Die Akademie der Abenteuer – Das Erbe des Rings / Boris Pfeiffer

gelesen
Titel:
Die Akademie der Abenteuer – Das Erbe des Rings
Autor: Boris Pfeiffer
Verlag: Graphiti Verlag
ISBN: 978-3945383001
Meine Gesamtwertung: 5/5 Sterne
Meine Meinung:

Achtung, da es sich hier um den vierten Band der Akademie der Abenteuer handelt, sind Spoiler bezüglich der vorherigen Bände sehr wahrscheinlich.

Um was geht es in dieser Geschichte?
Während ein Machtkampf in der Akademie stattfindet, geraten Rufus und seine Freunde mitten in eine historische Flut, in der ein junger König kein König sein will. Es dauert nicht lange bis auch Coralia wieder mit von der Partie ist und plötzlich alle um ein uns dasselbe Artefakt kämpfen.
Das Erbe des Rings.

Die Handlung
Schon auf den ersten Seiten war ich wieder mitten drin in dieser zauberhaften Akademie mit ihren herrlichen Artefakten. Es dauerte auch nicht lange, bis das Abenteuer mit Rufus und seinen Freunden begann und ich merkte schnell, dass düstere Zeiten über die Akademie einbrechen würden.
Dies steigerte natürlich die Spannung und den Drang, weiterzulesen.
In dem vierten Band geht es nicht nur um das Abenteuer und das lösen des Rätsels um geheimnisvolle Fragmente, viel mehr scheint es sich auf einer politischen Ebene abzuspielen. Die Intrigen werden härter, es scheint ein Machtwechsel bevorzustehen und die Atmosphäre ist deutlich angespannter.
Dennoch verliert die Akademie nicht an ihrem Zauber und es gibt trotz der spannenden und dunklen Szenen auch viele amüsante Dialoge mit denen die Vier und ihre Meister, die mich oft zum Lachen brachten.

Die Figuren
Hauptsächlich beleben die vier Freunde als Protagonisten die Geschichte.
Rufus, No, Fi (das einzige Mädchen in dieser Gruppe) und auch Oliver, zeichnen sich durch unterschiedliche Charaktere aus, die sich aber aufgrund ihrer verschiedenen Züge in der Gruppe sehr gut ergänzen.
Sie machen sich Mut, stehen füreinander ein und haben ihr Herz auf dem rechten Fleck.
Die Meister sind ebenfalls sehr unterschiedlich. Von liebenswürdig und verantwortungsbewusst, amüsant und väterlich bis hin zu durchtrieben.
Diese Mischung finde ich sehr interessant denn sie beleben die Lehrstunden der Schüler und somit auch die Lust am Lesen.
Natürlich gibt es auch Bösewichte in dieser Geschichte. Auf diese möchte ich allerdings so gut wie gar nicht eingehen denn genau das macht für mich Band 4 so spannend.
Wer bedroht die Akademie und wer zeigt sein wahres Gesicht?

Der Schreibstil
Boris Pfeiffer verwendet einen detailreichen Schreibstil. Er schafft es die Akademie so zauberhaft zu beschreiben und gleichzeitig Wissen, um Geschichte zu vermitteln, dass es mir unheimlich leicht fiel, sofort in die Geschichte einzutauchen und drin zu verweilen.
Die zauberhafte Atmosphäre nahm mich genau wie bei den anderen drei Bänden sofort gefangen.
Dennoch hatte ich aber an wenigen Stellen das Gefühl, dass sich die Geschichte vielleicht an manchen Dialogen etwas zu sehr zog oder der Autor sich etwas in der Handlung verlor, jedoch fiel es kaum merklich ins Gewicht.

Fazit:
Lange habe ich wie bestimmt viele andere Leser auch, darauf gewartet, dass es mit meinen vier Lieblingslehrlingen und der Akademie endlich weiter geht und ich kann berichten: Das Warten hat sich gelohnt.
Der vierte Band ist spannend, turbulent, düster und beklemmend und vor allem weiterhin lehrreich. Das Ende bleibt offen und ich kann nur hoffen, dass der Autor mit Band 5 nicht zu lange auf sich warten lässt, denn die nächste Flut kommt bestimmt.  😉
© Michaela Gutowsky

2 Kommentare zu “Die Akademie der Abenteuer – Das Erbe des Rings / Boris Pfeiffer

Kommentar verfassen