Wenn ein Motor 2 Jahre in der Ecke liegt…

… dann wird es wohl so langsam mal Zeit ihn auch fertig zu machen.

Junge, Junge, nun ist das also schon wieder über zwei Jahre her das mir dieses schicke, kleine Schnäppchen über den Weg lief und ich einfach nicht „Nein“ sagen konnte.

Kaum angekommen war der Motor dann auch schnell zerlegt und eine lange Einkaufsliste erstellt. Und weil Ela eben diese „in ihre Finger“ bekommen hatte, lagen unter dem Weihnachtsbaum ganz viele Motorteile.

Doch nur eine Woche später stand dann auch noch dieses rote Cabrio quasi nebenan zum Verkauf und das Unheil nahm seinen Lauf.

Mehr lesen

Montage des Verdeck Gestänges

Nachdem das Cabrio auf Grund vieler anderer Projekte nun schon wieder fast 2 Jahre in der Ecke gestanden hatte und der frische TÜV fast schon wieder abgelaufen ist, wurde es nun langsam Zeit es wieder vor zu holen und das Projekt „Umbau auf E-Verdeck“ endlich abzuschließen.
Das Wetter war in den letzten beiden Wochen so genial das ich erst einmal ein paar Tage ohne Verdeck rum gefahren bin und mich derweil durch die vielen Angebote gewühlt hatte.
Die Firma Cabriotechnics machte mir schließlich für das E- Verdeck, samt neuer Spannbänder ein sehr gutes Angebot, so dass ich mich entschlossen hatte, die alten Bänder nicht selber mit stärkeren Gummis zu versehen, sondern gleich neue mit zu bestellen.

IMG_0453

Mehr lesen

Endspurt und Generalprobe

Bevor es richtig mit dem Zusammenbau losgehen konnte, musste ich natürlich sicher sein, dass auch alles wieder genauso rein passt, wie vorher. Denn die Schränke gehen alle immer komplett von Wand bis Wand. Nicht nur die Schränke der Küchenzeile, sondern auch der komplette Kunststoffeinbau in der Nasszelle. Und eben dieser kann weder gekürzt noch verlängert werden. Sollte also etwas nicht passen, dann kann ich es nur an den Küchenschränken korrigieren. Deshalb habe ich zuerst die Trennwand eingebaut, dann die Schränke provisorisch verschraubt und zuletzt den breiten Badeinbau eingesetzt.
Und siehe da, alles passt.

IMG_0409

Mehr lesen

Ein paar Verbesserungen

Wenn man eh alles neu macht, dann sollte man auch gleich ein paar werksmäßige Fehlerquellen beseitigen.
Bei unserem Wohnwagen sind es in diesem Fall gleich vier Dinge, die ich hinten verbessert habe.
Die Verstärkungen für die Rangiergriffe sind im Original recht klein geraten und wurden dazu bei der Montage gar nicht getroffen. Klar, dass es hier irgendwann undicht wird, wenn man an den Griffen rumrobbt, um den Wohnwagen zu bewegen.
Durch die Kleberreste kann man sehr gut erkennen, wie es vorher war.

IMG_0352

Mehr lesen

Immer nur Autos ist auf Dauer ja auch langweilig

So, oder so ähnlich muss es wohl gewesen sein als wir auf die Idee kamen unseren Wohnwagen zu restaurieren.
Na ja, in Wirklichkeit hatte ich leider, nach unserem Urlaub in Berchtesgaden, festgestellt dass sich das Heck vom Wohnwagen unten etwas vom Boden gelöst hatte. Und bevor wir nun auf dem Weg in den nächsten Urlaub den Inhalt unserer Küchenzeile großzügig auf der Autobahn verteilen, ist hier eine Reparatur angebracht.

Mehr lesen

BMW E34 Heckhöherlegung selber machen

Wenn der BMW hinten zu tief ist, z.B. durch den Einbau der Gasanlage, dann gibt es original von BMW die Länderausführung Osteuropa, auch Schlechtwegepaket genannt, die das Heck wieder 20mm höher legt.

Dieses Paket beinhaltet Domlager mit längeren Bolzen, einen 20mm dicken Distanzring aus Aluminium und hat einen BMW typischen, stolzen Preis.

Aluminium? Kann ich auch….

Mehr lesen