Das Dorf / Arno Strobel

hörbuchrezik
Titel:
Das Dorf
Autor: Arno Strobel
Sprecher: Sascha Rotermund
Verlag: Argon
ISBN: 978-3-8398-1334-8
Meine Gesamtwertung: 4/5 Sterne
Meine Meinung:
Kurzbeschreibung
Ein halbes Jahr hat Bastian Thanner seine Freundin nicht mehr gesehen. Völlig unerwartet und voller Panik bittet sie ihn am Telefon um Hilfe. In einem Dorf an der Müritz sucht er nach Annas Spuren. Niemand will etwas über sie wissen. Bis er plötzlich Zeuge einer schrecklichen Zusammenkunft wird.

Mein Eindruck
„Das Dorf“ ist ein Psychothriller von Arno Strobel, in dem er sich als Handlungskulisse einen kleinen unbekannten Ort als Schauplatz gesucht hat und eine düstere und beklemmende Atmosphäre in diesem Dorf bildlich beschreibt.
Die Bewohner sind komisch, nicht vertrauenserweckend, viele wirken bedrohlich und sind es auch.
Der Autor versteht es, gekonnt falsche Fährten zu legen und zumindest anfangs den Leser und Hörer immer wieder aufs Neue zu verwirren.
Hier ist Konzentrationsvermögen gefragt denn diese Geschichte hat einen tieferen Hintergrund, der zusätzlich durch Tagebucheinträge unterstützt wird und den Verlauf spannender macht.
Immer wieder scheint Realität mit Fantasie vermischt zu werden und so zweifelt nach geraumer zeit nicht nur Bastian an seinem Verstand.
Es mag dem Leser oder Hörer absurd erscheinen, warum der Protagonist nicht aus diesem Dorf wegkommt, wenn man sich aber auf diese Geschichte voll und ganz einlässt und den Grund seiner „Gefangenschaft“ annimmt, kann sie durchaus einen gewissen Gruselfaktor erzeugen.
Stück für Stück wird der Hintergrund aufgedröselt und aufgeklärt.
Das Ende ist an sich geschlossen und nicht unbedingt überraschend, dafür aber genauso „verrückt“ wie die Geschichte selbst.

Die Figuren
Mit Bastian Thanner schickt er einen Protagonisten in die Geschichte, der oftmals einfältig und tölpelhaft wirkt, allerdings im Laufe der Geschichte, Biss beweist.
Generell beschreibt Arno Strobel die Personen recht intensiv aber nicht zu detailliert. Eher so, dass sie die eigene Neugier wecken und dazu verleiten, sich mit ihren Rollen näher zu beschäftigen.

Der Sprecher
Sascha Rotermund, unter anderem als deutsche Stimme von Don Draper in der Serie „Mad Men“ bekannt, passt mit seiner Stimme perfekt zu Bastian.
Gleichmäßig und ruhig erzählt er die Handlung, stellt aber bedrohliche Situationen beklemmend dar.

Die Laufzeit
Die Spieldauer beträgt ca. 7 Stunden und 22 Minuten. Aufgrund der sich öfter wiederholenden verwirrenden Szenen, die zwischendurch doch mal etwas langatmig wirken konnten, wäre es für mich auch kein Problem gewesen, wenn es sich um eine gekürzte Lesung gehandelt hätte und die Spieldauer etwas kürzer gewesen wäre.

Fazit
„Das Dorf“ ist ein Psychothriller, dessen „unwirkliche“ Geschichte man von Anfang an so akzeptieren sollte, wie sie ist. Mysteriös, unheimlich, unwirklich. Wenn man das schafft, kann sie auch beklemmend, düster und bedrohlich sein. Vor allem spannend.
© Michaela Gutowsky

2 Kommentare zu “Das Dorf / Arno Strobel

  1. Auch hier wartet das Buch darauf, endlich gelesen zu werden.
    Wenn die konstruierte Erzählwelt komisch und skurril ist, macht mir das nichts, hauptsache innerhalb dieser Welt ist alles schlüssig 🙂
    Bin gespannt!

Kommentar verfassen