Die Wahrheit / Melanie Raabe


Titel:
Die Wahrheit
Autor: Melanie Raabe
Sprecher: Nina Kunzendorf, Andreas Pietschmann, Devid Striesow
Verlag: Der Hörverlag
ISBN: 978-3844523072
Spieldauer: 8h u. 3 Min, gekürzte Lesung
Meine Meinung:
Kurzbeschreibung
Vor sieben Jahren verschwand Sarahs Ehemann Phillip während einer Südamerikareise. Seither fehle jede Spur von ihm und sie zog ihren Sohn groß.
Doch jetzt, sieben Jahre später, erhält sie die Nachricht, dass ihr Mann am Leben ist. Die Medien stürzen sich auf ihn doch Sarahs Gefühle bleiben zwiespältig. Sie ist auf alles gefasst, nur nicht darauf, dass der Mann, der da aus dem Flugzeug steigt, NICHT Sarahs Ehemann ist! Er ist ein Fremder und er droht ihr: Wenn sie ihn jetzt bloßstelle, verliere sie alles: ihren Mann, ihr Kind und ihr Leben!

Eindruck
In ihrem neue Psychothriller nimmt die Autorin den Leser und Hörbuchhörer mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt, bei der er Zeuge eines Katz- und Mausspiels wird.
Erzählt wird die Handlung aus zwei Perspektiven.
Zum einem ist da der Handlungsstrang von Sarah, die sich einem Fremden völlig ausgeliefert fühlt, zunächst hilflos und verzweifelt erscheint und dann doch versucht, das Blatt zu wenden und den Fremden in die Enge zu treiben.
Zum anderen ist da der Handlungsstrang von „dem Fremden“, der Sarah unter Druck setzt, ein Geheimnis zu wahren scheint und dessen Hintergründe so undurchsichtig sind, dass man lange daran zweifelt, ihn wirklich zu durchschauen.
Weiter kann ich nicht auf diese Person eingehen, da sie der von Handlung zu viele wichtige Details verraten würden.
Ab dem Moment, in dem der Fremde auftaucht, entsteht eine düstere und beklemmende Atmosphäre in dieser Geschichte.
Man spürt förmlich die Bedrohung, die von diesem Fremden ausgeht, ist aber hin-und hergerissen, wem man tatsächlich glauben soll.
Der Spannungsbogen flacht aufgrund der vorhandenen Tiefe und der vielen Details drum herum immer wieder mal ab und nicht immer konnte ich Sarahs Handlungen nachvollziehen und fand die ein oder andere Reaktion von ihr unlogisch.
Dafür beschäftigt sich der Handlungsverlauf aber sehr viel mit Psychologie und es stellt sich die Frage, wie lange man braucht, um einen Menschen an den Rand des Wahnsinns zu treiben.
Diese Frage zog sich wie ein roter Faden bis zum Ende, machte die Geschichte umso fesselnder und zog mich in ihren Bann.
Denn bis zum Schluss stellt sich die Frage: Wer ist der Fremde und was will er von Sarah wirklich?

Figuren
Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und bieten verschiedene Emotionen, die glaubhaft dargestellt und nachvollziehbar sind.
Ob es sich um die Wut „des Fremden“ handelt, seinen Hass und seine Unberechenbarkeit oder auch Sarahs Verzweiflung und Wut, all diese Gefühle treten sehr deutlich in diesem Thriller zum Vorschein.
Mit Sarah wurde ich zugebenermaßen nicht ganz warm, was wahrscheinlich auch daran lag, dass mir ihre Reaktionen nicht immer logisch erschienen.
Der Fremde dagegen weckte meine Neugier, ich fand es faszinierend, wie unberechenbar er wirkte und welche Atmosphäre er vermittelte.

Sprecher
Nina Kunzendorf, Andreas Pietschmann und Devid Striesow passen mit ihren Stimmen sehr gut in die Handlung. Sie konnten jegliche Stimmungen glaubhaft transportieren und vor allem Nina Kunzendorf beeindruckte mich mit ihrer Darstellung der Protagonistin, denn ihre Emotionen traten besonders stark hervor.

Fazit
„Die Wahrheit“ ist ein guter Psychothriller, der zwar seine Länge hat aber mit einem guten Katz- und Mausspiel überzeugen kann. Die Autorin spielt nicht nur mit ihren Figuren, sondern auch mit ihrem Leser und Zuhörer, denn die überraschenden Wendungen lassen diesen oft im Zweifel zurück und eigene Theorien wieder verwerfen.

2 Kommentare zu “Die Wahrheit / Melanie Raabe

  1. Huhu Ela,
    ich habe es auch gelesen und dies ist ein Thriller, der bei mir viel effektvoller wirkt als die Hörbuch-Variante! Ich habe beim Lesen oft gestoppt und über manche Wortspielerei nachgedacht und das fällt beim Selberlesen deutlich leichter als beim Vorlese-Service 😉
    LLG Heike

Kommentar verfassen