Abgrundtief – eine Alpenidylle / Brigitte Schönborn

???????????????????????
Titel:
Abgrundtief
Autor: Brigitte Schönborn
Verlag: Plenk Berchtesgaden
ISBN: 978-3940141965
Meine Gesamtwertung: 4/5 Sterne
Meine Meinung:
Kurzbeschreibung
In der sogenannten „heilen Bergwelt“ von Berchtesgaden spielte sich im letzten Sommer Unglaubliches ab. Habgier versetzte die Bewohner in Angst und Schrecken und auch vor Mord schien man nicht zurückzuschrecken. Doch Kater Charlie unterstützt mit seiner Spürnase die Kriminalpolizei und so gelingt es, dank diesem Kater das Verbrechen aufzuklären.

Die Handlung
In diesem regionalen Kriminalroman, der rund um Berchtesgaden spielt, werden zwei Erzählstränge dargestellt. Zum einen kommt Kater Charlie zu Wort, der in der Ich-Perspektive darüber berichtet, wie es zu diesem Verbrechen kam und wie er es schaffte, die Menschen auf die richtige Spur zu locken.
Der zweite Erzählstrang wird aus Sicht eines der Bewohner dargestellt, dessen Identität man erst später erfährt.
Ganz am Anfang werden alle beteiligten Personen inklusive der beiden Kater aufgelistet und kurz beschrieben. Dies fand ich ziemlich hilfreich, da ich tatsächlich immer wieder mal auf diese Liste zurückgriff, um nachzuschauen, in welcher Beziehung die jeweilige Person stand.
Auch eine kleine Karte ist ganz zu Beginn aufgemalt, welche die verschiedenen Ortschaften und ihre Almen zeigt.
Der Krimi ist an sich weniger spannend dafür aber sehr amüsant, da Kater Charlie als eine typische Katze, mit einem eigenen Charakter, beschrieben wird. Oftmals ironisch, unheimlich intelligent und sehr von sich selbst überzeugt. Ich konnte aufgrund seiner Art sehr viel schmunzeln und eine Zeit lang habe ich mit gerätselt, von wem diese Verbrechen begangen wurden.
Die Bergwelt wird sehr schön und ausführlich beschrieben, und auch wenn einige Häuser und Höfe fiktiv sind, so sind die Orte alle real. Sehr gelungen finde ich auch die zahlreichen Abbildungen von den Katzen und den Almen.

Die Personen
Protagonist ist Charlie, ein Kater, der sehr intelligent ist und weiß, was er will. Ich habe ihn schnell ins Herz geschlossen und oft brachte er mich mit seiner Art zum Lachen.
Doch es gibt auch viele andere Personen hier, die mitspielen und mal mehr mal weniger detailliert beschrieben sind. Das Personenregister, das auf den ersten Seiten zu finden ist, ist aufgrund der vielen Namen recht hilfreich.

Der Handlungsort
Der Krimi spielt in der Berchtesgadener Bergwelt und nimmt oft Bezug zu den Orten in der nähren Umgebung. Diese werden ebenfalls anfangs auf einer kleinen Karte gezeigt. Einige Häuser und Höfe sind fiktiv, die Orte an sich allerdings real.

Der Schreibstil
Brigitte Schönborn hat einen leicht zu lesenden und amüsanten Schreibstil. Ihre Umgebungsbeschreibung ist sehr bildhaft, sodass es mir sehr leicht fiel, mir die Bergwelt mit ihren Almen und Wiesen vorzustellen.

Fazit
Abgrundtief ist ein unterhaltsamer regionaler Krimi, der sich leicht für zwischendurch lesen lässt. Auch wenn er nicht hochspannend ist, hat er mich aufgrund der beschriebenen Handlungsorte und der Personen, vor allem aber durch diesen liebenswerten Kater überzeugen können.
Ich bin gespannt, ob es noch weitere Fälle mit Kater Charlie geben wird.
© Michaela Gutowsky

2 Kommentare zu “Abgrundtief – eine Alpenidylle / Brigitte Schönborn

  1. Bei Thrillern liebe ich es megaspannend und voller Irrungen und Wirrungen, aber bei diesen charmanten Krimis ist mir der Fall an sich gar nicht so wichtig. Daher mag ich auch sehr die Krimis von Rita Falk oder von Sabine Wierlemann mit den Königs und auch die Nonna Carlotta Reihe. Jetzt aktuell fahre ich voll auf Tante Poldi ab *grins* und die ERdmännchen aus Ausgefressen haben es mir auch angetan….

    • Diese Erdmännchenkrimis kenne ich gar nicht 🙂
      Ich lieb ja auch die Krimis von Edda Minck bzw. Minck und Minck. Kennst Du die?

Kommentar verfassen