Bodenwischsystem CleanAid® BigFoot

Hallo zusammen,
wer kennt das nicht? Die Böden müssen gewischt werden, und jedes Mal wenn man sich zum Eimer bückt, um den Mob oder das Bodenputztuch auszuspülen und zu auszuwringen, zwickt es heftig im Rücken oder aber die Handgelenke fühlen sich spätestens im dritten Raum schon fast übermüdet an.
Zumindest mir geht es so, seit meinem Bandscheibenvorfall und genau das war auch der Grund, warum ich nach einem neuen Bodenwischsystem Ausschau hielt.

Vor dem Kauf stand für mich fest:
1. Der Eimer sollte ein Fußpedal besitzen, damit ich notfalls meinen Arm entlasten kann.
2. Der Stiel durfte nicht zu kurz sein, um weitere Rückenschmerzen zu vermeiden.
3. Der Mob sollte über den Eimer auswringbar sein.
4. Trotz recht günstigem Preis in seiner Qualität überzeugen.

Eigentlich nicht sehr hohe Ansprüche dachte ich und machte mich auf die Suche. Natürlich schaute ich mir zuerst in einem Baumarkt diverse Produkte von bekannten Herstellern an, verlor aber schnell das Interesse, weil für mich hier der Preis und die Verarbeitung nicht ganz zusammenpassten.
Entweder fehlte das Fußpedal oder der Stiel war wieder zu kurz und so weiter.
Frustriert ging es nach Hause und ich fing an, mich auf eBay und Amazon herumzutreiben.
Hier war ich natürlich dankbar für die ganzen Rezensionen und schlussendlich weckte dann der CleanAid® BigFoot mein Interesse, denn dieser konnte nicht nur auswringen, sondern auch den Mob spülen. Und das Beste kommt noch: Man kann ihn über das Fußpedal bedienen oder eben über den ca. 155 cm langen Stiel direkt!
Nachdem ich die Rezensionen dazu las und auf Youtube dann noch ein interessantes Video dazu sah, wurde er am selben Abend noch gekauft.

Eindruck
Angekommen, schaute ich zuerst auf das Paket und dachte: Mir kommt der Eimer so klein vor?!
Doch dieser Eindruck täuscht gewaltig! Auch wirkte er vom Kunststoff her gar nicht so billig verarbeitet wie zunächst befürchtet.
Der Bodenwischer war superschnell zusammengebaut und das Einsetzen des Mobs kinderleicht.
Man legt den Mob mit dem Kunststoffring nach oben auf den Boden, stellt den Stil senkrecht darauf und tritt mit dem Fuß auf den Teller vom Bodenwischer. So rasten Mob und Teller ein und ich kann bestätigen der sitzt bombenfest.

Den Mob mit dem Kunststoffring nach oben auf den Boden legen. Siel mit dem teller senkrecht draufstellen, etwas Druck ausüben und schon rastet der Mob in den Teller ein.
Den Mob mit dem Kunststoffring nach oben auf den Boden legen. Siel mit dem teller senkrecht draufstellen, etwas Druck ausüben und schon rastet der Mob in den Teller ein.

Auch das Abziehen oder wechseln des Mobs funktioniert kinderleicht.

Einfach mit der Fußspitze auf die Fransen des Mobs stellen, den Stab noch oben ziehen und schon ist er ab.
Einfach mit der Fußspitze auf die Fransen des Mobs stellen, den Stab noch oben ziehen und schon ist er ab.

Natürlich machte ich mich direkt ans Putzen.
Der Eimer kann ungefähr bis zur Hälfte mit Wasser gefüllt werden, eine Markierung ist vorgesehen, die verhindern soll, dass der Eimer zu voll ist, um den Mob zu bedienen.
An dem Stiel gibt es unterhalb eine rote Markierung mit „On“ und „Off“,

diese muss man jeweils in die Position drehen, um entweder den Mob auszuwringen oder zu spülen, oder eben den Boden zu wischen.
Ist der Stab in die richtige Position gedreht, wird er senkrecht in den Eimer gestellt und kann entweder direkt über das Fußpedal zum Spülen bedient werden oder man drückt den Stab selbst rauf und runter.


So nimmt der Mob genügend Wasser auf, lässt sich ausspülen und kann anschließend ins Sieb gesetzt werden. Auch hier ist es wichtig darauf zu achten, das der Stab senkrecht gehalten wird. Zudem sollte man den Eimer NICHT zu nahe an Möbeln, Wänden oder anderen Gegenständen stehen haben, da durchaus auch etwas Wasser verspritzt wird, wenn man ihn auswringt.
Nach dem spülen oder auswringen wird der Stiel wieder in die andere Postion gedreht.
Die Böden lassen sich nebelfeucht wischen, den Mob selbst habe ich schon auf 75 Grad in einem Wäschenetz ohne Schaden gewaschen, auch nach mehreren Putztagen funktioniert der Wischer einwandfrei.
bodenwischen

Kleine Kritikpunkte gibt es aber auch:
Über das Fußpedal wird der Mob meines Erachtens nicht trocken genug. Über den Stab direkt allerdings schon. Ich vermute, dass man dabei mehr Kraft aufwendet.
Der zweite Kritikpunkt ist das Fußpedal selbst. Mir erscheint es zu kurz und ich muss oft drauf Achten den Eimer beim Bedienen des Pedals nicht durch den ganzen Raum zu schieben.

Wenn der teller nicht vollkommen gerade zum schleudern oder spülen aufliegt, sind beide Funktionen nicht möglich. Auch beim Putzen sollte man ab und an drauf achten, das der Teller sich nicht verkantet beziehungsweise hochstellt. Dies kann unschöne Kratzer im Laminat verursachen, was mir allerdings schon öfter mit diversen Wischmobs passiert ist und ich daher von vornherein drauf achte.
gekipptehaltung
Sollte dies der Fall sein, lässt er sich problemlos mit dem Fuß wieder in die richtige Position bringen.
Über diese Kritikpunkte kann ich sehr gut hinwegsehen, da ich dennoch von diesem System überzeugt bin.
Mittlerweile habe ich mir für knapp 7€ zwei Ersatzmobs nachbestellt, damit ich immer saubere auf Lager habe.
mob

Fazit
Für mich stimmt hier das Preis-Leistungs-Verhältnis mit ca. 29,99€  zzgl Versand. Die Verarbeitung hat mich überzeugt, mein Rücken zwickt nicht mehr so schrecklich und die Möglichkeit den Wischer entweder über das Fußpedal oder dem Stiel direkt zu benutzen, finde ich genial.
Mittlerweile ärger ich mich, dass ich ihn nicht schon vorher entdeckt habe, denn eine Erleichterung in meinem Haushalt ist er auf jeden Fall.

4 Kommentare zu “Bodenwischsystem CleanAid® BigFoot

  1. Hallo Ela,

    Danke für deine ausführliche Beschreibung.
    Mich hat es angeregt, darüber nachzudenken, mal etwas neues auszuprobieren. Da meine Haut immer anfälliger für Allergien wird, wäre dies evtl eine Möglichkeit dem vorzubeugen.

    Liebe Grüße
    Carmen

    • Hallo Carmen,
      stimmt, bei Allergien könnte das auch hilfreich sein. Das ist auch eine Idee 🙂
      Falls Du ihn Dir holst, kannst Du ja mal berichten wie er Dir gefällt 🙂
      LG Ela

  2. Soweit ist es nun schon mit mir gekommen…
    du schreibst übers putzen und ich lese es 😀 Irgendwann werde ich noch zur perfekten Hausfrau… nee, das geht nicht, dann würde das Chaoshoch4 ja nicht mehr passen 😉
    Aber Spaß beiseite. Ich habe schon öfter darüber überlegt mir mal wieder ein neues Putzsystem zu gönnen. Ich finde es unglaublich nervig die Wischtücher mit den Händen auszuwringen… es schmerzt mit der Zeit in den Knöcheln und die Hände müffeln dann immer nach dem dreckigen Putzwasser :/
    Dein System klingt da nach einer guten Alternative, ich hätte nur etwas Angst das der Mob zu nass für unsere Laminatböden bleiben würde und diese aufquillen.
    Liebe Grüße und danke für deinen Bericht,
    Beate

    • Hallo Beate,
      Laminat haben wir ja auch 😉
      Wenn man ihn genügend schleudert (ich mach das dann über die Arme, also den Stiel runter drücken in der Presse), ist er nicht so feucht und man kann den Laminat wunderbar wischen 🙂
      Du kannst ja auch mal bei Youtube nach dem System schauen, da kann man es sich noch besser ansehen.
      Mir hilft es sehr im Alltag weil es eben Rücken und Arme bzw. Hände entlastet 🙂
      LG Ela

Kommentar verfassen