Als meine Schwestern das Blaue vom Himmel holten / Susanne Mewe


Titel:
Als meine Schwestern das Blaue vom Himmel holten
Autor: Susanna Mewe
Verlag: Aufbau
ISBN: 978-3-7466-3219-3
Meine Gesamtwertung: 3/5 Sterne
Meine Meinung:
Kurzbeschreibung
Nach der Trennung ihres Freundes sucht Mia Zuflucht bei ihrer Schwester Paula. Doch Paulas Ehe steht vor dem Aus. Gemeinsam mit ihren anderen Schwestern will Mia nun Paulas Glück retten und natürlich schlägt dieser Plan fehl. Wie gewohnt streiten sich alle und suchen das Weite. Doch dann erfährt Mia, dass eine von ihnen ernsthaft erkrankt ist. Diesmal müssen die Schwestern wirklich zusammenhalten.

Eindruck
Susanna Mewe beschreibt mit diesem Roman die teils unterhaltsame und teils auch ernst zu nehmende Geschichte der Geschwister, Mia, Paula, Sophie und Lucy.
Allesamt sehr unterschiedlich in ihren Lebensweisen, sorgen bei jedem Zusammentreffen für Konflikte.
So verfolgt der Leser das sehr distanzierte und teils schon unterkühlte Verhalten der Schwestern, die doch eigentlich zusammenhalten müssten.
Erzählt wird die Geschichte von Mia, jedoch richtet sich der Blick auf das Leben von allen vier Schwestern.
Jede von ihnen hat ihre eigenen Probleme, die sie vor den anderen anscheinend versuchen zu verbergen.
Der Handlungsverlauf bietet recht viel Unterhaltung und auch ein klein wenig Dramatik. Viele Dialoge zeugen von Ironie und Sarkasmus.
So ist genügend Abwechslung vorhanden, während die Geschichte an sich, recht ruhig mit ihren 19 Kapitel dahinplätschert.
Dennoch empfand ich die Nebenhandlungen zwischenzeitlich als zu viel des Guten. Während mir in dem hauptsächlichen Handlungsstrang die Tiefe fehlte, gab es mir zu viel Inhalt und Chaos in den anderen Schicksalen.

Figuren
Die Personenbeschreibung der Schwestern fand ich an sich sehr gelungen. Die Emotionen wirkten auf mich glaubwürdig, erschwerten es mir aber auch, mit ihnen zu sympathisieren.
Andere Figuren werden mehr oder weniger kurz angesprochen und ließen bei mir teils offene Fragen zurück.

Schreibstil
Obwohl der Schreibstil recht unterhaltsam ist, hatte ich dennoch einige Schwierigkeiten beim Lesen.
Oft spielte die Handlung für mich zu sehr an der Oberfläche, wirkte dann plötzlich sehr distanziert und ging nicht genug in die Tiefe.
Immer wieder tauchen Anspielungen auf bestimmte Ereignisse und Personen auf, bleiben aber angerissen dargestellt und nicht weiter beschrieben.

Fazit
„Als meine Schwestern das Blaue vom Himmel holten“ ist ein unterhaltsamer und anspruchsloser Debütroman, der seine Stärken und Schwächen hat.
Auch wenn mir etwas Tiefe fehlte, fand ich die Geschichte interessant und überwiegend amüsant.
© Michaela Gutowsky

Kommentar verfassen