Ab ins Wochenende #19: Von Lieblingsautoren, schlagenden Camperherzen und Moselromantik an Ostern


Hallo zusammen,
na, seid Ihr auch schon so in Wochenendstimmung?
Lasst uns den Regen vertreiben und der Sonne zuwinken, die dann hoffentlich auch morgen die Eifel findet. 
Los geht es mit dem Wochenrückblick!

Literaturgemurmel
Es gibt so Lieblingsautoren- und Autorinnen, bei denen weißt Du ganz genau, das Buch musst Du SOFORT lesen, weil Dich bisher so gut wie fast alle Bücher von ihr oder ihm, begeistern konnten.
So geht es mit aktuell mit dem neuen Roman von Antonia Michaelis „Die Allee der verbotenen Fragen“. Ich mag ihre Art zu schreiben sehr, ein wenig poetisch, oft sehr mysteriös und geheimnisvoll. So auch in diesem Roman.
Einmal angefangen mag ich nur ungern aufhören und ich hoffe, ich werde es noch dieses Wochenende beenden.
Als Hörbuch höre ich „Victoria Street No. 17 – das Geheimnis der Schildkröte“, ein supersüßes Abenteuer für Kinder, dass aber auch Erwachsene wie mich schwer begeistern und unterhalten kann.
Doch auch Rezensionen zu folgenden Büchern und Hörbüchern sind diese Woche online gegangen:
* Das Seehaus
* Das Ende des Alphabets
* Das Haus, in dem es schräge Böden, sprechende Tiere und Wachstumspulver gibt
* Locked In. Wach auf, wenn Du kannst.

Flimmerkistentratsch
Man soll es kaum glauben aber ich hab es doch nun endlich mal geschafft „Go Trabi Go“ zu schauen!
Ein Film, der in meinem Umkreis recht populär gewesen ist, den ich persönlich aber trotz der tollen alten Autos, nie wirklich beachtet habe.
Mittlerweile ärgere ich mich sehr darüber, denn er hat mir wirklich gut gefallen.
Die Schauspielerbesetzung fand ich einmalig und ich hab tatsächlich dank diesem Trio sehr viel gelacht.
Der zweite Teil steht schon auf der Liste, wobei ich befürchte, das dieser nicht mehr ganz so toll ist.
Dann gab es für den Lieblingsmensch noch zu Ostern „Die Stadionstory“ als DVD.

(Ja der Osterhase hat auch gecampt und in dem Fall kam er ausnahmsweise mal Samstags zu Besuch)

Diese haben wir uns dann gemeinsam angeschaut und ich fand sie sehr interessant, da sie nicht nur von dem Umbau des alten Stadions erzählt, sondern auch von den Jahren 1945 – 2006.

Kochtopfgeplauder
Ich hab meinen allerersten Rhabarberkuchen nach diesem Rezept „fettarmer Rhababerkuchen“  gebacken  und kann stolz berichten: Er war ein voller Erfolg!!!

Ich hab aber das Bittermandelaroma weggelassen!!!
und tiefgekühlten Rhabarber verwendet, was dem Geschmack aber nicht viel ausgemacht hab. Der war so lecker, dass er definitiv demnächst wieder gebacken wird. Das tolle daran ist auch, dass dieser Teig auch für andere Obstsorten verwendet werden kann.
Ich werde ihn zum Beispiel auch für einen Apfelkuchen nehmen.

Und sonst so?
Wir haben über Ostern die Campingsaison für dieses Jahr eröffnet und sind von Samstag bis Montag an die Mosel gefahren. Dafür haben wir uns einen kleinen schnuckeligen Campingplatz gesucht, über den ich Euch demnächst noch etwas ausführlicher berichte.

Es war jedenfalls herrlich, da wir direkt an der Mosel standen und nicht nur auf die Dampfer, sondern auch auf einen Weinberg schauten.

Wäre das Wetter noch besser gewesen, wäre es perfekt gewesen, so haben wir aber Samstags noch die paar Stunden in der Sonne ausgenutzt, Tisch und Stühle ausgepackt und ein kühles Bier genossen.

Das Wichtigste war, ich konnte entspannen, brauchte zwei Tage nicht kochen, da wir essen gingen und auch Joy kam voll und ganz mit vielen Kuscheleinheiten auf ihre Kosten.

Während wir am verregneten Sonntag dann im überdachten Biergarten das kühle blonde genossen, tobte sie ausgelassen mit einer kleinen süßen Chihuahuadame, die ganz schön Temperament hatte und Joy ein wenig auf Trab hielt.
Ach es war echt schön und Ich war so dermaßen tiefenentspannt, dass ich nicht mal gelesen habe oder die Malbücher rausgeholt hab, die ich vorher extra eingepackt hatte. *gg*
Das war es auch schon mit dem Highlight der Woche. 😉
Ich freu mich grad tierisch aufs Wochenende, hoffe das die Sonne auch bald bei uns auftaucht und habe fürs Wochenende Folgendes geplant:
Entspannen, entspannen, entspannen!!!
Viel lesen, gärtnern und grillen. Klingt himmlisch oder?
Wie sieht es bei Euch aus?
Ab ins Wochenende mit Euch,
Eure Ela

 

2 Kommentare zu “Ab ins Wochenende #19: Von Lieblingsautoren, schlagenden Camperherzen und Moselromantik an Ostern

Kommentar verfassen