Wen der Rabe ruft – Maggie Stiefvater

Titel: Wen der Rabe ruft

Autor: Maggie Stiefvater

Verlag: Script5

ISBN: 978-3839001530

Meine Gesamtwertung: 4/5 Sterne

Meine Meinung:

Nachdem mich die Autorin mit der Mercy Falls Trilogie so begeistern konnte, war ich sehr gespannt auf ihren neuen Auftakt „Wen der Rabe ruft“.
Dies lag nicht nur allein an ihrem wunderbaren Schreibstil der es mir ermöglichte Orte und Figuren bildlich vorzustellen, sondern auch an der besonderen Thematik, dem P aranormalen.
Maggie Stiefvater hat nämlich für ihre neue Reihe eine Kleinstadt namens Henrietta ins Leben gerufen, in der die Protagonistin Blue Sargent mit ihren Tanten und ihrer Mutter lebt. Bis hierhin wirkt noch alles völlig idyllisch und normal gäbe es nicht die Tatsache das alle weiblichen Angehörigen ihrer Familie hellsehen und weissagen können außer Blue. Sie scheint „nur“ ein sogenannter Verstärker zu sein, der es den Menschen mit besonderen Begabungen ermöglicht alles verstärkt zu sehen oder zu fühlen. Jedes Jahr im April empfängt sie die Seelen der bald sterbenden und sieht plötzlich Gansey. Die Tatsache das sie ihn sieht kann nur bedeuten, dass dieser Junge durch sie sterben wird. Doch warum? Erfüllt sich die Weissagung, dass sie den Jungen, den sie liebt, mit ihrem Kuss töten wird?

Mehr lesen

Singles auf Singlebörsen

Tach ihr Lieben,
ab dem heutigen Tag weiß ich: Singles haben es nicht leicht! Schon gar nicht Singles auf dem Land. Und erst recht nicht Singles auf Singlebörsen!
Es sei denn sie zahlen und das nicht grad wenig. Erfolgsgarantie? Wo kämen wir denn hin wenn es diese denn gäbe?!
Meine Freundin ist Single, sie wohnt auf dem Land und arbeitet viel. Damit sie endlich „den Mann fürs Leben“ kennenlernt habe ich ihr eine Singlebörse im Internet empfohlen.
Lacht nicht, auch ich habe da den Mann fürs Leben gefunden und meine damalige Freundin auch 🙂
Ja wir sind alle noch glücklich verheiratet, es KANN also funktionieren 🙂
Ich mag Singlebörsen, zumindest damals. Ganz schön praktisch, ohne viel Zeitaufwand ein Profil erstellen und ganz klar sagen was man will oder NICHT will 🙂
Gut der Zeitaufwand relativiert sich wenn man 100 x am Tag mit kribbeln im Bauch sich einloggt um zu schauen OB eine Nachricht eingegangen ist und vor allem von wem.
Man kann dort viele Leute kennenlernen. Verrückte, Selbstdarsteller, Flachpiepen aber eben auch interessante und vernünftige Menschen.

Mehr lesen

Christmasland / Joe Hill

Titel: Christmasland

Autor: Joe Hill

Verlag: Heyne

ISBN: 978-3-453-26882-1

Meine Gesamtwertung: 5/5 Sterne

Meine Meinung:

Alle Jahre wieder,
entführt Charles Manx kleine Kinder in sein Christmasland. Ein Ort an dem angeblich ewig Weihnachten ist und sich Kinderwünsche erfüllen.
Alles Jahre wieder, fährt Vicky mit ihrem Fahrrad über eine „imaginäre Brücke“ wo sie immer wieder verlorene Dinge wiederfindet.
Eines Tages dann treffen Charles und Vicky aufeinander, doch Vicky entkommt. Während Vicky zu einer jungen Frau heranwächst und einen Sohn bekommt, sinnt Charles Manx auf Rache!
Der Autor Joe Hill hat es wieder einmal geschafft mich innerhalb weniger Seiten, völlig in seinen Bann zu ziehen und mich in seine Geschichte hinein zu reißen. Mir fiel es unheimlich schwer das Buch zwischendurch mal wegzulegen denn nicht nur der Schreibstil selbst, sondern auch die Handlung fesselten mich von Anfang an.

Mehr lesen

Liebe ist ein Nashorn / Ulrike Leistenschneider u. Isabelle Göntgen

Titel: Liebe ist ein Nashorn oder der peinlichste und längste Liebesbrief der Welt

Autor: Ulrike Leistenschneider & Isabelle Göntgen

Verlag: Kosmos

ISBN: 978-3-440-13356-9

Meine Gesamtwertung: 4/5 Sterne

Meine Meinung:

Die 13 jährige Lea ist unsterblich in ihren Mitschüler Jan verliebt. Doch in diesem Alter ist alles so furchtbar kompliziert. Und, weil Lea einfach nicht weiß, wie sie damit umgehen soll und sich auch nicht traut Jan ihre Gefühle zu gestehen, schreibt sie ihm den längsten und womöglich peinlichsten Liebesbrief der Welt. Und diesen darf Jan auf gar keinen Fall in die Hände bekommen oder etwa doch?!

Mehr lesen

Worte

Worte

Worte,

können berühren und verletzen,

eindringen und ergreifen.

Schneiden und streicheln,

trösten und verdammen.

Versüßen und vermiesen,

erleichtern und erschrecken.

Erinnern und erahnen,

verändern und beleben.

Gebrüllt und geflüstert,

geraten und ermahnt.

Dahingesagt oder tiefgründig.

gelesen oder geschrieben,

die mächtigste Waffe ist das Wort geblieben!

© Michaela Gutowsky

Da vorne wartet die Zeit / Lilly Lindner

Titel: Da vorne wartet die Zeit

Autor: Lilly Lindner

Verlag: Droemer Knaur

ISBN: 978-3426226407

Meine Gesamtwertung: 3/5 Sterne

Meine Meinung:

Da vorne wartet die Zeit ist der dritte Roman von Lilly Lindner.
Ich war sehr gespannt drauf und wurde definitiv überrascht.
Direkt zu Beginn fiel mir auf, dass dieser Roman etwas völlig anderes ist als ihre bisherigen Werke.
„Da vorne wartet die Zeit“ handelt vom Leben und vor allem vom Tod.
In einer Art dokumentarischer Erzählung berichtet Lilly von verschiedenen Personen, die fast alle etwas gemeinsam haben. Sie sterben.

Mehr lesen

Buchland / Markus Walther

Titel: Buchland

Autor: Markus Walther

Verlag: Acabus

ISBN: 978-3862821860

Meine Gesamtwertung: 5/5 Sterne

Meine Meinung:

Ich habe schon viele Geschichten gelesen, in denen Bücher und auch Buchläden eine zentrale Rolle spielen. Markus Walther jedoch hat mich bereits nach wenigen Seiten davon überzeugt, dass sein „Buchland“ etwas ganz besonderes ist.
Beatrice bewirbt sich erfolgreich bei Herrn Plana um eine Stelle in seinem Antiquariat. Schnell bemerkt sie das es in diesem Antiquariat nicht mit rechten Dingen zu geht und das die Bücher von Beatrice und auch von Herrn Plana etwas fordern und erwarten.

Mehr lesen

Die wundersame Geschichte der Faye Archer / Christoph Marzi

Titel: Die wundersame Geschichte der Faye Archer

Autor: Christoph Marzi

Verlag: Heyne

ISBN: 978-3453529922

Meine Gesamtwertung: 3/5 Sterne

Meine Meinung:

Die wundersame Geschichte der Faye Archer, ist tatsächlich eine wundersame Liebesgeschichte.
Faye Archer ist mit Leib und Seele Musikerin und arbeitet tagsüber in einem kleinen Buchladen in Brooklyn. Mica, ist nicht nur ein Shaolin-Meister und ihr Chef, sondern auch ein guter Freund, der immer einen weisen Rat auf Lager hat. Eigentlich ist ihr Leben schon aufregend genug, doch als Alex Hobdon den Buchladen betritt und sein Notizbuch liegen lässt, wird Fayes und auch Alex Leben, so richtig turbulent.

Mehr lesen

Wehe wenn sie losgelassen! Oder auch: Rachegedanken einer Autofahrerin!

Radfahren ist seit einigen Jahren wieder sehr beliebt, vor allem in der Eifel, am besten mit ach so schreiend bunten Trikots und großen Kolonnen, natürlich nicht auf dem Radweg, sondern der Landstraße! Ist ja praktisch, schon breit, da lässt es sich bequem zu mehreren fahren.
Eigentlich habe ich Radfahrer bis vor einiger Zeit immer belächelt, vor allem aber respektiert für ihre sportlichen Leistungen.
Mittlerweile aber bekomme ich eher Aggressionen, wenn sie mir kolonnenweise, auf der Straße begegnen, oder aber viel zu schnell und am besten noch laut schreiend, (woher nehmen die dafür eigentlich noch die Luft?!) durchs Dorf fahren!

Nichts ahnend sitzt man gemütlich in der Sonne, mit Kaffee in einem Buch vertieft und plötzlich, hört man das zischende Geräusch der Räder, (hier träumen die „Rennfahrer“ schon davon, Rauchspuren zu hinterlassen). Das wäre ja noch völlig ok, wäre da nicht einer jener ewigen Radfahrer mit immensem Lungenvolumen, das dazu dient, dem Partner lautstark zuzuschreien (das nennen die Unterhaltung!!!) und mich vor Schreck fast vom Balkon fallen zu lassen! Wie viele Kaffeetassen mich das bereits gekostet hätte, verschweigen wir mal lieber!

Mehr lesen

In einem Boot / Charlotte Rogan

Titel: In einem Boot

Autor: Charlotte Rogan

Verlag: Script5

ISBN: 978-3-8390-0150-9

Meine Gesamtwertung: 3/5 Sterne

Meine Meinung:

Der Abend vor dem Ersten Weltkrieg. Henry und Grace Winter verbringen ihre Flitterwochen auf dem Schiff „Zarin Alexander“ als diese plötzlich sinkt. Grace schafft es auf eins der Rettungsboote doch ist dieses völlig überfüllt. Als wäre die Sorge um Henry nicht schon schlimm genug, muss Grace auch um ihr eigenes Leben fürchte. Denn das Rettungsboot ist völlig überfüllt und nach und nach muss einer das Boot verlassen, damit die anderen überleben. Die Stimmung kippt, Grace kann niemanden vertrauen, und obwohl sie es schafft zu überleben, wird sie Wochen später wegen Mord angeklagt!

Mehr lesen