Das flüsternde Herz / Bianka Minte-König

Kurzbeschreibung
Mari ist sechzehn Jahre alt und erlebt immer wiederkehrende Alpträume, in denen sie glaubt zu ertrinken.
Ständig sieht sie eine junge Frau mit leblosen Augen.
Und auch das neue Herz, das sie in sich trägt, scheint ihr etwas zuzuflüstern.
Versucht etwa die Spenderin, deren Herz sie nun in sich trägt, ihr etwas mitzuteilen?

Eindruck
Wie viel Seele steckt in einem Herzen?
Die Autorin Bianka Minte-König beschreibt in ihrem Jugendroman, der zur Mystery-Serie „Liebe und Geheimnisse“ gehört, die Geschichte von Mari, die nach einer Herztransplantation merkwürdige Dinge erlebt.
Sie muss sich mit der Frage auseinandersetzen, ob die Seele ihrer Spenderin in ihrem Herzen weiterlebt und sie selbst beeinflussen kann.
Denn irgendwie scheint Mari Dinge zu erleben und zu wissen, für die sie keinerlei Erklärung findet.
Auf der Suche nach dem Grund dieser Ereignisse begibt sie sich in Gefahr und lernt dabei Dustin kennen, mit dem sie sich verbunden fühlt.
Damit bekommt die Geschichte, die anfangs etwas holprig wird, ihren romantischen Part und scheint sich auch mehr und mehr zu einer Liebesgeschichte zu entwickeln.

Mehr lesen

Altes Land / Dörte Hansen

Kurzbeschreibung
Es ist das Jahr 1945. Vera ist fünf Jahre alt, als ihre Mutter mit ihr auf einen Hof im „Alten Land“ flieht.
Ihr ganzes Leben lang fühlt sich Vera fremd in diesem Haus und doch übt es für sie eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus.
2005 steht plötzlich ihre Nichte Anne mit ihrem kleinen Sohn vor der Tür.
Sie hat Hamburg verlassen, weil ihr Mann eine andere liebt. Obwohl Vera und Anne sich so fremd sind, haben sie mehr gemeinsam, als sie je geahnt hätten.

Meinung
Bevor ich dieses Hörbuch hörte, fielen mir unheimlich viele positive Rezensionen zu diesem Titel auf und ich war sehr gespannt, ob auch ich diese Begeisterung teilen könnte.
Dörte Hansen erzählt in ihrem Roman eine sehr bewegende und fesselnde Geschichte über zwei unheimlich starke Frauen, die sich ihr Leben lang nach nichts anderem sehnen als einer Familie beziehungsweise einem Zuhause.

Mehr lesen

Blood on my Hands / Todd Strasser

Kurzbeschreibung
Katherine wird ermordet aufgefunden. Neben ihr kniet die 17 jährige Mitschülerin Callie, ein blutiges Messer in ihrer Hand. Ihre Mitschüler entdecken sie und schießen ein Foto von ihr. In ihrer Panik flieht Callie und versteckt sich. Denn sie ist unschuldig und versucht, ihre Unschuld zu beweisen. Gar nicht so leicht, wenn man in ein Netz voller Intrigen gerät.

Eindruck
Der Autor Todd Strasser, der auch unter dem Namen Morton Rhue bekannt ist, beschreibt in seinem Jugendroman einen Thriller, der sich zu einem Katz- und Mausspiel entwickelt.
Katherine ist die Anführerin einer Clique und strahlt ungemeine Macht aus. Callie freut sich, genau wie andere „unscheinbare“ Mädchen, von

Mehr lesen

Arianas Hörbuch-Challenge 2017


Yeah!
Auch dieses Jahr führt Ariana ihre Hörbuch-Challenge fort!
Ich bin gespannt ob ich dieses Jahr noch mal so viele Hörbücher schaffe wie 2016 oder ob es weniger oder sogar mehr werden.
Die Challenge läuft vom 01.01.2017 – 31.12.2017 und eine Anmeldung ist jederzeit über den oben verlinkten Blog von Ariana möglich.

Mehr lesen

Ganz normale Helden / Anthony McCarten

Kurzbeschreibung
Jeff ist in der virtuellen Spielewelt „Life of Lore“ ein Held. Er verdient Geld damit anderen zu helfen und kann seine alltäglichen Probleme wie Trauer, Schule usw. die er in der Realität hat, verdrängen.
Da sein Vater ihn nicht verlieren will, meldet auch er sich in der virtuellen Welt an und lernt, seinen Sohn zu verstehen aber er erfährt auch mehr über sich und seine Familie.

Meinung
Eines vorweg: Scheinbar handelt es sich hier um eine Fortsetzung des Romans „Superhero“. Dies war mir weder bewusst noch hätte ich es beim Hören bemerkt. Die Geschichte an sich kann also meiner Meinung nach auch ohne Vorkenntnisse des ersten Romans gelesen oder gehört werden.
Der Autor Anthony McCarten beschreibt eine Familie, die sich in ihrer Trauer um Jeffs jüngeren Bruder Donny, mehr und mehr verliert und

Mehr lesen

Die Märchen von Beedle dem Barden / J. K. Rowling

Kurzbeschreibung
Zauberer und vor allem die Kinder von Zauberern kennen sie: die magischen Märchen vom Beedle dem Barden, die abends vorgelesen wurden.
Harry Potter hätte sie fast zu spät kennengelernt, dabei rettete ihn ein Hinweis daraus das Leben.
Nun können auch Muggelleser fünf dieser Märchen kennenlernen und sich von ihnen verzaubern lassen.

Eindruck
Dieses Märchenbuch von J. K. Rowling ist natürlich keine Fortsetzung der Harry Potter Reihe. Es ist eine Ergänzung und gewährt den Lesern Einblick in fünf magische Märchen, die mit Anmerkungen von Albus Dumbledore und Fußnoten der Autorin versehen sind.
Es befinden sich Andeutungen an Harry letzte Erlebnisse, bekannte Figuren werden erwähnt und es wird Bezug auf die „Phantastischen

Mehr lesen

Tanglewreck. Das Haus am Ende der Zeit / Jeanette Winterson

Kurzbeschreibung
Die Zeit wird störrisch. Es gibt Zeittornados, die über der Stadt wüten. Alles deutet darauf hin, dass es mit der Zeit bald zu Ende geht.
Doch ein kleines Mädchen tritt gegen die dunklen Mächte an um sie daran zu hindern, die totale Kontrolle über die Zeit zu gewinnen.

Meinung
Zeittornados, Zeittransfusionen und eine magische Uhr sind der Hauptbestandteil dieser fantastischen Geschichte, die in England spielt und in der ein kleines Mädchen zur Heldin wird.
Denn sie soll wissen, wo sich der Zeitwärter befindet und nur sie kann verhindern, dass böse Mächte, die Kontrolle über die Zeit gewinnen.
So nimmt sie also den Leser mit, auf eine fantastische Reise durch Raum und Zeit und erlebt gemeinsam mit ihm ein großes Abenteuer.
Eine bösartige Tante, dunkle kriminelle Gestalten und vor allem Abel Darkwater legen ihr auf dieser Reise mächtige Steine in den Weg.
Doch, auch wenn ihre Eltern verschwunden sind, ist sie nicht allein auf ihrer Mission.
Da gibt es noch die „Unterweltler“ die ihr helfen wollen und große Erwartungen an sie haben.
Sie muss also über sich hinauswachsen, schreckliche Abenteuer erleben und sich ihren größten Ängsten stellen, um dieses Abenteuer zu

Mehr lesen

Leons Erbe / Michael Theißen

 

 

 

 

Kurzbeschreibung
Als Katjas Sohn Leon bei einem Autounfall ums Leben kommt, bricht für sie eine Welt zusammen.
Es ist der zweite Schicksalsschlag innerhalb der Familie, denn sechs Monate zuvor verschwand ihre Schwester Nicci.
Nach Leons Trauerfeier erhält Katja überraschend einen Anruf von einem Notar.
Leon hat ihr eine Kiste vererbt und darin befindet sich Niccis Armband.
Wie kam er an dieses Armband und welche Botschaft, wollte Leon seiner Mutter damit hinterlassen?
Katja macht sich auf die Suche nach der Wahrheit und kommt damit einem dunklen Familiengeheimnis auf der Spur.

Meinung
Michael Theißens Debütroman verspricht laut Beschreibung „Hochspannung“ und ich finde, in gut 2/3 kann diese Geschichte das auch einhalten denn der Spannungsbogen befindet sich bis fast zum Schluss immer wieder im oberen Level.
Gemeinsam mit der Protagonistin gilt es, das Geheimnis um Leon und Nicci zu lüften und sich auf verschiedene Fährten zu begeben.
Immer wieder glaubte ich, vorhersehen zu können, was wirklich geschah und wurde dann ein paar Seiten später wieder eines Besseren belehrt.
Denn der Autor baut immer wieder überraschende Wendungen ein und manches Mal zweifelte ich nicht nur an den Verstand der Hauptfigur, sondern auch an meinen.
Denn auch Katjas Gedanken werden immer in kursiver Schrift dargestellt und so setzt sich der Leser zusätzlich mit diesen auseinander.
Mit nur wenigen blutigen Szenen aber vielen Spannungsmomenten wurde ich in den Strudel der Geschichte hineingerissen und mochte das Buch kaum aus der Hand legen.
Zusammengefasst wäre das also ein richtig guter Thriller gewesen, wäre mir nicht das letzte Drittel so konstruiert vorgekommen.
Die Auflösung an sich, fand ich gar nicht mal schlecht aber die Art und Weise, wie dann plötzlich Schlag auf Schlag die ganze Wahrheit herauskommt und die Figuren reagieren, fand ich ehrlich gesagt etwa schade und einen Ticken zu übertrieben/unglaubwürdig.

Denn bis auf die Hauptfigur bleiben auch die Nebenfiguren etwas blass.
Zwar reagieren vor allem die Familienmitglieder alle recht emotional aber in einer Art und Weise, die mir auf der einen Seite zu übertrieben und auf der anderen Seite zu untertrieben vorkam.
Die Handlung verfügt natürlich über eine gewisse Anzahl an Figuren und mir ist klar, dass die Beschreibung da aufgrund der Seitenzahl auch etwas auf der Strecke bleibt. Die Personen, die aber mit ihren Handlungen hier wichtig erscheinen, wirken nur „erwähnt“ und treten zu schnell wieder in den Schatten.

Dabei ist der Schreibstil von Michael Theißen an sich recht fesselnd und ermöglicht auch ein schnelles Lesetempo.
Die beschriebene Atmosphäre wirkt beklemmend genug um das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu wollen und die Schauplatzbeschreibung ist sehr bildhaft.
Es fiel mir also leicht, mir die Umgebung rund um Düsseldorf vorzustellen und Katjas Wege zu verfolgen.
In den Dialogen fehlte mir allerdings etwas die Tiefe. Diese waren mir oft zu einfach gehalten und wirkten dadurch etwas aufgesetzt.

Zusammengefasst denke ich, dass „Leons Erbe“ trotz einiger Kritikpunkte ein guter Debütroman in der Kategorie Psychothriller ist, der mit wenig Blut auskommt und statt dessen Spannung und Geheimnisse bieten kann. Wenn man gewisse Schwächen verzeihen kann, wird man hier mit einer fesselnden Geschichte belohnt, die zumindest für mich nicht vorhersehbar und mich mit der Auflösung überraschte.

Weitere Informationen zum Buch
Titel: Leons Erbe
Autor: Michael Theißen
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3-7413-0014-1
Seitenzahl: 300
Erschienen am: 11.07.2016

Auerhaus / Bov Bjerg

Kurzbeschreibung
Sechs Freunde und ein Versprechen. Zusammen gründen sie eine Schüler-WG „Das Auerhaus“.
Sie wollen gemeinsam ihr Leben retten aber vor allem das von Frieder. Denn der sieht scheinbar keinen Grund, warum er überhaupt weiterleben sollte.

Meinung
Selbstmordgedanken, Perspektivlosigkeit, Zukunftsängste!
Freundschaft, Zusammenhalt und jugendliche Naivität. All dies fällt mir spontan ein, wenn ich versuchen möchte „Das Auerhaus“ zu beschreiben.
Denn auf eine radikale Weise wird man genau damit in dieser Geschichte konfrontiert. Mit sechs Freunden, die keine sind oder erst werden müssen, gerade 18 Jahre alt geworden, in den 80er Jahren. Die einander versuchen wollen zu retten und sich damit vielleicht sogar mehr und mehr ins Unglück stürzen.

Mehr lesen

Mit Joy unterwegs #3 – Der erste Schnee in diesem Jahr

Frohes neues Jahr zusammen!
2017 hat begonnen und der Alltag schleicht sich so langsam wieder bei uns ein.
Der Wecker klingelt morgens wieder, die Brote werden geschmiert und ja, es wird auch wieder Schnee geschippt.
Gestern abend wurde er bereits angekündigt und ganz ehrlich, nachdem es gestern noch -9 Grad in der Früh war, ist der Schnee eine willkommene Abwechslung.
Also habe ich den Hof ziemlich rasch freigeschaufelt und mir die Kamera und Joy geschnappt. (Wenn ihr auf die Fotos klickt, vergrößern sie sich automatisch.)
Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie herrlich es heute wieder war.
Die Sonne schien mit aller Kraft, hier und da blitzten Blätter und Moos unter der Schneedecke hervor.
blaetterundwurzeln 

Mehr lesen