Die Spur der Bücher / Kai Meyer

Kurzbeschreibung
Mercy Amberdale, beherrscht die Kunst der Bibliomantik und ist in den Buchläden und Antiquariaten Londons, aufgewachsen.
Sie besorgt kostbare Titel und treibt sich nachts in geheimen Bibliotheken rum.
Doch eines Tages folgt ihre Spur sie zu einem rätselhaften Tatort.
Ein Buchhändler ist mitten in seinem Laden verbrannt obwohl kein einziges Blatt Papier zu Schaden gekommen ist.
Mercy gerät in ein Netz voller Intrigen und Familiengeheimnissen, bis sich zuletzt auf die Wurzel aller Bibliomantik stößt.

Meinung
Mit diesem Prequel nimmt sich Kai Meyer erneut dem Thema Bibliomantik in seinen Geschichten an.
Hier sei allerdings direkt erwähnt, dass man als Leser nicht unbedingt die Kenntnisse aus seiner Trilogie „Die Seiten der Welt“ besitzen muss.
Auch ich kenne bisher nur den ersten Band dieser Trilogie und bin wunderbar in seinen neuen Roman hineingekommen.
Der Autor nimmt den Leser mit in die düstere Gassen Londons, lässt ihn gemeinsam mit einer taffen und sehr energischen Protagonistin auf Spurensuche gehen und sich der Magie der Bücher hingeben.
Doch Vorsicht, das klingt jetzt vielleicht etwas bezaubernd und harmonisch, aber ganz so friedlich geht es in diesem magischen Abenteuer der auch etwas von einem Kriminalroman hat, nicht zu.
Immerhin gilt es, einen Mord aufzuklären und dunkle Geheimnisse aufzudecken.
Zum Glück ist Mercy aber nicht alleine und so fügen sich auch Themen wie Freundschaft und Liebe mit in den Handlungsverlauf ein.
Es dauert nicht lange, bis der fabelhafte filmreife Erzählstil den Zuhörer in seinen Bann zieht und man gar nicht anders kann, als immer weiterhören zu wollen.
Spannende Situationen laden dazu ein, noch ein paar Tracks abzuspielen, schmerzvolle und berührende Szenen dazu, dass man den Figuren beisteht.
Kopfkino entstand bei mir ohne Probleme und so habe ich relativ schnell mit der Protagonistin mitgelitten.

Das spricht natürlich wieder für die Charakterzeichnung, denn die Figuren werden alle sehr lebhaft beschrieben.
Klangvolle Vornamen, interessante Charakterzüge und Personen, bei denen man nie so genau weiß, wo man dran ist, beleben diese Geschichte zusätzlich.
Doch besonders Mercy sticht hier, wie es sich für eine Protagonistin gehört, besonders hervor.
Ich mochte ihre Einstellung, ihre Handlungen und fand sie bis zum Schluss so richtig taff.

Auch Simon Jäger leistet hier als Sprecher wieder eine großartige Arbeit
Er passt sich wunderbar den verschiedenen Personen und Situationen an, sodass es absolut nicht schwerfällt, die Personen in den Dialogen zu unterscheiden.
Er spielt mit seiner Stimme, lässt sie mal heller, mal dunkler erscheinen, mal spricht er etwas schneller, dann wieder langsamer.
Vor allem Mercy fand ich sehr gelungen, und so war es eine zusätzliche Freude, ihm weiter zuzuhören.

Fazit
„Die Spur der Bücher“ hat mir sehr gut gefallen.
Es war nicht einfach nur ein bibliomantisches und spannendes Abenteuer, sondern hatte auch etwas von einem Kriminalroman.
Die Handlungsidee, der Schauplatz und der Sprecher überzeugten auf ganzer Linie und so bleibt mir nur zu sagen:
Wenn Ihr Lust auf ein magisches Abenteuer im viktorianischen London habt, das Bücherherzen schneller schlagen lässt dann lest oder hört es, sobald ihr könnt!

Weitere Informationen zu diesem Hörbuch
Titel: Die Spur der Bücher
Autor: Kai Meyer
Sprecher: Simon Jäger
Verlag: Argon
ISBN: 978-3-8398-4160-0
Laufzeit: ungekürzte Lesung, 10 Std. 46 Min.
Erschienen am: 24.08.2017

2 Kommentare zu “Die Spur der Bücher / Kai Meyer

  1. Bisher habe ich Band 1 und 2 daheim, das Blutbuch wollte ich mir irgendwann selber schenken und jetzt kommt das hier auch noch dazu. Ich finde, man MUSS sie einfach im Regal stehen haben. So bildschöne Bücher… 😉
    Aber mir gefällt das Innere, die Geschichte und die Umsetzung echt gut! Mal sehen, der Winter naht… 😉

    • Teil 2 und 3 habe ich von der Seiten-Trilogie ja auch noch nicht gehört.
      Mittlerweile bin ich aber so begeistert, dass ich mir überlegen, mir zusätzlich die Bücher zu holen 🙂
      LG Ela

Kommentar verfassen