Brief an meine Schwester / Leslie Malton & Roswitha Quadflieg

hörbuchrezik
Titel:
Brief an meine Schwester
Autor: Leslie Malton & Roswitha Quadflieg
Sprecher: Leslie Malton
Verlag: Aufbau
ISBN: 978-3-945733-10-3
Meine Gesamtwertung: 5/5 Sterne
Meine Meinung:
Kurzbeschreibung
Die berührende Geschichte zweier Schwestern, von denen eine gesund und erfolgreich ist und die andere eine rätselhafte Behinderung hat. Mit viel Gefühl erzählt Leslie Malton von ihrer innigen Beziehung zu ihrer Schwester, die voll Liebe aber auch Schuldgefühle ist.

Eindruck
Auf besonders feinfühlige Art berichtet Leslie Malton in Zusammenarbeit mit Co-Autorin Roswitha Quadflieg, von dem Leben das sie als Schauspielerin führt und der Frage, warum ausgerechnet sie gesund ist, während ihre Schwester das „Rett-Syndrom“ hat.
Während Leslie als Frau heranwächst und als erfolgreiche Schauspielerin das Leben genießen kann, fällt ihre Schwester in ihrer Entwicklung zurück und verliert unter anderem ihr Sprachvermögen.
Sie schreibt ihrer Schwester Briefe, die voller Erinnerungen und Zuneigung sind.
Sehr liebevoll und persönlich richtet sie ihr Wort an ihre Schwester Marion und lässt die Öffentlichkeit daran teilhaben. Sie erzählt von ihrer Kindheit, ihrer Jugend und dem Leben als erwachsen Frau. Von Liebe und Zuneigung, Hoffnung und auch Vorwürfen und Schuldfragen.
Erst Jahre später erfährt Leslie die genaue Bezeichnung für Marions Behinderung, trifft sich mit Betroffenen und leistet danach Aufklärungsarbeit.
Sie bringt der Öffentlichkeit das „Rett-Syndrom“ näher, erklärt die Symptome ohne zu sehr ins medizinische Detail zu gehen, erzählt vom Umgang mit diesem und auch die Konflikte, die zwangsläufig entstehen können.
Obwohl die Handlung sehr tiefgründig und ernst verläuft, gab es unheimlich viele Momente, in denen ich schmunzeln musste, wenn Leslie von Marion erzählt.

Sprecherin
Leslie Malton selbst liest in diesem Hörbuch vor. Ihre klare und angenehme Stimme lässt deutlich spüren, wie sehr sie ihre Schwester liebt und wie sehr sie die Rückblicke berühren.
Dadurch wirkt diese Geschichte noch viel authentischer, als sie es eh schon ist.

Fazit
„Brief an meine Schwester“ ist sehr persönlich und regt zum Nachdenken an. Leslie Malton klärt über das Rett-Syndrom auf und rüttelt vielleicht auch wach, den Umgang mit behinderten Menschen zu überdenken, innezuhalten und zu hinterfragen.
Ich war sehr berührt über diese Geschwisterliebe, die meiner Meinung nach, eine ganz besondere ist.
Gesamtwertung: 5/5 Sterne
© Michaela Gutowsky

2 Kommentare zu “Brief an meine Schwester / Leslie Malton & Roswitha Quadflieg

  1. Das Buch habe ich im HR Mittagsmagazin gesehen und war schon sehr neugierig.
    Ich denke ich werde mir das mal runterladen 🙂
    Danke das du mich nochmal erinnert hast 🙂

Kommentar verfassen