugesagt haben, weil es eben um eine Bezeichnung wie „Bruder und Schwester“ als Anrede unter Kollegen bzw. Freunde ging. Jedoch kann man es als Autor auch nicht jedem Leser recht machen.
Sehr positiv aufgefallen ist mir die Darstellung der Charaktere, die ich sehr treffend fand für diese Handlung. Faye konnte ich mir tatsächlich mitsamt ihren Marotten als Musikerin vorstellen. Jedoch fand ich sie schon zeitweise etwas naiv, was jedoch ebenfalls zu ihr passte. Auch Mica war mir unheimlich sympathisch und ich nahm ihm die Rolle des Shaolin -Meister ohne Probleme ab. Alex blieb, so wie es für die Geschichte notwendig war, schwer zu durchschauen und auch Fayes Freundin war eine sehr interessante Figur.
Die Handlung hatte wenig Spannung, dafür aber sehr viel Unterhaltung. Der Leser bekommt ein wenig Einblick in die Musiker- und Comicszene, und es gab so einige witzige Dialoge und Facebook-Einträge, die den Roman auflockerten. Jedoch wurde für mich der Verlauf der Geschichte immer wundersamer (welch ein Treffer bei dem Titel!) und nahm eine Wendung ein, mit der ich dann bis zum Schluss recht große Probleme hatte. Leider kann ich da nicht näher drauf eingehen, da ich sonst gnadenlos Spoilern würde. Ich hatte mit einer solchen Wendung nicht gerechnet, sie aber letztlich ab Mitte des Buches, befürchtet. Hätte ich dies vorher geahnt, hätte ich wohl gleich Abstand genommen, da ich dieses Thema derzeit in Büchern wirklich überhab.
Nichtsdestotrotz hat mich die Geschichte amüsiert und auch verwundert. Der Unterhaltungswert war gegeben und somit bekommt diese Geschichte von mir 3 von 5 Sternen.
Wer Lust hat auf eine etwas romantisch aber vor allem wundersame und unterhaltsame Liebesgeschichte, dem rate ich: Nicht wundern, sondern lesen!
© Michaela Gutowsky


Kommentar verfassen