Die Übersinnlichen / Susanne Rauchhaus

Kurzbeschreibung
Die siebzehnjährige Jana kann Trugbilder erschaffen. Als diese real werden, kommt sie auf ein Internet für Schüler mit paranormalen Fähigkeiten. Bald kommt es dort zu Angriffen, eigenartigen Erscheinungen und sogar zu einem Mord. Jeder der Schüler ist verdächtigt, auch Jana.
Hat sie ihre Fähigkeiten wirklich im Griff und wem kann sie noch trauen?

Eindruck
Zugegeben, Jugendromane, in denen Internate für Schüler mit besonderen Fähigkeiten als Schauplatz dienen, gibt es mittlerweile viele. Dennoch wollte ich auch diesem Roman eine Chance geben.
Susanne Rauchhaus hat hier einen recht spannenden und mysteriösen Jugendroman geschrieben, der zwar von der Handlungsidee vielen anderen Jugendromanen ähnelt, trotzdem kann er sich sehen lassen.
Schon auf den ersten Seiten gelang es der Autorin mich in ihren Bann zu ziehen, da sie einen sehr bildhaften Schreibstil benutzt und ich somit von der Fantasie her, direkt ins Geschehen gezogen wurde.
Jana ist die Protagonistin dieses Romans und ihre Begabung ist für sie eher ein Fluch als Segen.
Ihre Eltern verstehen sie nicht und ihre Mitschüler fürchten sich vor ihr.
Dies ändert sich, als sie auf das Internat kommt – eine abgelegene Kaserne mit Lehrkräften- die ganz speziell nach Jugendlichen mit paranormalen Fähigkeiten sucht.
Der erste Mord passiert, eigenartige Wesen lassen den Wald um dieses Internat herum gruseliger und düster erscheinen und auch mit romantischen Szenen geizt die Autorin nicht.
Verschiedene Begabungen und Mitschüler lassen den Handlungsverlauf noch interessanter werden und so steht Jana gar nicht mehr so allein im Mittelpunkt.
Stellenweise mag der Roman etwas vorhersehbar sein und auch nicht viel Tiefe besitzen, jedoch sollte hier nicht vergessen werden, dass dieser für Teenager geschrieben wurde.

Charaktere
Die Beschreibung der Figuren hat mir bis auf wenige Ausnahmen richtig gut gefallen.
Insbesondere Jana ist als Protagonistin überzeugend. Es sind weniger ihre Fähigkeiten als ihre Charakterzüge, die den Handlungsverlauf bestärken und ausmachen.
Dies trifft auch auf die anderen Schüler zu.

Schreibstil
Der Schreibstil ist fließend und leicht zu lesen, sehr bildhaft und an die jüngere Zielgruppe gerichtet.
Humorvolle Dialoge und bissige Wortgefechte lockern die Handlung auf.
Doch auch der erwachsene Leser kann hier auf seine Kosten kommen.
Besonders angetan war ich von der bildhaften Beschreibung der Erscheinungen und der recht gruseligen und geheimnisvollen Atmosphäre im Wald.

Fazit
„Die Übersinnlichen“ ist eine gute Geschichte für jüngere und ältere Leser gleichermaßen. Sie bietet Spannung, Geheimnisse, ein klein wenig Grusel und ein bisschen was fürs Herz.
Somit kann jeder Leser auf seine Kosten kommen, der nach Unterhaltung und Action sucht und Lust hat, mit besonderen Jugendlichen ein Geheimnis aufzudecken.

Weitere Informationen zum Buch
Titel: Die Übersinnlichen
Autor: Susanne Rauchhaus
Verlag: Ueberreuther
ISBN: 978-3800054558
Seitenzahl: 272
Erschienen am: 15. 01. 2009

Ein Kommentar zu “Die Übersinnlichen / Susanne Rauchhaus

Kommentar verfassen