Die Jahrhunderthysterie zur Sonnenfinsternis?


Achtung, dieser Beitrag kann Spuren von Humor, Sarkasmus und Ironie enthalten.

Für Risiken und Nebenwirkungen, überlegen Sie bitte genau, wie viel Sie davon verkraften und meiden bitte gegebenenfalls diesen Artikel …

Hallo zusammen,
in wenigen Minuten ereignet sich eins der größten Naturspektakel unserer Erde.
Eine partielle Sonnenfinsternis und damit auch gleichzeitig einer der größten Hysteriehypes, den ich seit Jahrzehnten erlebt habe!
Man könnte schon fast von einer Jahrhunderthysterie sprechen!

Mehr lesen

Wenn Werbung im TV verdaut äh versaut!

ElaundJoyprofilbild2kleinHallo zusammen!

Werbung im Fernsehen, ein leidiges Thema für sich, denn mittlerweile gruselt es mich schon, die privaten Sender anzumachen. Dies liegt nicht nur an der unterschiedlich lauten Werbung, sondern auch an den unsinnigen Spots, die mir meine liebsten Sendungen und Filme mehrfach unterbrechen und diese somit gefühlte 5 Stunden, in die Länge ziehen.

Mittlerweile habe ich aber in größeres „Problem“ mit der Werbung.

Mehr lesen

Wer Wind sät wird Sturm ernten …


Hallo zusammen,

Wer Wind sät, wird Sturm ernten!
Klingt es komisch? Ist aber so!
Man stelle sich vor:
Ein kleiner unbekannter Wettermann namens M. Müller oder Mustermann oder wie auch immer ihr wollt, sitzt in seiner Wetterstation und piept fröhlich vor sich hin: Ab Donnerstag wird es windig. Richtischhhhhhhhhhhh windig! Denn da trifft Kaltfront auf Warmfront oder andersrum, wer weiß dass schon. Damit besinnt er sich in sein wohliges warmes Heim, zu seiner Frau, dem brennenden Kamin und dem heißen Tee. Hätte er doch geahnt was aus dieser Nachricht werden würde.

Mehr lesen

Von Drohnen und Geisterautos …

elaavatartwitterHallo Ihr Lieben,

Nachts, wenn ich nicht schlafen kann, denke ich oft über den vergangenen Tag und seine Ereignisse nach. Nicht unbedingt immer mit dem nötigen Ernst verbunden, im Gegenteil, das kann auch schon mal sehr fantasievoll oder kreativ werden 🙂
So habe ich mich die letzte Nacht mit den Meldungen über den „großen Fluss“ beschäftigt, auch das „böse A“ genannt oder wie von mir, kurz um Amazon.
Amazons Chef hat entweder nichts zu tun, oder zu viel oder ist wie ich aktuell, im Dystopienfieber. Wer weiß das schon? Jedenfalls scheint auch er sehr kreativ mit seinen Gedanken zu sein, und möchte in den nächsten 4-5 Jahren (laut Meldungen der Medien) sogenannte Drohnen beschäftigen, die die Ware möglichst schnell zum Kunden bringen.
Während die halbe Internetwelt empört oder verwundert aufschreit, fühle ich mich im Social Media mittlerweile völlig „zugedrohnt“ kein Wunder also das sich mir letzte Nacht in meinen Gedanken, folgendes Bild bot:

Mehr lesen

Singles auf Singlebörsen

Tach ihr Lieben,
ab dem heutigen Tag weiß ich: Singles haben es nicht leicht! Schon gar nicht Singles auf dem Land. Und erst recht nicht Singles auf Singlebörsen!
Es sei denn sie zahlen und das nicht grad wenig. Erfolgsgarantie? Wo kämen wir denn hin wenn es diese denn gäbe?!
Meine Freundin ist Single, sie wohnt auf dem Land und arbeitet viel. Damit sie endlich „den Mann fürs Leben“ kennenlernt habe ich ihr eine Singlebörse im Internet empfohlen.
Lacht nicht, auch ich habe da den Mann fürs Leben gefunden und meine damalige Freundin auch 🙂
Ja wir sind alle noch glücklich verheiratet, es KANN also funktionieren 🙂
Ich mag Singlebörsen, zumindest damals. Ganz schön praktisch, ohne viel Zeitaufwand ein Profil erstellen und ganz klar sagen was man will oder NICHT will 🙂
Gut der Zeitaufwand relativiert sich wenn man 100 x am Tag mit kribbeln im Bauch sich einloggt um zu schauen OB eine Nachricht eingegangen ist und vor allem von wem.
Man kann dort viele Leute kennenlernen. Verrückte, Selbstdarsteller, Flachpiepen aber eben auch interessante und vernünftige Menschen.

Mehr lesen

Wehe wenn sie losgelassen! Oder auch: Rachegedanken einer Autofahrerin!

Radfahren ist seit einigen Jahren wieder sehr beliebt, vor allem in der Eifel, am besten mit ach so schreiend bunten Trikots und großen Kolonnen, natürlich nicht auf dem Radweg, sondern der Landstraße! Ist ja praktisch, schon breit, da lässt es sich bequem zu mehreren fahren.
Eigentlich habe ich Radfahrer bis vor einiger Zeit immer belächelt, vor allem aber respektiert für ihre sportlichen Leistungen.
Mittlerweile aber bekomme ich eher Aggressionen, wenn sie mir kolonnenweise, auf der Straße begegnen, oder aber viel zu schnell und am besten noch laut schreiend, (woher nehmen die dafür eigentlich noch die Luft?!) durchs Dorf fahren!

Nichts ahnend sitzt man gemütlich in der Sonne, mit Kaffee in einem Buch vertieft und plötzlich, hört man das zischende Geräusch der Räder, (hier träumen die „Rennfahrer“ schon davon, Rauchspuren zu hinterlassen). Das wäre ja noch völlig ok, wäre da nicht einer jener ewigen Radfahrer mit immensem Lungenvolumen, das dazu dient, dem Partner lautstark zuzuschreien (das nennen die Unterhaltung!!!) und mich vor Schreck fast vom Balkon fallen zu lassen! Wie viele Kaffeetassen mich das bereits gekostet hätte, verschweigen wir mal lieber!

Mehr lesen

Einmal zu schnell geträumt und schon geblitzt!

Tach zusammen,

Sonntags morgens, 4 Uhr in Deutschland.
Ein grelles Licht, ein lauter Knall, mein Herz rast. Der erste Gedanke: Ja war ich denn zu schnell, wurde ich etwas tatsächlich geblitzt?
Das Grollen wird lauter, und während ich noch verträumt versuche, mein Auto rechts zu parken, wird mir so langsam aber sicher bewusst: Das ist alles nur geträumt … es gewittert mal wieder und das nicht zu knapp.

Mehr lesen

Himmel – WIR werden modern!!!

Hallo zusammen,

Eigentlich war es ja schon seit einiger Zeit vorauszusehen, hatte ich mich doch letztes Jahr als hartnäckige Ebookverweigerin zur Überraschung aller Beteiligten plötzlich für den Kindle 4 entschieden.
Eine wirklich gute Entscheidung, die so manchen Urlaub versüßte, schwere Nackenentspannungen vermied und dank der großen Auswahl, auch meine Angst zu wenig Lesestoff dabei zu haben, in die ewigen Jagdgründe schickte.
Und doch fehlte mir als bald die Beleuchtung beim Lesen, vor allem dann, wenn man irgendwo im Urlaub ist, bei dem man nicht mal eine Leselampe findet.
Also wurde der Kindle Paperwhite bestellt mit dem mir so verhassten Touchscreen und obwohl ich auch hier wieder dank der Beleuchtung überglücklich bin. Allerdings habe ich innerhalb von zwei Tagen den Touchscreen in PATSCHSCREEN umbenannt, da ich wie ich bereits befürchtet habe, es dauernd schaffe irgendwo rumzutatschen und das Ding dann hoffnungslos zu verstellen. Das Horrorszenario meine gelesene Stelle im Buch nicht mehr wiederzufinden, kann ich zumindest mit dem Lesezeichen markieren erfolgreich verhindern.

Mehr lesen