Das flüsternde Herz / Bianka Minte-König

Kurzbeschreibung
Mari ist sechzehn Jahre alt und erlebt immer wiederkehrende Alpträume, in denen sie glaubt zu ertrinken.
Ständig sieht sie eine junge Frau mit leblosen Augen.
Und auch das neue Herz, das sie in sich trägt, scheint ihr etwas zuzuflüstern.
Versucht etwa die Spenderin, deren Herz sie nun in sich trägt, ihr etwas mitzuteilen?

Eindruck
Wie viel Seele steckt in einem Herzen?
Die Autorin Bianka Minte-König beschreibt in ihrem Jugendroman, der zur Mystery-Serie „Liebe und Geheimnisse“ gehört, die Geschichte von Mari, die nach einer Herztransplantation merkwürdige Dinge erlebt.
Sie muss sich mit der Frage auseinandersetzen, ob die Seele ihrer Spenderin in ihrem Herzen weiterlebt und sie selbst beeinflussen kann.
Denn irgendwie scheint Mari Dinge zu erleben und zu wissen, für die sie keinerlei Erklärung findet.
Auf der Suche nach dem Grund dieser Ereignisse begibt sie sich in Gefahr und lernt dabei Dustin kennen, mit dem sie sich verbunden fühlt.
Damit bekommt die Geschichte, die anfangs etwas holprig wird, ihren romantischen Part und scheint sich auch mehr und mehr zu einer Liebesgeschichte zu entwickeln.
Der Handlungsaufbau spricht auf jeden Fall Teenager an, ist stellenweise sehr romantisch teils schon kitschig und besitzt auch immer wieder mal spannende und geheimnisvolle Szenen.
Vor allem wenn Mari über spirituelle Möglichkeiten nachdenkt, Alpträume bekommt oder sich mit ihrer Großmutter unterhält, wirkt die Geschichte oft unheimlich und mysteriös.
Doch während die erste Hälfte sich mehr oder weniger mit Maris neuem Herz und ihren Erscheinungen beschäftigt, scheint sie sich in der zweiten Hälfte mehr und mehr auf ihrer rosafarbenen Wolke zu verlieren.
Mir persönlich wurde es dann etwas zu kitschig und übertrieben, verliebt hin oder her.
Maries Gedanken und Ängste wirkten plötzlich wiederholend und brachten einige Längen mit sich.
Zum Ende hin wird der Spannungsbogen zwar noch mal erhöht, dennoch erschien die Auflösung sehr konstruiert.

Erzählt wird die Handlung aus der Ich-Perspektive von Mari.
Dies lässt die Protagonistin natürlich etwas persönlicher erscheinen.
Ich fand die Darstellung ihrer Person an sich sehr interessant, sie wirkt zumindest mit ihren Gedanken anderen Menschen gegenüber sehr verantwortungsvoll, trotzdem fand ich einige Dialoge, vor allem im Bezug ihrer Verliebtheit, zu übertrieben und nicht unbedingt dem Alter entsprechend.
Dadurch verlor sie leider etwas an Glaubwürdigkeit.
Die anderen Charaktere bleiben leider ziemlich blass. Wichtige Personen werden angerissen, bei wichtigen Szenen bekommen sie ein wenig mehr Hintergrund aber das war es dann auch wieder, was ich etwas schade fand.

Dabei ist der Schreibstil ist eigentlich sich sehr leicht zu lesen und hat auch seine fesselnden Momente.
Leider tauchen aber auch immer wieder Längen oder etwas überzogene Passagen auf, die meinen Lesefluss immer wieder ausbremsten.

Fazit
„Das flüsternde Herz“ ist eine geheimnisvolle und romantische Liebesgeschichte für Teenager, die auch einige spannende Momente bietet.
Doch auch wenn er damit eher auf eine jüngere Leserschaft abzielt, fand ich es schade, dass er stellenweise so übertrieben wirkte.
Wenn man aber eine Geschichte fürs Herz ohne viel Tiefe erwartet und ihr einige Schwächen verzeiht, kann man diesen Jugendroman als eine nette Lektüre für zwischendurch empfehlen.

Weitere Informationen zum Buch
Titel: Das flüsternde Herz
Autor: Bianka Minte-König
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3551358516
Seitenzahl: 240
Erschienen am: 12.10.2009

Kommentar verfassen